Subnotebook für schmalen Geldbeutel: Averatec 3156X mit LV Athlon XP-M

Averatec? Noch nie davon gehört? Wir bisher auch nicht. Wie auch, handelt es sich bei dieser Firma um einen absoluten Newcomer im Notebookbereich. Die Firmensitze der drei unabhängigen Gesellschaften befinden sich in Orange County, CA (Averatec Inc., USA), München, Deutschland (Averatec Europe GmbH) und Taipeh, Taiwan (Averatec Asia Inc.).

Averatecs Produktportfolio umfasst Notebooks der Thin&Light-Klasse und entsprechendes Zubehör. Philosophie der Firma ist es, dem Kunden technisch innovative und dennoch preiswerte Mobil-Produkte anzubieten. Das Firmenmotto lässt sich in etwa mit den Worten "Mobilität ohne Grenzen, aber für alle" beschreiben.

Für das Averatec 3156X trifft dies auf jeden Fall zu. Das Legacy-Free-Gerät der Subnotebook-Klasse wird von der Low-Voltage-Variante des Mobile-Athlon XP-M 1600+ (1400MHZ/1.25V) angetrieben. Das der Low-Voltage Athlon XP-M eine preiswerte Alternative zum Pentium-M ist, hat er schon im letzten Test bewiesen.

"Grenzenlose" Mobilität soll neben dem geringen Kampfgewicht (2.1kg) unter anderem das integrierte WLAN-Modul (802.11b) gewährleisten. Preislich ist das Gerät (knapp über 1000 Dollar/Netto) sehr interessant.
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar