Synology stellt DSM 5.0 vor - Beta ab sofort verfügbar

Etwa 350 interessierte fanden sich in Düsseldorf zum Launch-Event einEtwa 350 interessierte fanden sich in Düsseldorf zum Launch-Event ein

Im Rahmen eines Launch-Events hat Synology am 14.01.14 in Düsseldorf und am 16.01.14 in Zürich interessierten Anwendern, Kunden, Distributoren und Pressevertreten Einblicke in die kommenden Features der neuen NAS-Firmware-Version 5.0 gewährt. Die Firmware mit dem Namen DiskStation Manager (DSM) nutzt Synology als einheitliches Betriebssystem mit entsprechender webbasierter Oberfläche zur Administration seiner NAS-Geräte.

Verbesserungen für die mobile Administration

Bei der neuen Version der für mehrere Geräte einheitlichen Firmware werden Verbesserungen in mehreren Bereichen sichtbar. Die offensichtlichsten Änderungen liegen in der webbasierten Oberfläche. Im Vergleich zur Vorgängerversion DSM 4.3 hat Synology das visuelle Auftreten verändert und orientiert sich hier nun an einem Flat-Design. Zudem wurden unter anderem die Icons vergrößert sowie das Startmenü umorganisiert und optisch aufgefrischtes.

Dies soll zu einer verbesserten Bedienbarkeit und Administrationsfähigkeit auf mobilen Touch-Geräten wie beispielsweise Tablets führen. Um eine besser Übersicht über den Status des NAS-Geräts zu behalten, können Anwender und Administratoren nun auch die Widgets auf der Administrationsoberfläche freier konfigurieren.

Transparentes Startmenü und größere IconsTransparentes Startmenü und größere Icons

Schwerpunkt Cloud-Integration

Ein weiteres Augenmerk wurde auf die Verbesserung des Teilens und der Zurverfügungstellung von Dateien über das Internet und in sozialen Netzwerken gelegt. So können Dateien nun auf der DiskStation mit einzelnen oder mehereren Nutzern auf Facebook oder Google Plus geteilt werden. Für diesen Zweck wurde auch die für Windows, Mac OS und Linux verfügbare Client Software “Cloud Station” angepasst, mit der es in der neuesten Beta-Version nun möglich ist, solche Filesharing-Links direkt vom Client-Rechner aus zu erstellen. Eine weitere Neuerung in der Client Software ist der direkte Zugriff auf verschiedene Versionen einer Datei.

2-Wege-Sync, Google Drive und Dropbox

Was von vielen Nutzern im Zusammenhang mit Synology DiskStations oft vermisst wurde, war die Möglichkeit, die Inhalte von zwei Synology-NAS-Geräten in beide Richtungen zu synchronisieren. Synology hat hier auf die Anfragen der Kunden reagiert und hat diese 2-Wege-Synchronisation nun ebenfalls in die neue DSM-Version integriert. Wer aus diversen Gründen auf seiner DiskStation kein Upgrade auf die demnächst erscheinende finale Version der DiskStation Manager Firmware 5.0 durchführen kann, den möchten wir an dieser Stelle auf unseren Artikel “How-To: Synchronisation und Backup von NAS-Gerät zu NAS-Gerät” verweisen, in dem wir beschreiben, wie sich solch eine 2-Wege-Synchronisation mittels Drittanbieter-Software auch zwischen Geräten unterschiedlicher Hersteller realisieren lässt.

Weitere Neuerung in Bezug auf die Cloud - und ein ebenfalls von Anwendern oft gewünschtes Feature - ist die direkte Integration von Cloud-Speicher-Diensten. Diesem Wunsch kam Synology nach: In der Version 5.0 des DiskStation Managers wird es möglich sein, sowohl die Inhalte von Google Drive als auch von Dropbox ohne Umwege mit seiner Diskstation zu synchronisieren. Eine Unterstützung von Skydrive ist aktuell zwar nicht vorhanden, Synology teilte auf der Pre-Launch-Veranstaltung in Düsseldorf jedoch mit, dass sich diese Funktion bereits in Entwicklung befindet. Weniger interessant dürfte hierzulande die bereits erfolgte Integration des Dienstes Baidu sein.

Der neue Login-ScreenDer neue Login-Screen

Verbesserte Multimedia-Funktionen

Wer die Multimedia-Funktionen seiner DiskStation häufig nutzt, wird sich sicherlich über die Neuerungen im "PhotoStation 6"-Paket freuen. So können hier nun Videos direkt auf YouTube hochgeladen werden und auch das Verschieben von Bildern mittels Drag & Drop ist nun möglich. Professionellen Anwendern dürfte sicherlich die nun vorhandene Auswahl zwischen RAW und JPG bei der Generierung von Thumbnails zu Zeitersparnissen verhelfen.

Bei der Verwaltung von Videos mittels Video Station dürfte Filmfreunde der neu hinzugefügten Cover-Download via IMDB sowie die neu hinzugekommen Unterstützung von 5.1-Kanal-Audio für Apple TV erfreuen. Zudem möchte Synology noch native Apps für Samsung-Fernseher bereitstellen (deren Installation auf dem Fernseher via USB erfolgen soll) und auch Googles Chromecast soll für die Apps "DS Video" und "DS Audio" in der neuen Firmware-Version unterstützt werden.

Flat Design und höhere AnpassungsmöglichkeitenFlat Design und höhere Anpassungsmöglichkeiten

Zentrales Monitoring und Remote Administration

In Umgebungen, in denen mehrere DiskStations zum Einsatz kommen, hat Synology mit der DSM-5.0-Firmware nun die Möglichkeit geschaffen, diese über eine einzige DiskStation zentral zu verwalten. Besonders Administratoren dürften von der Funktion profitieren, da nun Anwendungen auf entfernten DiskStations auf der lokalen "Administrations-DiskStation" gestartet und ausgeführt werden können. Für diese Anwendergruppe sollte die Bereitstellung eines Shared-Folders, dessen Speicherplatz sich über mehrere DiskStations erstreckt, ein weiteres Highlight sein.

Auch dem Thema "schneller Flash-Speicher" in Form von SSDs hat Synology beachtet und bietet im Zuge der Firmware-Erneuerung für die DiskStations der XS+ und XS-Serie nun das Feature an, SSDs nicht nur als Lese- sondern auch als Schreib-Cache zu verwenden.

Offizielle Beta-Version kostenlos verfügbar

Wer sich bereits vor dem Start der finalen Version des DiskStation Manager 5.0 ein Bild von den Funktionen dieser Firmware machen möchte, kann sich auf dieser Seite die offizielle Beta-Version des DiskStation Manger 5.0 herunterladen. Hier werden auch die unterstützten Modelle genannt, auf denen die Firmware lauffähig ist.

Wir möchten an dieser Stella allerdings nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich um eine Beta-Version handelt, die nur zu Testzwecken und keinesfalls in einer Produktivumgebung eingesetzt werden sollte.

Wer einen Fehler in dieser Beta-Firmware findet, kann diesen auch gleich über die oben genannte Seite an Synology melden. Wer hier besonders aktiv ist und schwere Fehler entdeckt, nimmt an der Verlosung einer DS214play teil.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar