Anmelden / Registrieren

Kein Stand-by-Betrieb bei Logitech

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 46 kommentare

Eine EU-Richtlinie regelt, wie viel Leistung Geräte im Bereitschaftsbetrieb aufnehmen dürfen. Das Z-5500 Surround-System von Logitech nimmt im Stand-by mehr Leistung auf als zugelassen, weshalb der Hersteller diese Funktion bei neueren Versionen kurzerhand entfernt hat.

Die Damen und Herren in der EU-Kommission schrecken bekanntermaßen vor kaum keiner Idee zurück, die das Leben der EU-Bürger regeln soll. Im Ergebnis erfreute uns die EU-Kommission schon mit der sogenannten „Bananenverordnung“ (EG Nr. 2257/94) oder der bereits 1999 außer Kraft getretenen „Gurkenverordnung“ (EG Nr. 1677/88). Aktuell in aller Munde ist das Verbot bestimmter Glühlampen, das auf die „Ökodesign“-Richtlinie RL 2005/32/EG zurückzuführen ist.

Strom sparen mit Ökodesign

Durch die „Ökodesign“-Richtlinie sind allerdings nicht nur die besagten Glühlampen in ihrem Fortbestand bedroht, vielmehr hat diese Richtlinie und die diversen dazugehörigen Durchführungsverordnungen unter anderem auch Set-Top-Boxen, Netzteile, Ladegeräte und TV-Geräte im Visier. So schreibt zum Beispiel die EU-Verordnung Nr. 1275/2008 vor, dass Geräte, die seit dem 05. Januar 2010 verkauft werden, nur noch 1 Watt im Standby-Modus aufnehmen dürfen.

Surround-System ohne Stand-by-Funktion

Ohne Stand-by-Modus: Logitech Z-5500 Surround SystemOhne Stand-by-Modus: Logitech Z-5500 Surround SystemLogitech scheint allerdings so seine Schwierigkeiten mit der Umsetzung der EU-Verordnung zu haben. Wie sich im Logitech-Forum nachlesen lässt, beschwert sich ein Käufer eines neuen Logitech Z-5500 Surround-Systems darüber, dass der Stand-by-Modus fehlt. Bei seinem älteren Z-5500 Surround-System sei hingegen der Stand-by-Modus sowohl am Gerät selbst als auch über die Fernbedienung aufrufbar gewesen. Diese hierfür vorhandenen Schalter sind, wie der Käufer durch Bilder im Forum nachweist, beim neuen Soundsystem einfach mit einer anderen Funktion belegt worden. Anstatt mit den gewohnten Tastern das Z-5500 in den Stand-by-Modus zu schalten, wird das Lautsprechersystem nun in den Kopfhörer-Modus versetzt.

Der Logitech-Moderator „Mike_M“ bestätigte dies im besagten Forum. Grund für diese Änderung seien EU-Regularien gewesen, die nicht eingehalten werden konnten. Das Z-5500 nehme im Stand-by-Modus mehr Leistung auf, als die EU-Richtlinie erlaube. Daher habe man auf den Stand-by-Modus durch einen Kopfhörer-Modus ersetzt.

Der Beitrag des Logitech-Moderators im Original:

Hi All,
I apologize for not having information on this available earlier.
The new look is due to the new power regulations put into effect in the EU. The Standby mode had to be deleted as the power drain was too great. Rather than design a completely new remote and control pod, we retasked some of the buttons.
As you all have seen,  the power button on the remote and control pod  have been retasked to Headphones.
When the Headphone mode is used the speakers will be muted.

Wie lautet ihre Meinung hierzu? Ist dies ein durchaus gangbarer und legitimer Weg für die Hersteller, die EU-Regularien zu umgehen oder hätte in diesem Fall Logitech das Produkt durch Weiterentwicklung umweltfreundlicher machen sollen? Diskutieren Sie mit!

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • FormatC , 9. April 2010 23:46
    Wer braucht schon eine Standby-Funktion? Steckerleiste mit 0-Watt-Funktion geht auch :) 
  • Anonymous , 10. April 2010 00:21
    Wäre denn ein 240V-Schalter zuviel verlangt, oder wo sitzt das Netzteil bei den Boxen? Muss ja kein Schalter an dem Steuerpult sein.
  • FormatC , 10. April 2010 00:22
    Das nennt sich Kostenoptimierung. Naja, Logitech-Soundsysteme sind eh auf der Liste der bedrohten Arten :D 
  • Alle 46 Kommentare anzeigen.
  • XxPvtPaulaxX , 10. April 2010 00:25
    seh ich genaus wie FormatC... die heinies sollten sich lieber mal um wirklich wichtige themen kümmern...
  • klomax , 10. April 2010 00:39
    Ich kenne keinen Kunden, der sich über einen richtigen Aus-Schalter oder gute Standby-Werte ("Der besoffene Blaue Engel"/"Energy Starwars" etc.) beschweren täte.

    Das sind Cent-Beträge, und eins zwei Handgriffe in der chinesischen Fabrik mehr.

    Wer allen Ernstes die Öko-Faschisten-Welle ignoriert, hat als Marketing-Stratege echt den Schuss im grünen Wald nicht gehört.:D 

    So ein Popel an Schalttechnik in Fernsehern z.B., die nach einer Stunde mit einem lautem "Klack" den Standby zu "AUS" iniziieren, das tut ja soooo weh bei der Produktion. - Meine Fresse.
  • zeromaster , 10. April 2010 00:56
    Öko wäre es, die Produktion in China und Co. zu verbieten *hust*
    aber wer will schon richtig öko wenn es an den Geldbeutel geht?^^

    Zum Thema:
    Ein Ausweises des Stromverbrauchs im Leerlauf ist ok, mehr braucht es aber auch nicht. Aber die EU entmündigt ja gerne "ihre" Bürger und wir Bürger sind auch noch so dumm und lassen uns alles gefallen. Ist zum Teil aber auch verständlich, über die meiste Grütze hört man ja nie was.
  • master snowman , 10. April 2010 01:07
    ich finde es sowieso voll daneben, dass sehr viele hersteller ein niedervoltschalter NACH dem schaltnetzteil machen als ein hochvoltschalter VOR dem schaltnetzteil. der vorteil von letzterem ist, dass der standby auf 0W fällt, jedoch 3 cents teurere schalter verlangt...
  • Schugy , 10. April 2010 01:24
    Billiger Blubberschrott mit verschwenderischen Bauteilen - Standby kann man heute mit weniger als 0,1 W erreichen. Allerdings bin ich kein prinzipieller Logitech-Hasser und habe ein USB-Headset, ein Klinken-Headset, eine Webcam und 2 Gamepads von denen.
  • Anonymous , 10. April 2010 02:18
    Wer Strom sparen will soll des Teil lieber ganz ausschalten
    Find Standby eh recht hinderlich.
    Hab zB das Problem, dass ich Fernseher und Receiver auf ner Master/Slave Leiste hab (Receiver is Master)und ,dass wenn ich den Receiver anschalt der Fernseher erstmal auf Standby geht und ich wieder die blöde Fernbedienung suchen muss ^^
  • seeigel , 10. April 2010 08:35
    So was soll halt vorkommen wenn die EU sich in alles einmischt und vorschreibt.
    Ich frage mich wann sie einen verbindlichen Max Verbrauch für PCs vorschreiben.
    Da ließe sich wesentlich mehr einsparen wenn der Gamer-PC statt 480 nur noch 300 Watt verbrauchen dürfte
    Und ein Office-PC nur noch 70 watt
  • fragger , 10. April 2010 08:39
    Das z5500 ist jetzt seit 7 Jahren am Markt. Wenn mir da ein EU Fuzzi daherkäme und sagen würde, ich müsse mein Gerät, welches seit langem am Markt ist ändern, dann würd ich denen 'nen Stinkefinger zeigen, die Geräte minimalst anpassen, die ich noch auf Halde habe und dann das Produkt auslaufen lassen.
    So würde ich es machen...

    Womit ich nicht sagen will, dass ich diese neue EU Verordnung grundsätzlich schlecht finde, ganz im Gegenteil, aber ich hätte über sowas wie einen Bestandsschutz nachgedacht...

    ...naja seis drum, ich denke ein Jeder von uns ist in der Lage eine schaltbare Steckdose zu benutzen.
    Ich schalte meinen Fernseher und den dazugehörigen Krempel mit 'ner per Funk schaltbaren Dose... das verbraucht zwar auch ständig 0,5 W, aber dafür hab ich fauler Sack den Komfort, vom Sofa mit Fernbedienung zu schalten ;) 
  • Anonymous , 10. April 2010 10:54
    Aber das Parlament kann natürlich weiterhin monatlich seinen Parlamentssitz umlegen. Natürlich der Umwelt zu liebe.

    Ist schon wichtig das die Umwelt beachtet werden soll, aber wer auf andere mit dem Finger zeigen will sollte erstmal sich selber abchecken.
  • Anonymous , 10. April 2010 11:04
    Eigentlich will ich gar keinen Netzschalter/Standby-Schalter oder ähnliches an so einem Gerät: Das Ding sollte definitiv immer aus sein, wenn der PC aus ist, es sollte möglichst wenig Leistung aufnehmen, wenn nichts "zu tun" ist. Das trifft so nicht nur auf ein Aktivlautsprecher-Set, sondern auch auf Monitor, Scanner, Drucker und allerhand andere Peripheriegeräte. "Master-Slave-Steckdose", höre ich da den einen oder anderen einwerfen.

    Was meines Erachtens fehlt, ist ein sauberes Konzept, wie man die Ein/Aus und Stromsparfunktionen der diversen Geräte miteinander verknüpft. Als schnelle Selbstbau-Lösung hilft in vielen Fällen ein Relais, das von den 12V des PC-Netzteils angesteuert wird. Man könnte sowas aber sicher auch schön über USB realisieren, der zu vielen der genannten Geräte sicher schon liegt: Wenn die 5V weg sind (bitte nicht die ständig versorgten Ports am PC nehmen), darf das Gerät richtig aus sein, gerne per Relais auf Primärseite. Weiss jemand, wie gut die Stromsparfunktionen von USB im Betrieb genutzt werden? Ist der Scanner aus, wenn der Treiber ihn gerade nicht benötigt? Ist die USB-Soundkarte stromlos, wenn keine Anwendung Ton ausgibt?
  • FormatC , 10. April 2010 11:07
    Funksteckdosen sind eine feine Sache, habe sowas im Wohnzimmer und das Ganze sogar von der reinen Entertainment-Technik auf die Beleuchtungsvarianten ausgeweitet (Spieltrieb erwacht!). In der Summe fressen die Teile kaum Strom (wenn man nicht gerade Baumarktware für 10€ kauft) und man wird echt bequem ;) 

    Für den PC gibs bei mir seit Ewigkeiten eine profane, aber sehr wirkungsvolle Steckdosenleiste. Guter, entstörter Hauptschalter und Einschaltverzögerung für ausgewählte Verbraucher - fertig ist die Luzie. Da können die ganzen Eurokraten mit ihrem Regulierungswillen gediegen prunzen gehen.

    @Mali123:
    Ich habe einen ordentlichen Verbrauchsmesser im PC integriert (Zalman) - jeder angestöpselte Verbraucher zieht auch im Standby Strom, wenn das Mainboard nichts taugt. Während an einem Asus-Brett Maus und Tastatur fleißig weiter Saft ziehen und leuchten, ist bei meinem DFI tote Oma und der Saft ist weg, wenn ich die Aufweckfunktionen deaktiviere (Ruhemodus am großen PC ist eh sinnlos). Hier sind vor allem die Bretthersteller gefordert. Generell zieht alles Saft, was am USB angeschlossen ist. Die Hersteller der Peripherie sind maximal bei Drahtlosgeräten aktiv. Leider.
  • regatus , 10. April 2010 11:31
    Es ist technisch möglich Geräte mit kleiner 1 Watt Standby herzustellen, die den gleichen Komfort bieten, wie die alten Geräte. Ich finde sehr gut, was die EU da macht: Warum sollen Geräte im Standby 5 Watt verbrauchen, wenns auch mit kleiner 1 Watt geht? Das Problem liegt hier eindeutig bei den Firmen (hier Logitech) die so einen Murks rausbringen, nur weil sie dadurch etwas Geld sparen gegenüber einem neuem Gerät.
  • Anonymous , 10. April 2010 14:59
    Ich verstehe nich warum sich hier die meisten über diese EU-Richtline aufregen, wenn dann sollte man Logitech an den Pranger stellen. Ich habe beispielsweise eine Logitech Harmony fürs Wohnzimmer, das funktioniert am besten wenn alle Geräte immer im Standby sind. Da sich aber mein DVD-Player im Standby 10 Watt genemigt schalte ich ihn lieber komplett ab was mich aber eingen Komfort kostet. Es ist doch auch so das ein sehr großer Teil der Anwender sich gar keine Gedanken zum Thema Strom sparen/Standby verbrauch macht, man nutzt ihn einfach egal was das Gerät dann noch verbraucht. Durch korrektes Umsetzen der Richtline sinkt der durchschnittliche Stromverbrauch und das kann doch nur zu begrüßen sein. Die Richtline ist ja auch nicht über Nacht verabschiedet worden und in Kraft getreten, Logitech hatt ganz sicher ausreichend Zeit gehabt eine Nachfollgesystem zu entwickeln (modernes Design, gleiche Technik, verbesserter Standby-Modus) welches sie dann als super modernes innovatieves öko So-System hätten bewerben können. Lagerbestände an fertig produzierten Systemen hätten sie dann noch immer in nicht EU-Ländern verkaufen können. Ich finds unter aller Sau.
  • Casi , 10. April 2010 18:53
    Ich frage mich was wir hier über 1-2 Watt Strom natürlich richtigerweise diskutieren, aber industriell werden Unmengen an Energie (elektrisch, Wärme, etc.) in um Potenzen höheren Ordnungen verschwendet. Allein was auf der Straße an LKWs rund um die Uhr unterwegs sind, was große Frachtschiffe an kostbarem Öl verbraten (tausende Tonnen, gerade hier würden sich doch andere Techniken lohnen wo Platz weniger eine Rolle spielt) und was sonst noch so ungenutzt verpufft, da macht es der kleine Privatanwender nicht, weder bei Glühbirnen, noch bei Standby, etc. Das lohnt sich langfristig vielleicht für den eigenen Geldbeutel, aber für die Umwelt ist es wohl fast vernachlässigbar. Bei der Industrie lässt man Nachsicht walten und fördert beispielsweise mit Billigstrom, trotz der enormen Potenziale.
  • Anonymous , 10. April 2010 21:45
    Vollkommen in Ordnung das die EU Grenzwerte festsetzt. Tut es der gesetzgeber nicht, handelt die Industrie nicht, das ist bekannt und auch nicht neues.
    Wie sie Logitech dort aber meint aus der Affaire zihen zu können finde ich wenig kundenfreundlich, ökologisch ist es mal gar nicht.
  • alterSack66 , 11. April 2010 00:45
    Mir doch egal ich hab PC und TV/Stereoanlage an Steckerleiste. Ham die sonst nix zu tun? Warum gibts denn Standby nur weil die Leute faul sind und alles vom Sofa regeln wollen
Alle Kommentare anzeigen