Microsoft Surface Book soll mehr als 3000 Euro kosten

Nach der Präsentation des neuen Surface Pro 4 sowie des Surface Books deutete sich an, dass der Nutzer tief in die Tasche greifen muss, wenn er eines der beiden Geräte sein Eigen nennen will. Insbesondere die hochwertig ausgestatteten Varianten sind alles andere als günstig. Bereits das Surface Pro 4 mit einer 512 Gigabyte großen SSD soll 2449 Euro kosten. Der Preis für das Topmodell mit einem ein Terabyte großem Speicher wurde noch nicht bekannt gegeben. Er dürfte an der 3000-Euro-Schwelle kratzen.

Beim Surface Book steigen die Preise entsprechend. Hier soll die Variante mit einer 512-GB-SSD bereits 2700 Dollar kosten. Für die Verdoppelung des Datenspeichers werden dann 500 Dollar verlangt, sodass der Mobilrechner im 2-in-1-Format mit einem Intel Core i7-6600U für rund 3200 Dollar über den Ladentisch gehen soll. Dagegen erscheinen selbst Apples MacBook günstig. Ein MacBook Air mit einer 512 Gigabyte großen SSD (größere Laufwerke werden nicht angeboten) kostet zusammen mit einem 2,2 GHz schnellen Core i7–5650U weniger als 2000 Euro.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    Naja, wenn die Qualität stimmt, wäre der Preis schon OK.
    Aber das muss sich halt erstmal beweisen!
    0