Anmelden / Registrieren

Qualcomm mit drei neuen Snapdragons für mittlere Ansprüche

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Der Hersteller folgt dem Trend hin zu leistungsstarken Mittelklasse-Smartphones und baut sein Angebot an dazu passenden SoCs deutlich aus.

Kurz vor Beginn des Mobile World Congress greift Qualcomm schon mal vor und frischt seine Prozessoren im Mittelklassebereich auf, die vermutlich bereits in ersten Smartphones in Barcelona bewundert werden können.

Snapdragon 425

Auf die Snapdragon-41x-SoCs folgt nun der Snapdragon 425, der wie seine Vorgänger über vier mit 1,4 GHz getaktete Cortex-A53-Kerne verfügt. Neu dagegen ist die Adreno-308-GPU, die mit OpenGL ES 3.0, OpenCL und Direct X umgehen kann. Zudem reicht die Leistung nun für Displays mit einer Auflösung von 1080p bei einer Bildrate von 60 FPS. CPU und GPU werden nun von einem neuen LPDDR3-Arbeitsspeicher unterstützt, der mit 667 MHz getaktet ist.

Neu ist überdies die Funktechnik. Für Mobilfunknetze steht nun ein X6-Modem bereit, das Downloadgeschwindigkeiten von 150 MBit/s ermöglicht und beim Upload Datenübertragungen von bis zu 75 MBit/s ermöglicht. Das integrierte WLAN-Modul beherrscht den ac-Standard.

Snapdragon 435

Neu im Programm ist der Snapdragon 435. Das SoC wartet mit acht Cortex-A53-Kernen auf, die mit der gleichen Taktgeschwindigkeit wie beim 425 (1,4 GHz) arbeiten. Als GPU wird eine Adreno 505 integriert, die OpenGL ES 3.1 unterstützt. Und auch das beim LTE-Modem greift der Hersteller mit dem X8 auf eine höherwertige Komponente zurück, die bereits auf Basis der Kategorie 6 arbeitet und somit Downloads mit Geschwindigkeiten von 300 MBit/s und Uploads mit 100 MBit/s bewerkstelligt.

Die gehobeneren Ansprüche werden auch mit der Kamera unterstichen. Während sich der kleinere Snapdragon mit Sensoren versteht, die eine Auflösung von bis zu 16 Megapixeln leisten, können in diesem Fall auch 21-Megapixel-Kameras angebunden werden.

Snapdragon 625

Während die beiden 400-Modelle noch in einer Strukturbreite von 28 nm gefertigt werden, setzt der Hersteller beim Snapdragon 625 bereits auf ein 14-nm-Fertigungsverfahren, was den Energiehunger der acht mit 2,0 GHz getakteten Cortex-A53-Kerne reduzieren sollte. Außerdem dürfte die Adreno 506 noch ein paar Leistungspunkte mehr abliefern als die 505 des Snapdragon 435. Sie soll zudem bereits die Vulkan API unterstützen.

Wie bei den anderen beiden Modellen entspricht der Arbeitsspeicher dem LPDDR3-Standard, allerdings steigt der Speichertakt nun auf 933 MHz. Das X9 genannte LTE-Modem entspricht der Kategorie 7. Damit sind die Übertagungsraten beim Download die gleichen wie beim X6, allerdings werden Uploads nun mit bis zu 150 MBit/s erledigt.

Mit seinen neuen Chips folgt Qualcomm einem Trend, der sich bereits im vergangenen Jahr deutlich abzeichnete: Immer mehr Smartphone-Hersteller setzen auf leistungsstarke Mittelklasse-Smartphones. Die nun vorgestellten Modelle sind dabei nur die eine Hälfte, bereits im Ende vergangenen Jahres wurden schon der Snapdragon 650 und 652 vorgestellt.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
0 kommentare