PowerGuy: Solar-Ladegerät nutzt Sonne fürs Smartphone

Smartphones und Tablets sollen leistungsfähige Mobilgeräte sein, die ihre Stärken eben vor allem dann zeigen, wenn man unterwegs ist. Leider haben viele Hersteller bei aller Leistung vergessen, dass damit die Mobilität schnell an energetische Grenzen stößt.

In solchen Situationen soll der PowerGuy SPX1200 mit seinen kompakten Ausmaßen von 115 × 58 × 12 mm, einem Gewicht von nur 95 g und einer robusten Außenhaut der Retter in der Not auf jeder Reise sein. Seine Solarzellen liefern eine Leistung von etwa 0,6 W was einer Ladeleistung von ungefähr 120mA pro Stunde entspricht. Damit benötigt das Gerät etwa acht bis zehn Stunden unter der Sonne um seinen Akku vollständig zu füllen. Weil dies nur begrenzt möglich ist, kann der PowerGuy auch einfach über eine USB-Schnittstelle geladen werden. Dann verkürzt sich die benötigte Zeit auf 3-4 Stunden um die gesamte Kapazität von 1200 mAh gänzlich nutzen zu können.

Allerdings ist der Stromlieferant für unterwegs damit nur ein relativ begrenzt einsetzbarer Begleiter, denn Smartphone und gerade Tablets bringen zumeist weitgrößere Stromspeicher mit. Vor allem  wenn man nicht darauf achtet, dass die Zusatzbatterie immer schön vollgeladen ist, könnte sich der Notstrom schnell als ein Tropfen auf einen heißen Stein erweisen. Für 39,90 Euro ist der PowerGuy ab sofort im Online-Shop des Herstellers erhältlich.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • borizb
    Für die doppelte Wattleistung würde ich den Preis bezahlen! Vielleicht ist es nächstes oder übernächstes Jahr schon so weit! Die Idee an sich ist zwar nicht neu, aber ich finds trotzdem klasse.
  • TinyTentacle
    " Seine Solarzellen liefern eine Leistung von etwa 0,6 W was einer Ladeleistung von ungefähr 120mA pro Stunde entspricht"

    Der Quotient I/T in Einheiten [A/s] ist per Definition keine Ladeleistung, korrekter wäre hier Q/T also [C/s] bzw. [A*s/s] was allerdings per Definition wieder [A] wäre.
  • kmueho
    Hier stimmt noch viel mehr nicht.

    Herr Wellendorf, zunächst gibt der Hersteller einen Ladestrom für den _internen_ Akku des Geräts von 120mA an. Damit bezieht sich die Leistung des Solarpanels auf die Spannung des Li-Ion-Akkus von typischerweise 3,7V. D.h. dass die Leistung des Panels nicht 0,6 Watt sondern 0,12A x 3,7V = nur 0,44W beträgt. Überträgt man das auf die 5V USB-Schnittstelle, so kann das Gerät (ohne den internen Akku zu belasten) nur 0,44W/5V = 88mA per Solarstrom abgeben - von Verlusten bei der Spannungswandlung mal abgesehen.