Surface Book 2: 15-Zoll-Version kommt nach Deutschland

Die zweite Generation des Surface Books konnte keine größeren Begeisterungsstürme auslösen, denn im Prinzip handelte es sich nur um ein kleines Update: Das Gehäuse blieb unverändert und auch beim Bildschirm hielt der Hersteller dem im ersten Surface Book genutzten Panel die Treue. Im Prinzip wurden lediglich die Prozessoren und die Grafikkarte aktualisiert.

Das eigentlich spannende an der neuen Surface-Book-Generation schien bei der Vorstellung ein zweites Modell zu sein, das mit einem 15 Zoll großen Display bestückt wird. Auch darüber hinaus unterscheidet sich das größere Surface Book 2 in Feinheiten von der kleineren Version.

Dies beginnt bei der Auflösung des Bildschirms, die in diesem Fall 3240 x 2160 Pixel beträgt. Die drei zur Wahl stehenden Varianten werden durch die Bank weg mit Intels Core i7-8650U ausgestattet, außerdem setzt der Hersteller auf eine leistungsstärkere Grafikkarte: Im Inneren wird eine Nvidia GTX 1060 mit einem sechs Gigabyte großen Grafikspeicher verbaut.

Der Unterschied zwischen Modellen scheint im Wesentlichen die Größe des Datenspeichers auszumachen. Es kann zwischen SSDs mit Speichervolumen von 256 Gigabyte, 512 Gigabyte oder einem Terabyte gewählt werden, wobei sich Microsoft die Größensteigerung mit jeweils 500 Euro mehr als üppig bezahlen lässt: Die einzelnen Versionen des Surface Book 2 15 sollen 2799, 3299 und 3799 Euro kosten - das große Microsoft-2in1 dürfte nur einen sehr exklusiven Käuferkreis ansprechen. Es kann ab sofort vorbestellt werden und wird ab 15. Februar ausgeliefert.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
7 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    Die Preissteigerungen sind auf Apfel-Niveau...
    0
  • Rattenmann
    Die Leistung ist dafür 2x die von Apple. Dazu ist es ein 2:1, der Akku hält 2,5x so lange und touchscreen + Stift sind tatsächlich wie Blatt und Stift in der Hand.

    Von dem her bin ich noch nie so zufrieden gewesen mit einem Gerät.

    es ist sehr speziell, gebe ich zu. Wer die Features nicht wirklich nutzt, wird woanders billiger wegkommen.
    Wer aber Leistung, Akkulaufzeit, gewicht und 2:1 im täglichen Workflow braucht, der hat schlicht und ergreifend KEINE Alternative. es gibt so etwas wie das Surfacebook von niemand anderem.
    0
  • alterSack66
    Trotzdem sind die Aufpreise für SSDs unverschämt.
    1