Sun-Übernahme? Unsinn, sagt Scott McNealy

Der Chef von Sun Microsystems bezog in einem Interview mit einem italienischen Finanzblatt deutlich Stellung: eine feindliche Übernahme von Sun, so wie das zur Zeit zwischen Oracle und PeopleSoft durchgespielt werde, hält er für ausgeschlossen. Sun, so der CEO, sei zur Zeit etwa 17 Millionen US-Dollar in Aktien wert, für eine Übernahme müsse man üblicherweise eine Prämie von 30 bis 40 Prozent über dem Marktwert einkalkulieren, so viel könne keine US-Firma aufbringen.

Ausser vielleicht ein echter Monopolist - damit spielte McNealy wohl auf Microsoft an, die eine solche Aktion aber kaum an den Kartellbehörden vorbei durchführen könnten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar