Samsung: GPU für Galaxy S10 aus eigener Entwicklung?

Eigentlich müssen die Gerüchte nicht weiter verwundern: Eine der wichtigsten Apple-Entwicklungen für das iPhone stellt eine hauseigene GPU dar, die die PowerVR-Grafikeinheiten im A11-SoC ablöste. Nun kursieren Gerüchte, dass die Koreaner im kommenden Jahr einen ähnlichen Weg gehen könnten: Nachdem die in den Highend-Exynos-SoCs verwendeten CPU-Kerne bereits in der dritten Generation von hauseigenen Entwicklern vorangetrieben werden, sollen diese nun auch eine eigene GPU entworfen haben.

Zu den technischen Details sind keine Informationen öffentlich geworden, allerdings soll in den kommenden Samsung-SoC neben der CPU und der GPU auch eine NPU (Neuronal Processing Unit) für Anwendungen der künstlichen Intelligenz integriert werden. Schon länger wird über eine entsprechende Samsung-Entwicklung spekuliert. Daneben soll der Prozessor, der vermutlich mit dem Galaxy S10 im kommenden Jahr vorgestellt wird, bereits ein 5G-Modem mitbringen und auf einen Arbeitsspeicher im LPDDR5-Format zugreifen können. Darüber hinaus soll der Datenspeicher dem UFS-3.0-Standard entsprechen, der als Grundlage für Speichermodule dienen soll, die Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 2,9 GB/s bewerkstelligen.

Abgesehen von dem neuen Prozessor soll das Samsung Galaxy S10 auch einen neuen Bildschirm mitbringen, der als M9 bezeichnet wird und nach wie vor auf der OLED-Technologie basiert. Er soll 93 Prozent der Vorderseite des Smartphones bedecken.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar