Marktforschung: Tablet-Markt schrumpft zum ersten Mal

Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist die Zahl der ausgelieferten Tablets und 2in1-Geräten laut Informationen des Marktforschungsunternehmen IDC erstmals gesunken.

Die Anzahl der verkauften Geräte fiel von 78,6 Millionen auf 76,1 Millionen im vierten Quartal 2014, das entspricht einem Rückgang von 3,2 Prozent. Für das Gesamtjahr 2014 reichte es allerdings noch für ein Wachstum von 4,4 Prozent.

Apple dominierte als Einzelhersteller im vergangenen Quartal mit einem Marktanteil von 28,1 Prozent zwar klar, im Vergleich zum Vorjahresquartal schrumpfte der Marktanteil allerdings um 17,8 Prozent - im vierten Quartal 2013 betrug dieser noch 33,1 Prozent.

 

Auch Samsung, Asus und Amazon mussten Marktanteile abgeben; Lenovo und die anderen, nicht einzeln erfassten Tablet-Hersteller konnten dagegen Marktanteile für sich gewinnen. Letztere vereinen respektable 46,2 Prozent Marktanteil auf sich, im Vorjahr waren es noch 36,2 Prozent. Einen herben Verlust musste Amazon hinnehmen; die Tablets der Fire-Baureihe verkaufen sich einfach schlecht. 

Für das Jahr 2015 prognostiziert IDC ein erneutes Wachstum des Marktes - dafür sollen Microsofts neues Betriebssystem, die Verlagerung zu größeren Bildschirmdiagonalen und technologische Innovationen sorgen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • quixx
    Es gibt inzwischen Versuche, den ganzen Unterricht auf ein Tablet zu stützen. Wir kehren also zurück zu so einer Art Schiefertalel.

    Der Knick im Absatz wird vorübergehend sein, im Moment haben die Money-Geeks vielleicht gemerkt, dass man damit nicht Zocken kann.

    Herr Schiefer klagt übrigens immer noch gegen Apple, wegen der Form.

    Den Star-Trek kennt ihr ja schon :)
    https://www.youtube.com/watch?v=rAtje5weAU0
    0