Square Enix macht Cloud-Gaming-Firma Shinra dicht

Aus die Maus für Square Enix' Vorstoß in den Bereich Cloud-Gaming: Nach knapp eineinhalb Jahren macht der Spieleriese das Cloud-Gaming-Unternehmen Shinra Technologies dicht.

Dies geht aus einer Mitteilung von Square Enix hervor. Shinra Technologies verzeichnete laut der Mitteilung einen Verlust von zwei Milliarden Yen, was fast 16 Millionen Euro entspricht.

Außerdem soll Shinra keine weiteren Investoren gefunden haben, die für ein Fortbestehen des Unternehmens notwendig gewesen wären. Aufgrund dieser finanziellen Schwierigkeiten sah sich Square Enix gezwungen, die Reißleine zu ziehen.

Shinra Technologies entstand im September 2014 und setzte sich vor allem mit den Möglichkeiten des Cloud-Gamings auseinander (wir berichteten). Dazu holte man anfangs sogar mehrere Kooperationspartner ins Boot - unter anderem die Avalanche Studios, die zuletzt das Action-Spiel Just Cause 3 (hier geht es zu unserem Test) entwickelten.

Doch anscheinend wurde Yoichi Wada, ehemaliger Square Enix-Präsident und Leiter von Shinra, nicht von Fortuna gesegnet, so dass jetzt neben dem Hauptsitz in New York auch eine japanische Zweigstelle ihre Pforten schließen muss.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar