[CES] Acer präsentiert 9 mm schlankes Ultrabook

Im Vorfeld der Consumer Electronics Show lüftet Acer bereits das Tuch über seinen Highlights: Mit dem Swift 7 wird der Hersteller in Las Vegas das schmalste Notebook der Welt vorstellen, das eine Bauhöhe von lediglich neun Millimetern mitbringt. Das Unibody-Gehäuse aus Aluminium nimmt ein 14 Zoll großes Full-HD-Display auf, das auf der IPS-Technologie basiert. Zudem ist das Panel, das hinter Gorilla-Glas steckt, berührungsempfindlich.

Hardwareseitig wird unter der hintergründig beleuchteten Tastatur auf Intels Core-i7-Prozessoren gesetzt; etwas erstaunlich ist jedoch, dass Acer Modelle der siebten Generation (Kaby Lake) verbaut, obwohl die achte (Kaby Lake Refresh) bereits verfügbar ist. Den Chips steht ein acht Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Seite, wobei Acer hier ebenfalls nicht auf den allerneuesten Schrei setzt und LPDDR3-RAM nutzt. Für das Speichern von Daten wird auf eine SSD mit einer Kapazität von 256 Gigabyte gesetzt, die mit Hilfe der PCIe-Schnittstelle angebunden wird und somit hohe Übertragungsraten verspricht.

Zentral ist für Acer ein guter Netzwerkzugriff. Für eine hohe Empfangsqualität setzt der Hersteller auf 2x2-MIMO-Technologie und bietet natürlich in WLANs eine Unterstützung des ac-Standards. Außerdem wird ein XMM-4G-Modem von Intel integriert.

Auch für leistungshungrigere Nutzer will das passende Notebook bieten und stellt mit dem Nitro 5 Gaming einen Klapprechner im 15,6-Zoll-Format vor, der mit einem auf der IPS-Technologie basierenden Full-HD-Display aufwartet. Beim Prozessor besteht die Waht zwischen AMDs Ryzen 5 2500U und dem Ryzen 7 2700U, denen ein bis zu 32 Gigabyte großer DDR4-Arbeitsspeicher zur Seite gestellt werden kann. Mit der Radeon RX 560X stammt auch die Grafikkarte von AMD.

Für das Speichern von Daten kann eine SSD mit einer Größe von 256 Gigbyte mit einer Festplatte kombiniert werden. Der Speicher soll hinter leicht zu erreichenden Serviceklappen stecken. Für den Netzwerkverkehr kann kabelgebunden auf einen Gbit-LAN-Port zugegriffen werden, WLAN-Netze werden nach ac-Standard unterstützt, Bildschirme können nach HDMI-2.0-Standard angeschlossen.

Beide Notebooks sollen im März auf den Markt kommen, Preise werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • zip
    und wie immer kein Wort darüber verloren was die Kiste ohne Windows so macht......... nichts vermutlich? es gibt noch andere OS
    0
  • matthias wellendorf
    Ich war mal vor Jahren dran von Acer die Erlaubnis für ein 2in1 mit Linux zu bekommen, am Ende haben sie dann doch einen Rückzieher gemacht. Man kann wohl davon ausgehen, dass diese Art von Rechnern nur dann für ein alternatives OS geeignet ist, wenn es dazugeschrieben wird.
    0