Supermicro bietet Pentium 4 EM64T-Boards an

Der Mainboard-Hersteller Supermicro hat drei neue Motherboards angekündigt, die jeweils einen Pentium 4-Prozessor mit Unterstützung von Intels 64-Bit Erweiterung EM64T aufnehmen können.

Die neuen Modelle P8SC8/i und P8SCT basieren auf dem E771-Chipsatz ("Copper River") und zielen insbesondere auf kleine Serversysteme. Laut Supermicro werden die Pentium 4-Prozessoren 3.20F, 3.40F und 3.60F im LGA775-Package und entsprechenden Taktfrequenzen von den Boards unterstützt.

Das P8SCT bietet vier Serial-ATA-Schnittstellen sowie fünf herkömmliche 32-Bit PCI-Slots und eignet sich damit für Kunden, die vor allem ein Produkt für PCI-Hardware suchen. Das P8SCi bietet dagegen zwei PCI-Express- als auch zwei PCI-Schnittstellen. Das P8SC8 liefert zudem Unterstütztung für Dual-Channel Ultra320 SCSI. Alle drei Modelle nehmen bis zu vier GByte DDRII 533/400 SDRAM auf, integrieren Gigabit Ethernet von Broadcom sowie Intels Intel ICH6R SATA-Controller und schließen bis zu vier SATA-Festplatten mit RAID 0,1 an.

Laut Supermicro sind die Boards ab sofort verfügbar. Preise nannte das Unternehmen allerdings nicht. Erste Händler in den USA bieten die Boards zu Preisen zwischen 350 und 520 Dollar an.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar