Windows 10 auf ARM-PCs nur mit Snapdragon 835

Microsoft hat in der vergangenen Woche einigen Wirbel rund um eine neue Funktion veranstaltet, die mit einem der kommenden großen Updates in Windows 10 eingeführt wird.

Das Betriebssystem soll künftig auch auf PCs genutzt werden können, die einen ARM-Prozessor als zentrale Recheneinheit verwenden. Damit auch klassische x86-Programme funktionieren, hat die Softwareschmiede einen Emulator entwickelt.

Doch wer nun darauf gehofft hat, dass im kommenden Jahr zahlreiche günstige ARM-Desktop-Rechner mit Windows 10 bei den Händlern stehen könnten, wird enttäuscht: Diese neuartigen Windows-PCs müssen zwingend mit dem Qualcomm-SoC Snapdragon 835 bestückt werden, obwohl auch andere Chips ausreichend Leistung bieten würden.

So wurde die Demonstration der neuen x86-Emulation auf einem PC mit einem Snapdragon 820 durchgeführt, der eine Leistung bietet, die etwa auf dem Niveau eines Intel Core i3 liegt.

Der Knackpunkt ist der Emulator, der nach Informationen von Neowin auf den Snapdragon 835 hin optimiert wurde. Die Vorteile für den Nutzer schmelzen damit dahin. Zwar soll das kommende Topmodell 27 Prozent mehr Leistung als der aktuelle Snapdragon 821 bieten. Unklar ist jedoch, wie viel der Leistung im Falle der x86-Emulation in Anspruch genommen wird.

Auch preislich sind die Oberklasse-Chips von Qualcomm alles andere als Schnäppchen: Der Snapdragon 820 soll bei seiner Einführung 70 Dollar gekostet haben.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • kingphiltheill
    Danke an Bloodwar, hier stand Unsinn.
    0
  • Bloodwar
    du hast es unter dem Artikel"Konzept für Windows 10 im Auto veröffentlicht" gepostet
    0
  • kingphiltheill
    Also ich persönlich kann die negative Presse in diesem Artikel überhaupt nicht nachvollziehen.
    Was soll denn die Miesmacherei? Wo steht denn, dass zu einem späteren Zeitpunkt nicht auch andere SOCs unterstützt werden können? Wo steht denn, dass sich MS in den kommenden 10 Jahres ausschließlich an diesen einen Qualcomm-SOC bindet?

    Meine Erwartung an das Ganze: Wenn es gut läuft, wird der 835 einen Mindeststandard darstellen. Wenn es schlecht läuft, bleibt W10 auf ARM eine sehr teure Fingerübung. Aber da das Surface-Team im Zusammenhang mit W10 auf ARM sicher ein oder 2 tolle Geräte aus dem Ärmel zaubern wird, bin ich (diesmal, Windows RT, *hust*) wirklich guter Dinge
    0