Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

TDR-Fehler in Hardware

Lösungen (3)
Stichwörter:
|
Hallo,

da ich meinem Rechner wegen vieler Fenster im täglichen Arbeiten einen dritten Monitor spendieren wollte, habe ich mir, als Ersatz für meine Gainward GTX 560 Ti Phantom eine Gainward GTX 660 Ti Phantom angeschafft. Der einfache Austausch der Karten im Rechner erzeugte Black-/Bluescreens beim Spielen von Spielen, die zuvor mit der alten Grafikkarte einwandfrei liefen, und nach Rücktausch auch wieder laufen.
Debugging des Crash-Dumps ergab den offensichtlich schon bekannten GRAPHICS_DRIVER_TDR_ERROR, - verwendeter Treiber 304.17 WHQL.
Nach dem Update auf 304.22 WHQL sind die Bluescreens Geschichte, die Spiele stürzen aber immer noch ab und der Live-Kernel-Dump weist immer noch den gleichen Fehler auf.
Die Grafikkarte habe ich mittlerweile gegen ein Ausstauschgerät des gleichen Modells getauscht, - immer noch die gleichen Fehler.
Selbst der Gainward-Support meint, der Ausstausch der offensichtlicht defekten Grafikkarte sei angezeigt. Nun lese ich hier im Internet andauernd Mythen, die behaupten, das Ganze sei ein Konfigurationsproblem. Trotzdem, dass ich nun schon alle Tips zum Fehler im Internet ausprobiert habe, incl. einer vollständigen Neuinstallation von Win7 64 Bit mit jungfräulichem Treiber, Tripple-Buffering, abgeschaltetem PCI-Power-Management, Maximalen Leistungseinstellungen, und und und bleibt Fakt: Crysis 2 mit DX11- & High-Res-Patch läuft auf meiner alten GTX 560 Ti 100% Stabil, auf der GTX 660 Ti stürzt es i.d.R. nach < 5 min mit "Der Anzeigetreiber wurde wiederhergestellt" mit Live-Crash-Dump und obiger Fehlermeldung ab.

Wie ist das möglich?
Wenn all die Meldungen über diese Fehlermeldungen auf Hardware-fehlern basieren, dann liegt hier aber einiges im Argen.

Danke für alle erleuchtenden Fakten.

Jaques



@Crossblade
Danke für die Nachricht, - das Motherboard hatte ich auch schon in Verdacht. Netzteil scheint unwahrscheinlich, da eine GTX 560 Ti angeblich ca. 50 Watt mehr Strom zieht als eine GTX 660 Ti und die läuft ja einwandfrei. Beim Motherboard wäre Inkompatibilität möglich, nur gibt's heute ja kaum noch 1366er Boards, - da werde ich zum Ausprobieren erst mal nix finden.

@Avatar_87
Naheliegende Idee, - war das Erste, was ich gemacht habe (Asus Sabertooth X58 1366, aktuellstes Bios von der Asus-Seite). Alle Anschlüsse habe ich auch schon mehrfach kontrolliert, - scheint's nicht zu sein. Zu Heiss wird auch nix, jedenfalls laut Monitoring und mit 3 Gehäuselüftern sollte das eigentlich auch nicht passieren. Speicher ist von Corsair und übertaktet ist nichts.
Mysteriös, - habe auch die zweite Karte gerade wieder an den Händler zurückgeschickt. Vielleicht versuch ich's jetzt mal mit einer ATI (pardon: AMD) Karte.
Danke trotzdem.

@MyRunner
Nun ja, damit dass ich Win7 komplett neu installiert habe mit der Karte, incl. Treibern und Spielen, sollte eigentlich dem "Resetten" genüge getan worden sein. Nur habe ich in diesem zweiten Win 7, - das nun parallel zum alten Win7 auf der (SSD-)Platte existiert, genau das gleiche Verhalten der Spiele wie im alten Win7. Diese Standard-Antwort von Nvidia habe ich natürlich auch schon gelesen und auch in deren Support-Forum schon gepostet, - aus unerfindlichen Gründen antwortet nvidia aber nicht (kein Einzelschicksal). Diese Standard-Anwort kann man aus meiner Sicht auch ziemlich schnell zusammenfassen: - Ati hat das Problem auch (Fingerpointing) - es kann an allem möglichen liegen - totsicher, aber sowas von 100%ig nicht an unserem Treiber (implizit).
Meiner Meinung nach sollte eine Grafikkarte, die für Windows-OS verkauft wird, auch damit funktionieren, - will sagen: Auch wenn MS in sein OS alles mögliche komplizierte einbaut, - wie dieses Statement bzgl. der TDR-Technik deklamiert -, wenn nvidia Grafikkarten DAFÜR verkauft, dann sollten sie's damit auch tun.
Da es sich hier offensichtlich um irgendwelche TimeOuts handelt, und wohlgemerkt TimeOuts aus der Sicht von Windows auf einem angeblichen genormten Bussystem, dass auch bewiesenermaßen mit einer anderen, ebenfalls modernen Grafikkarte des gleichen Herstellers funktioniert, - UND andere Threads vorhanden sind, in denen Anwender auch berichten, dass ein Treiber-Update oder auch andere Treiber-Einstellungen gereicht hätte, um den Fehler vollständig zu beseitigen, - wäre es zumindest denkbar, an der Schuldlosigkeit des Treibers zu zweifeln.


Nachtrag:
Rechner jetzt mit einer HD7950 ausgestattet und schon funktionieren sowohl 3 Monitore als auch sämtliche Spiele wieder ohne Abstürze.
Das Gerät ist, obwohl eine Vapor-X-Variante von Saphire unvergleichlich lauter als die "alte" Phantom von Gainward, aber einen Tod galts halt zu sterben. Von der Performance her war die alte GTX 560 Ti gefühlt auch genauso schnell und im 3 Monitor-Betrieb flackert nun kurz die Anzeige, wenn die Karte intern den Leistungsmodus umschaltet (ist aber wohl auch ein bekanntes Problem bei den HD 79xx-Karten).

Alles in allem ernüchternd, denn offensichtlich lag das Problem nicht an der Rechner-Hardware (die HD-Karte läßt sich problemlos heftig übertakten und es läuft anschließend LAUT und stabil) und damit bleiben ausschließlich Treiber-Probleme übrig.

Hier hat sich NVIDIA alles andere als mit Ruhm bekleckert, - sehr Schade!
  • Jaques_Tati hat den Thread editiert
  • Jaques_Tati hat den Thread editiert
  • Jaques_Tati hat den Thread editiert
  • Jaques_Tati hat den Thread editiert
  • Weitere Details erfragen |
  • Melden
Ähnliche Ressourcen
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Vielleicht mal nicht nur die Karte zu tauschen, sondern auch mal den kompletten Grafiktreiber deinstallieren, dann die Karte tauschen und dann die neue Karte rein? Vielleicht ist intern im System und den Spielen etwas "optimiert", was zwischen den Karten nicht so funktionieren mag. ZUsaetzlich in den Spielen auch mal die Grafikoptionen resetten, damit diese die Einstellungen fuer die neue Karte uebernehmen/optimieren.

Ansonsten mal hier schauen:
https://forums.geforce.com/default/topic/389688/geforce...
  • MyRunner hat den Thread editiert
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Eventuell hilft ein Bios Update für das Mainboard.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Hi, Ich hatte vor ein paar Jahren ein ähnliches Problem mit 2x GF GTX 285 auf einem MSI Board.
Ich bekam kein 3x Multimonitorsetup zu laufen, nach jedem Neustart musste ich immer alles neu einrichten. Habe damals viel rumprobiert, tagelang... Win neu installiert, Treiber und Bios von Mainboard & Grafikkarte aktuallisiert, alles ohne Erfolg.

Alle Spiele die Ich versucht habe unter diesem Setup zum laufen zu bekommen waren nicht spielbar, ruckelten stark und/oder schmierten sofort ab. Es lag ein kompatibilitätsproblem mit dem MSI Board und den beiden Grafikkarten vor. Nach knapp 14 Tagen habe ich aufgegeben und ein anderes Board gekauft. Selber MB-Chipsatz aber anderer Hersteller (Asus) auf einmal liefen die Karten einwandfrei.

Zwei Jahre später begann der PC wieder Bluescreens zu am laufenden Band Produzieren. Bei diesen Bluescreens wurden immer wieder verschiedene Dateien vom Nvidiatreiber ausgegeben. Ich dachte erst an eine defekte Grafikkarte. Es stellte sich raus das in dem Fall mein in die Jahre gekommenes 700W Seasonic Netzteil der Übeltäter war. Es war einfach Physisch gealtert und konnte die benötigte Leistung nicht mehr zuverlässig bereitstellen. Neues Markennetzteil rein und nun rennt wieder alles.

Ich würd an Deiner Stelle mal diese beiden Möglichkeiten abklopfen...

Grüße
Crossblade
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |

Nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben?