Anmelden / Registrieren

Sony Xperia Z3: Was kann das neue Smartphone-Flaggschiff?

Sony Xperia Z3: Was kann das neue Smartphone-Flaggschiff?
Von , Armando Degá

Schon wieder ein neues High-End-Smartphone von Sony? Das Xperia Z3 ist bereits das zweite Flaggschiff im Jahr 2014, die Konkurrenz hält sich indes meist an den Jahresrhythmus. War das Z3 also wirklich nötig? Wir finden: Auf jeden Fall!

Mit einem neuen Top-Modell läuten die Smartphone-Hersteller meist auch eine neue Runde im Kampf um das größte Display ein. Mit dem Xperia Z3 macht Sony da eine willkommene Ausnahme. Zugegeben: Das Display des Vorgängers Xperia Z2 war mit 5,2 Zoll bereits recht groß geraten; Sony hat es nur nicht noch weiter vergrößert. Bei der Displaydiagonale bleibt es also, ebenso wie bei der Full-HD-Auflösung und dem überwiegend aus Glas und Alu gefertigten Gehäuse.

Warum dann ein neues Modell? Ist das Z2 nicht mehr gut genug? Ja und nein. Der Vorgänger ist nach wie vor eines der besten Smartphones auf dem Markt. Sony sieht aber offensichtlich genug Potenzial, um den neuen Flaggschiffen von Apple – und in Kürze auch von Samsung und Google – bereits jetzt wieder starke Konkurrenz zu machen.

Kürzlich erst haben wir den kompakten Ableger des Xperia Z3 getestet. Das Sony Xperia Z3 Compact konnte uns fast auf ganzer Linie überzeugen. Es ist auf jeden Fall neben dem Apple iPhone 6 das aktuell beste Marken-Smartphone mit einem Display unterhalb der 5-Zoll-Grenze.

Die Konkurrenz ist in dieser Größenregion aber auch ungleich kleiner als im Bereich ab fünf Zoll. Denn hier tummeln sich mittlerweile die Top-Modelle aller großen Hersteller wie Samsung Galaxy S5, LG G3, Nokia Lumia 930 und Apple iPhone 6 Plus. Und genau in diesem Reigen will auch Sony mit dem Xperia Z3 wieder mitspielen; der erst sechs Monate alte Vorgänger Xperia Z2 hatte den Anschluss aus Sicht der Japaner wohl schon ein wenig verloren.

Die Korrekturen fallen dennoch sehr moderat aus. Das Z3 fügt sich nahtlos in die Ahnenreihe seit dem Z1 ein - auf den ersten Blick sind kaum Unterschiede zu erkennen. Wieder verbauen die Japaner viele Glas und Aluminium. Das Design ist aber im Vergleich deutlich runder geworden. Hier geht Sony einen ähnlichen Weg wie Apple bei der sechsten iPhone-Generation. Und das steht dem Z3 gut zu Gesicht. Ein wenig schlanker und leichter ist es außerdem geworden.


Die technische Basis hat sich gegenüber dem Vorgänger nur marginal verändert. Es kommt jetzt lediglich eine andere, minimal höher getaktete Ausbaustufe des Qualcomm Snapdragon 801 zum Einsatz, der mit bis zu 2,45 GHz taktet - beim Z2 waren es "nur" 2,36 GHz. Auch die GPU - eine Adreno 330 - und die Größe des Arbeitsspeichers - drei Gigabyte - sind unverändert. Bis auf den RAM gleicht das große Xperia Z3 zudem seinem kleinen Bruder, dem Xperia Z3 Compact.

Mit 650 Euro nimmt Sony allerdings einen Top-Modell-Aufschlag von 150 Euro gegenüber dem kompakten Bruder. Online ist das Xperia Z3 zum Testzeitpunkt zu Preisen ab knapp 525 Euro zu haben. An Farben stehen Schwarz, Weiß, Grün und Kupfer zur Auswahl – die letzten beiden sind eine willkommene Abwechslung.

Alle 8 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • maikrosoft , 29. Oktober 2014 07:33
    Scheint so als hätte mittlerweile auch Sony ein RedDot Problem bei den Kameras, ähnlich dem Samsung S2. Sieht man besonders bei den Fotos mit dem Plüschschaf und dem Drachenbaum in der Bildmitte. Schade, wäre sonst mein nächstes Smartphone geworden.
  • konradw , 29. Oktober 2014 08:21
    also irgendwas habt Ihr auf der ersten Seite bei den technischen Daten durcheinandergebracht:
    Neben dem Bild steht was vom Z3 Compact (4,6" ...), in der Tabelle dann 5,2" aber nur 2048MB RAM....??
  • jo-82 , 29. Oktober 2014 12:40
    Ziemlich teuer für ein 16 GB Gerät wenn ihr mich fragt...
  • gst , 30. Oktober 2014 03:16
    @konradw: Hast völlig recht, da ging was schief... Ist korrigiert. Danke! :) 
  • konradw , 30. Oktober 2014 10:31
    Zitat :
    @konradw: Hast völlig recht, da ging was schief... Ist korrigiert. Danke! :) 


    in den Technischen Daten steht immer noch 2048MB ...
  • Clown , 30. Oktober 2014 12:56
    Hab ich was überlesen oder steht in dem Artikel gar nicht, warum ihr denkt, dass das Update aufs Z3 vom 6 Monate alten Z2 auf jeden Fall nötig war?
  • Clown , 30. Oktober 2014 14:51
    Hab ich was überlesen oder steht in dem Artikel gar nicht, warum ihr denkt, dass das Update aufs Z3 vom 6 Monate alten Z2 auf jeden Fall nötig war?
  • Clown , 30. Oktober 2014 14:52
    Ups, sorry für den Doppelpost. Kann den jemand löschen?