Smartphone-Industrie könnte Speicherknappheit bei Notebooks und PCs verursachen

Waren es im Mai noch die SSDs mit ihrem Boom bei 3D-NAND, die im Bereich von 2D-NAND für Smartphones durch einen Switch bei Produktionskapazitäten für Löcher sorgen sollten, so sind es jetzt die Smartphones, die im Bereich „Memory“ – genauer wurde der Begriff in der Quelle nicht spezifiziert – für Knappheit auf dem Weltmarkt sorgen sollen.

Das taiwanische Branchen„Barometer“ Digitimes berichtet, dass vor allem die beiden Platzhirsche Samsung und Apple derzeit mit Aufträgen bei ihren Lieferanten dafür sorgen, dass Produktionslinien für PC-Komponenten auf die Smartphone-Pendants umgerüstet werden.

Samsung versuche wohl, durch einen größeren Vorrat von Galaxy S7 und S7 Edge die Note-7-Katastrophe ein bisschen abzufangen, während Apple aus dem gleichen Grund Marktanteile aus Korea in die USA holen möchte.

Dadurch sollen Lieferzeiten von zehn auf zwanzig Wochen nach hinten verschoben worden sein. Tests und Zertifizierungen der Bausteine sorgen dafür, dass eine Beschleunigung unwahrscheinlich ist. Digitimes wagt die Prognose, dass trotz für unvorhersehbare Eventualitäten angelegten Puffern von drei bis vier Wochen pünktlich zur heißen Phase des Weihnachtsgeschäfts ein Engpass entstehen könnte.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • THGLeser
    Irgendeinen Grund müssen sie ja finden um alles teurer zu machen.
    0