Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Samsung Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) im Test: Das Ende der Apple-Regentschaft

Samsung Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) im Test: Das Ende der Apple-Regentschaft
Von , Armando Degá

Einen schöneren und vor allem kürzeren Namen für sein neuestes Tablet-Topmodell hätte sich Samsung schon einfallen lassen können. An der überragenden Performance ändert die Nomenklatur glücklicherweise nichts. Das iPad Air ist jedenfalls abgelöst!

Ende November erst haben wir das Apple iPad Air als neue Tablet-Referenz gefeiert. Jetzt schickt sich der ärgste Konkurrent Samsung mit seinem neuesten Flaggschiff an, den Amerikanern den Platz an der Sonne schon wieder streitig zu machen. Das neue 10-Zoll-Tablet gehört - wie sollte es auch anders sein - zur Note-Serie der Koreaner.

Mit der Bezeichnung Note dürfen sich bei Samsung nur die Besten einer Kategorie schmücken. Im Falle des neuen Top-Tablets lautet die offizielle Bezeichnung: Samsung Galaxy Note 10.1 2014 Edition LTE. Der Name sagt zwar fast alles über das Gerät aus, schön ist er sicher nicht. Dafür lesen sich die technischen Daten wie das Who-is-Who der Tablet-Entwicklung: Schnelles Quadcore-SoC von Snapdragon, satte drei GByte Speicher, ultrahochauflösendes Display, ac-WLAN, LTE und, und, und.

Die USB-3.0-Schnittstelle des kleinen Bruders Note 3 lässt das 10,1 Zoll große Tablet hingegen vermissen. Und das trotz der unverbindlichen Preisempfehlung von sportlichen 680 Euro. Im Web wird das neue Samsung Flaggschiff teils aber schon für 600 Euro angeboten. Das WLAN-Modell soll laut Hersteller 560 Euro kosten. Und wie immer im Gepäck eines Note: Der Stylus namens S-Pen.

Technische Daten und Ausstattung

Hersteller:Samsung
Modell:Galaxy Note 10.1 2014 Edition LTE
CPU:Qualcomm Snapdragon 800 (MSM8974), 4 Kerne, 2300 MHz
Arbeitsspeicher:3072 MByte
Grafikeinheit:Qualcomm Adreno 330
Display:10,1 Zoll (25,7 cm), 2560 x 1600 Pixel, Super Clear LCD
Touchscreen:Kapazitiv, Multi-Touch
Betriebssystem:Android 4.3 Jelly Bean
Speicher intern:16 GByte
Speicher zusätzlich:ja, bis zu 64 GByte
Kamera:Front: 2 MP; Rear: 8 MP
USB / HDMI / Docking / Sonstige:ja / über Adapter / nein / NFC
Bluetooth:4.0
WLAN:802.11a/ b/g/n/ac
UMTS:LTE Cat.4
Telefonfunktion:ja
GPS:ja
Abmessungen (HxBxT):0,79 x 24,31 x 17,14 cm
Gewicht:535 g
Akku:Lithium-Ionen, 8200 mAh
Lieferumfang:Netzteil, USB-/Ladekabel
UVP laut Hersteller:680 Euro
Straßenpreis zum Testzeitpunkt:600 Euro
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 16 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • flatline , 23. Dezember 2013 09:17
    Ein Freund bestellte sich es bei Amazon bei den Warehouse Aktionen.
    Da ich meine Note 10.1 oft und gerne zum Zeichnen verwenden, waren die Erwartungen eher hoch gesteckt.
    Leider waren bei dem Model die LTE Einheit defekt. Es wurde keine einzige Simkarte erkannt.
    Leider war auch das Display in einem traurigen Zustand. Lichthöfe an den oberen Ecken vom Display und in der Mitte waren zwei helle Flächen vom Backlight sichtbar.
    Also Packten wir es wieder ein und brachten es wieder zur POST. Ab zu Amazon damit.
    Sicher wir hatten Pech, aber in letzter zeit schläft die Qualitätssicherung bei Samsung ein wenig.
  • Tigger , 23. Dezember 2013 14:01
    Naja, das man bei neuen Produkten als Betatester fungiert ist leider traurige Realität geworden, nicht nur bei Samsung!
  • gst , 23. Dezember 2013 17:30
    Tja, das ist natürlich echtes Pech @flatline. :/  Vor allem weiß man ja nie, ob das nun ein systemisches Problem der Serie ist oder man einfach nur ein Montagsgerät erwischt hat. Sollte zwar so oder bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht vorkommen, aber...
  • Patrick Wetzig , 24. Dezember 2013 08:31
    Was ist Samsung ? Die sind inzwischen bei mir eben so unten durch ... Bauen Geräte in Massen ohne weder die Hardware noch die Software ausgiebig zu testen und kloppen ein Smartphone nach dem anderen auf den Markt rühren noch ordentlich die Werbetrommel weil sie soviel kohle durch die anderen Sparten der Elektrokomunikation einnehmen und der Kunde wird zum Tester ... Inzwischen wechseln alle in meinem Freundes und Bekanten Kreis wieder zu HTC zurück. Die meisten bereuen es jemals zu Samsung gewechselt zu haben ... Ich würde immer vom kauf eines Samsung Smartphones abraten ... Warum ? Samsung betreibt eine extrem agtessive Obsoleszenz (eingebauter Tot ) ich kenne alleine drei Leute bei denen der Akku spätestens nach 1 Jahr anfing rumzuspinnen ging mit flackern des Display los danach folgte das dad Gerät ständig ausging bis es garnicht mehr ging ... Außerdem weiß Samsung genauso wie Apfel das deren Displays bei einem ungünstigen Sturz bersten können ... Bei einem direkten Test s4 gegen One hielt das One 10x länger durch. Also das Samsung
  • radyrulz , 24. Dezember 2013 13:06
    ich besitze seit dem S1 jedes gerät der Reihe, und habe lediglich aus Performance gründen den Akku des S1 getauscht, alle Geräte sind in einwandfreiem Zustand und rennen wie eh und je, ich will nicht sagen ich bin Samsung Fanboy, aber selbst der 2001 gekaufte 27" Fernseher tuts noch wie am ersten Tag und verrichtet seine Dienste bei meinen Schwiegereltern.
    Wollte das nach der Hasstirade nur mal anmerken ^^
  • thorax , 24. Dezember 2013 14:31
    Kann radyrulz nur beipflichten. All meine Samsung Geräte - selbst ein alter VGA 21" Monitor von 2002 - laufen Tipp Top. Noch nie Probleme gehabt und der Support war bisher immer voll Okay. Wollte das nach einiger Hasstirade auch nur mal anmerken ^^
  • thorax , 25. Dezember 2013 03:06
    @Patrick
    Schaffst Du es nicht dass Dein ganzer Text hier zu lesen ist? Oder was soll uns der letzte abgebrochene Satz "Also das Samsung" sagen? Aber einfach wiederholen was Du schon gesagt hast ist nicht die Lösung, versuch es doch nochmals. ;) 
    Schau, so geht dies:

    Kann radyrulz nur beipflichten. All meine Samsung Geräte - selbst ein alter VGA 21" Monitor von 2002 - laufen Tipp Top. Noch nie Probleme gehabt und der Support war bisher immer voll Okay. Wollte das nach einiger Hasstirade auch nur mal anmerken ^^
  • mey , 25. Dezember 2013 09:19
    Wie ist es möglich, dass dem Gerät hier 18 Stunden Akkulaufzeit beim Surfen attestiert werden, während andere Tests und Foren von 5-8 Stunden sprechen? Den Unterschied zum Video schauen kann ich auch nicht nachvollziehen. Normalerweise haben Tablets eine bessere Laufzeit beim Video schauen.
  • Herculess3D , 25. Dezember 2013 10:05
    @ mey und die Redaktion
    Dieselbe Frage nach der Akkulaufzeit von 18 Stunden stellt sich mir auch. Samsung selbst bewirbt sein Tablet mit "up to 9h" Internetlaufzeit. Normalerweise übertreiben die Hersteller doch eher bei der Akkulaufzeit.
    Sind die Ergebnisse dieses Tests wirklich valide?
    Für mich ist die Akkulaufzeit eines der wichtigsten Features.
  • Pepe1977 , 25. Dezember 2013 10:41
    Liebe Redakteure, das Samsung hat sogar noch eine technische Spielerei, die hier bisher gar nicht Erwähnung findet (oder die ich schlicht überlesen habe), die aber z, B, für mich das kaufentscheidende Argument war... Der IR-Sender. Mit diesem Gimmick ist es jetzt endlich auch möglich, die gesamte Multimedia-Ausstattung daheim, z. B. das Heimkino, mittels App und Tablet zu steuern. Inklusive dem Raspberry Pi und RaspBMC als Multimedia-Zentrale. Sowas kannte ich vorher noch gar nicht. Mediarechner, AV-Receiver, Beamer, BluRay-Player, TV, Kabelreceiver... Alles mit einer Tablet-basierten Fernbedienung in einer App... Das ist mal eine Verbesserung, nicht dieser ewig gleiche Blödsinn wie "1000 Punkte mehr im aussagelosen Test XY"...
  • mbinder , 27. Dezember 2013 16:44
    @flatline
    von der Amazon-Webseite:

    Zitat :
    Was ist Amazon Warehouse Deals?
    Warehouse Deals ist ein Handelsname der Amazon EU S.à.r.l., unter dem wir zurückgesendete, reparierte und geöffnete Ware zu reduzierten Preisen anbieten. Ebenfalls finden Sie Waren mit leichten Gebrauchsspuren und beschädigter Verpackung in unserem Angebot. Die Abwicklung erfolgt über Amazon.de und unseren Kundenservice.

    Zudem wird neben gebrauchten und reparierten Geräten auch B-Ware angeboten. Man kann Glück haben und ein in allen Belangen gut funktionierendes Gerät erwischen, aber auch mal daneben greifen, was allerding in der Natur der Sache liegt. Ich kann jetzt allerdings nicht nachvollziehen, wie man da dem Hersteller dann vorwerfen kann, dass die Qualitätssicherung schläft? Im Grunde genommen, ist das ja ein Beweis, dafür, dass die QS das tut was sie soll. Gute Geräte werden "normal" verkauft, B-Ware über eben solche Angeboten wie die Warehouse-Deals zu vergünstigten Preisen, da kleinere Mängel vorliegen.
  • tom tom , 28. Dezember 2013 21:05
    Habt Ihr beim Benchmarktest vorher überprüft ob sowas wie ein "Benchmark Boost" auf den Gerät läuft oder vielleicht das "original" Android von Google vorher installiert?

    Über cheating bei Android Benchmarks wurde häufiger bereits berichtet und gerade Samsung fällt hier stark auf.
    z. B. hier: http://anandtech.com/show/7384/state-of-cheating-in-android-benchmarks

  • Xerxes-ch , 28. Dezember 2013 21:39
    Ich bin alles andere als ein Apple-Fan, aber teilweise haben die schon geile Geräte.
    Ich habe jetzt ein HTC One, vorher ein S3, noch früher ein S2 - ein iPhone käme mir nicht ins Haus. Dazu habe ich ein ïpad Air, vorher ein iPad 4, davor ein Galaxy 10.1, noch früher ein Sony S. Ausserdem habe ich noch ein Samsung Note 7 (S-Pen für geschäftliche Zwecke). Die Ipad's sind bezüglich Geschmeidigkeit und Qualität der App's der Konkurrenz weit voraus. Ein Kollege hat das neue Galaxy 2014 - hätte ich mir auch fast gekauft: Glück gehabt...
    Diese Krücke hat ausser einem guten Display und dem Stift keine Chance. Bezüglich Geschwindigkeit (Wartezeiten, Zittern beim Blättern etc.) ist sogar das Galaxy Note 7 Welten besser.
    @Pepe1977: Die Fernbedienung sit Schrott. Ich habe noch nie ein Gerät sauber zum Laufen gebracht - Abstürze noch und noch.
    Viele Grüsse aus der Schweiz
  • Pepe1977 , 29. Dezember 2013 13:59
    @Xeres-ch: Ich weiß nicht welche App Du verwendest, aber mein TouchSquid Pro läuft mit meinem Sony TV, Panasonic BluRay, Humax SetTop Cable Box, RaspBMC, Pioneer Laserdisc-Player und Onkyo TX-NR807 hervorragend zusammen. Einzig der Power Off-Befehl für den Optoma-Beamer geht nicht richtig.
    Also meiner Meinung nach sollte diese Kombination schon zeigen, dass die Funktionalität gewährleistet ist... 7 teilweise recht alte Geräte (Laserdisc-Player ~15-20 Jahre alt !!!) laufen recht gut mit nur einer Ausnahme...
    Aber ggf. sind da die Apps deutlich häufiger die Quellen für Probleme...
  • Tesetilaro , 30. Dezember 2013 11:09
    gewöhnt euch bitte an einen microSDXC Slot auch so zu nennen... ein microSD Slot kann per se nur bis zu 2 GB Karten verwalten, mit microSDHC dann bis 32 GB... die Unterscheidung macht die SD Card Org ja nicht zum gaudi ;) 

    zusätzlich durchaus interessant ist zu wissen, ob UHS-I Karten auch mit voller Geschwindigkeit genutzt werden können ;) 
  • Hellsfoul , 2. Januar 2014 12:17
    Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass eine amerikanische Sim-Karte im Gerät nicht funktioniert. War bei einem Bekannten so. Jetzt gehts zurück. Als Business-Kunden können se sich so abschminken.