[CES] Adata: Neues SSD-Format, PCIe-SSDs und leuchtender Notebook-RAM

Adata nutzt die Gelegenheit der CES um einen neues Format für Speicherlaufwerke zu präsentieren: Mit dem NGSFF (Next Generation Small Form Factor) sollen SSDs künftig noch kleiner gestaltet werden können. Technische Details bleibt der Hersteller allerdings noch schuldig. Einschränkungen bei der Speichergröße müssen demnach zwar nicht hingenommen werden, in welchen Größen die Laufwerke angeboten werden sollen, allerdings sollen mindestens die gleichen Kapazitäten wie beim M.2-Format geboten werden. Ebenso unklar sind die Geschwindigkeiten, die beim Datentransfer bewerkstelligt werden. Dafür verspricht der Hersteller bessere Hot-Swap-Fähigkeiten.

Schnelle SSDs, die auf dem NVMe-Protokoll basieren, werden immer populärer. Auch Adata folgt diesem Trend und präsentierte auf der CES die SX8200, eine SSD, die für den Einsatz in Heimrechner gedacht ist. Das NVMe-1.3-Speicherlaufwerk, das mit Hilfe der PCIe-3.0-x4-Schnittstelle angebunden wird, besteht aus NAND-Flashspeicher, der in 64 Schichten gestapelt wird. Beim sequentiellen Lesen bzw. Schreiben von Daten werden Übertragungsraten von 3200 bzw. 1700 MB/s erreicht.

Für den Einsatz in Servern und Rechenzentren setzt Adata auf die SR2000SP, eine SSD in U.2-Gestalt, die mit einer Transferrate von 3200 bzw. 2400 MB/s beim Lesen bzw. Schreiben von Daten überzeugen soll. Das Speicherlaufwerk wird mit Speichergrößen von bis zu acht Terabyte angeboten.

Gamer können sich darüber hinaus über schnelleren RAM freuen. Mit dem XPG SPECTRIX D60RGB DDR4 nimmt der Hersteller ein DDR4-Speichermodul ins Programm, das eine Geschwindigkeit von 4600 MHz erreicht. Um die Temperatur des Speichers nicht zu hoch werden zu lassen, verpackt Adata die Speicherbausteine ab Werk in einem Kühlkörper. Daneben wird mit den SPECTRIX-DS40-DDR4-Modulen auf neuen DDR4-RAM im SO-DIMM-Format gesetzt, der gleichermaßen der XPG-Serie zugeordnet wird. Auch hier will der Hersteller mit einer Weltneuheit punkten: Es sind die ersten Notebook-Speicherriegel mit RGB-Beleuchtung. Ob es sich dabei um ein überzeugendes Kaufargument handelt, bleibt abzuwarten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • lock_and_load
    Selig wird wer sich's leisten kann... wozu RGB in einem Notebook... das sieht man ja nicht
    0
  • ShortCircuit
    Laut LTT erhöht RGB alleine schon die Gamingpower um rund 10%

    /satire

    Aber das Video war nicht schlecht...
    0