Samsung: Exynos-SoCs auch für andere Hersteller

Mit den Exynos-SoCs entwickelt Samsung eigene Prozessoren für Mittel- wie auch Oberklasse-Smartphones. Zuletzt wurde beispielsweise der Exynos 7872 vorgestellt. Bisher wurden die Chips jedoch zumeist in den eigenen Smartphones verbaut. Dies soll sich allem Anschein nach nun ändern.

Um die Nutzung der eigenen Wafer zu vergrößeren - und damit letztlich die eigenen Fertigungskapazitäten möglichst umfassend auszulasten -, sollen die Exynos-Prozessoren künftig auch anderen Herstellern angeboten werden. Es soll sich dabei in erster Linie um die Mittelklasse-Modelle der Koreaner handeln, konkrete Namen, die auf die Exynos-Series-7-SoCs setzen wurden jedoch nicht bekannt.

Für Unruhe dürfte die Entscheidung insbesondere bei Mediatek sorgen. Der nach Apple und Qualcomm weltweit drittgrößte Entwickler von Smartphone-SoCs setzt gleichermaßen auf die Mittelklasse. Um gegen den Qualcomm zu bestehen muss der Hersteller bereits jetzt in starkem Maße auf günstige Preise setzen: Mit einem weiteren starken Konkurrenten in diesem Fall dürfte das Geschäft nicht eben leichter werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar