Steambox: Finaler Controller zeigt sich

Die ersten Prototypen kamen mit vier großen Feldern zu den Nutzern, welche später mit einem Touchscreen ersetzt werden sollten. Dieser fällt jetzt weg, weil die Entwicklung wohl zu schwierig war und sich die Nutzung als nicht so einfach herausstellte. Anstelle des Touchscreens kommen insgesamt elf Buttons, die die Bedienung der Computerspiele, die auf der Steambox laufen, erleichtern sollen. Ein Stopp-, ein Play- und ein Home-Knopf kommen zentral zwischen die zwei berührungsempfindlichen Touchpads, die nach innen gerichtet die Bewegungen des Nutzers registrieren.

Etwas weiter unten finden sich auf der linken Seite vier Knöpfe für die Eingabe von Richtungen, vier weitere finden sich rechts. Sie erinnern hinsichtlich des Designs und Layouts an die des Xbox-Controllers. Zusammen mit den verbauten Buttons auf der Rückseite, die durch Zeige- und Mittelfinger bedient werden, hat die finale Version des Steambox-Controllers also 15 Knöpfe und die beiden Touchpads zur Steuerung. Die Anzahl der Bedienelemente ist für MMORPGs mit Sicherheit zu gering, für Rennspiele oder Shooter sollten sie aber ausreichen.

Die ursprüngliche Version war mit Touchscreen geplant.Die ursprüngliche Version war mit Touchscreen geplant.Der neue Controller kann auf der GDC (Game Developers Conference), die heute startet, erstmals ausprobiert werden. Dort wird Microsoft ebenfalls DirectX 12 vorstellen. Das dürfte Steam sicherlich auch interessieren, da finale Versionen der Konsolen neben Linux-Distributionen auch Windows unterstützen sollen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar