Stresstests im Detail: CPU und Gesamtsystem richtig testen (Tutorial - Teil2)

CPU Only: Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme ist, wie schon bei den Grafikkarten, der Gradmesser für das, was man am Ende auch an Abwärme wieder abführen musss. Doch darauf wollen wir gleich noch detaillierter eingehen. Zunächst betrachten wir, was die CPU als solche über das Package aufnimmt. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellreihen der Hersteller sind hierbei zwar in Bezug auf die Messwerte und die jeweilige Konstruktion gravierend, aber mit dem von uns gewählten Intel Core i7-8700 haben wir eine CPU im Test, die man für die meisten Anwender bereits als Extremfall bezeichnen kann, zumindest im "normalen" Consumer-Umfeld.

Prime95 mit AVX und "Small FFTs" siegt von powerMAX mit AVX und dem FPU-Test aus Aida64. Zumindest bei der Leistungsaufnahme.

Diese Reihenfolge bleibt auch bei der zeitgleichen Messung des Gesamtsystems zumindest bei den Spitzenreitern noch gleich. Leichte Verschiebungen mit Mittelfeld resultieren aus abweichenden Lasten (z.B. Arbeitsspeicher) und den leicht unterschiedlichen Spannungswandlerverlusten durch ein abweichendes Lastwechselverhalten. Diese Verschiebungen sind aber eher marginal.

Trotzdem haben wir diese Differenz zwischen Gesamtleistungsaufnahme und den einzeln erfassten Werten noch einmal aufgelistet, denn es gibt zum Teil schon gravierende Unterschiede. Immerhin lässt sich bereits anhand dieser Tests gut abschätzen, wie viel zusätzliche Abwärme im System erzeugt wird, die nicht unmittelbar von der CPU-Kühlung abgeführt werden kann. Das ist vor allem dann wichtig zu wissen, wenn man ein wassergekühltes System konzipiert und sich Gedanken um die Gehäuselüftung und den für eine Auslotung des Maximums am besten geeigneten Test machen möchte.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    und noch mal ein fettes Danke!!!
    0
  • 7664stefan
    Danke auch! Das wir sicher vielen helfen, ihre OC-Ambitionen in eine sinnvolle Perspektive zu setzen.
    Die Temps der 8700 sind...politisch korrekt...suboptimal. Ich habe schon von nicht geköpften K-Modellen gelesen, die - mit weniger potenter Kühlung - einige Kelvin kühler waren. Ich glaube, ich muss das mal am eigenen Leib erfahren.
    -1
  • Tesetilaro
    ein bekannter von mir hat es getan und trotz geringeren Geräuschpegels unterm strich noch 10 K gespart - nicht das seine kiste jetzt leise wäre - aber was will man auch in einem DAN A4 erwarten...

    wobei es mir echt ein rätsel ist wie man potente Hardware in so einer kiste überhaupt kalt bekommt, geschweige denn wie der knoten wieder aus den fingern zu bekommen ist.
    0
  • FormatC
    Das wäre auch nix für mich. Dafür ist man ja schließlich verheiratet. Unter anderem natürlich :D
    0
  • alterSack66
    So ein i7 macht schon gut warm. Wie machen das die Leute die ohne köpfen übertakten?
    0
  • FormatC
    Die vertrauen auf Gott und Intels Throttling :D
    0