Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Leistungsaufnahme: Leerlauf und bei PCMark 7

Intel SSD 335 (240 GB) im Test: Mit 20nm-NAND zum Preisrutsch?
Von

Leistungsaufnahme im Leerlauf

Da SSDs so pfeilschnell sind, verbringen sie den überwiegenden Teil der Zeit im Leerlauf. Wirklich! Bei unserem fast halbstündigen Virus-Scan ist die SSD nur 281 Sekunden aktiv. Daher ist der Stromverbrauch im Leerlauf viel wichtiger als etwa der Stromverbrauch beim Schreiben, zumindest bei einem Desktop-PC.

Wir wissen bereits, dass die Samsung-SSDs in Punkto Stromverbrauch ziemlich gut aussehen, trotz des ARM-Prozessors mit seinen drei Cores.

Bezüglich der Intel SSD 335 meinen wir, dass Intel stolz darauf sein kann, die 240GB große Vertex 3 in puncto Leistungsaufnahme zu unterbieten, insbesondere wenn man den relativ hohen Stromverbrauch der gleich großen SSD 330- und SSD 520-Modelle vor Augen hält.

Leistungsaufnahme beim PCMark-7-Durchlauf

Von den Stromfressern Vertex 4, Agility 4 und Neutron GTX einmal abgesehen, liegen alle SSDs mit SandForce-Controllern bezüglich ihres Aktivstromverbrauchs oberhalb der SSDs mit anderen Controllern.

Aber der Aktivstromverbrauch der SSD 335 ist geringer als jener der SSD 330 und der SSD 520, nämlich nur etwa 1 Watt während der Storage-Suite des PCMark 7. Wenn man lediglich die 240GB-SSDs untereinander vergleicht, weisen nur die Samsung-SSDs einen noch geringeren Aktivstromverbrauch auf.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel