Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Grundlegendes: AHCI (mit TRIM) aktivieren

Praxis: Kann man mehr Platz und Performance aus einer SSD herausholen?
Von

Bevor wir mit der Implementierung der diversen Tweaks anfangen, müssen wir uns vergewissern, dass sich unser SATA-Controller im AHCI-Modus befindet und dass der TRIM-Befehl in Windows 7 aktiviert ist.

AHCI sollte aktiviert sein, da es sich hierbei um die Spezifikation handelt, mit der Native Command Queuing (eine SATA-spezifische Technologie) aktiviert wird. SSDs bieten unglaublich schnelle Reaktionszeiten. Die beste Performance stellt sich dann ein, wenn sie viele Anfragen gleichzeitger bearbeiten können, denn hier kommt die Parallelität der meisten SSD-Architekturen voll zum Zug. Der Schlüssel dazu ist aber eben NCQ, das Anfragen vereinfacht gesagt zusammenfasst und in eine sinnvolle Reihenfolge sortiert.Das ist genau der Grund, weshalb die Benchmark-Performance bei einer Queue-Tiefe (QD, Anzahl der ausstehenden Anfragen) von bis zu 32 besser ist bei eine QD von eins.

So überprüft man, dass der SATA-Controller im AHCI-Modus läuft:

  • Bevor man Windows installiert, sollte man sich im BIOS oder UEFI des Motherboards vergewissern, dass sich der SATA-Controller im AHCI-Modus befindet. AHCI wird für die native TRIM-Unterstützung in Windows 7 benötigt, mit der sich Performance über eine längere Zeit hinweg aufrechthalten lässt.

 Spricht Windows den SATA-Controller im AHCI-Modus an?

  • Im Startmenü die Systemsteuerung auswählen.
  • 'System' in der klassischen Ansicht doppelt anklicken (oder das kleine oder große Icon in Microsoft 7).
  • Dann den Geräte-Manager in der linken Spalte auswählen.
  • Im Geräte-Manager nach einem Eintrag mit der Bezeichnung IDE ATA/ATAPI-Controller suchen.
  • Sofern dieser Eintrag vorhanden ist, diesen erweitern und bei den Controllern nach einer Auflistung von AHCI suchen.

Ist ein AHCI-Controller vorhanden, dann befindet sich das System im AHCI-Modus.
Wird keiner der oben dargestellten Controller angezeigt, befindet sich das System nicht im AHCI-Modus.

Wer sein Betriebssystem bereits im Legacy bzw. IDE-Modus installiert hat, sollte den Schritten im Windows-Artikel http://support.microsoft.com/kb/922976/de folgen und so auf AHCI umstellen. Voraussetzung ist natürlich, , dass die Plattform AHCI unterstützt.


Ist TRIM aktiviert?

Die TRIM-Befehle von Windows, die im Hintergrund sozusagen Aufräumarbeiten auf der SSD durchführen, sollten für optimale Leistung aktiviert sein. So überprüft man, ob TRIM aktiviert ist:

  • Im Suchfeld des Startmenüs “cmd” eingeben, um die Kommandozeile aufzurufen (ohne die Anführungszeichen)
  • Per Rechtsklick auf das cmd-Programmsymbol die Kommandozeile „Als Administrator Ausführen“
  • In der Befehlszeile "fsutil behavior query DisableDeleteNotify" eingeben (erneut ohne Anführungszeichen)

Meldet Windows nun DisableDeleteNotify = 0,  ist TRIM aktiviert. Spuckt die Kommandozeile stattdessenDisableDeleteNotify = 1 aus, ist TRIM deaktiviert


Noch mal eine kleine Erläuterung zum TRIM-Befehl. Dabei handelt es sich um einen SATA-Befehl, mit dem das Betriebssystem einer SSD mitteilen kann, welche Blöcke, die zuvor Daten enthielten, nach Löschvorgängen nun leer sind. Dadurch kann sich die SSD im Hintergrund um die Aufräumarbeiten kümmern, die künftige Schreibvorgänge der SSD sonst deutlich verlangsamen würden, wenn Windows sie parallel dazu ausführen müsste.

Nachdem wir sichergestellt haben, dass unsere Testplattform richtig konfiguriert ist, geht es nun mit den Tests weiter.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel