Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Freezes mit Sandy Bridge System

Lösungen (18)
|
Wollte mal in die Runde fragen, welche Erfahrungen ihr beim Übertakten vom Intel 2600K gemacht habt. Wie zeigt sich, dass der Takt zu hoch ist?

Mein Problem ist, dass mein System komplett einfriert. Bildschirm bleibt erhalten, es gibt keine Fehlermeldung und die Soundkarte gibt in der Hälfte der Fälle ein Knacken oder Rauschen ab. Abhilfe schaft nur ein Hardreset. Bei Prime läuft das System stundenlang fehlerfrei durch und die Hänger treten sogar im Idle auf oder dann, wenn ich was triviales mache, wie eine URL aufrufen.

Wenn ich den Speicher untertakte auf 1330 statt der spezifizierten 1600 und die CPU auf Standarttakt belasse, tritt es bisher nicht auf. Wenn ich den Speicher mit 1600 betreibe oder die CPU auf 4 GHz übertakte kommt es zu den Fehlern. Also unabhängige Taktanhebung aber gleiches Ergebnis.

Weitere Frage, hat jemand die Kombination ADATA DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit (AX3U1600GC4G9-2G) mit ASUS P8P67 Mainboard im Einsatz und wenn ja, wie ist die Erfahrung? Habe auch schon Paare rausgenommen, um zu sehen, ob ein Modul defekt ist, keine Änderung.

Systeminfos:
Intel I7-2600k
ASUS P8P67 (gleiches mit dem Deluxe) neuestes BIOS
ADATA DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit (AX3U1600GC4G9-2G)
Netzteil Enermax 350 W
Grafik ATI 4550



  • Weitere Details erfragen |
  • Melden
Ähnliche Ressourcen
Punkte
0
òh
òi
|
Ich hatte haargenau dasselbe Problem (alle 3-10 tage freeze und meistens mit knacksen/rauschen beim Sound, teilweise während ich afk war im Desktop Idle, nichts offen). Mein Board ist nen MSI P67-C45, auch g-skill ripjawsx.
Ich hatte auf meine SSD getippt aber als ich im Bios auf die Spannung der Rams geschaut habe, hatten diese statt 1,5V, wie sie sollten nur etwa 1,46V. Ich hab manuell auf 1,55V gestellt, woraufhin sie dann mit 1,504V nun laufen und hatte seitdem keinen Freeze mehr (etwa 14 Tage nun). Ich habe auch diese Performance Variante eingestellt, da auf normalem wege nur cl9 erkannt wurde, es sind aber Cl7 und mit dieser Extraoption im UEFI erkennt er die CL7 er auch an.
Ich hoffe ich bin nun freezefrei und vielleicht hilft es dir ja auch.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Moderator |
Hey, dein Ram ist eher für die Vorgänger Systeme gedacht.

Ich würd den mal umtauschen, fals möglich, die G.Skill oder Corsiar laufen normal sehr zuverlässig mit Asus Mainboards.

Wird wird der Ram vom Mainboard eingestellt?

Hast du mal ein Bios-Update gamcht, fals verfügbar?
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
ADATA DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit (AX3U1600GC4G9-2G) leuft bei 1333Mhz und 1.5V stabil, aber ist nicht die herstellerangebe!

bei 1600 bzw 1666Mhz bekommste ihn auch stabil ist aber viel Vram eingestelle und ausprobieren.

Der Performance Schub durch speicher übertaktung ist so gering... wenn man sich einfach nen 1333Mhz 8GB holt und den auf 1.45-1.55Vram laufen lässt haste keine probleme egal wie hoch du Übertaktest.

Mein I5 2500K Leuft tage lang auf 5-5.1 Ghz und da macht nix mukken.

Aber ganz ehrlich das sind sachen die man erst erfährt wenn die System schon ein bissl raus sind...
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Der Ram ist inordnung, aber jemand hat dich Falsch beraten:

AX3U1600GC4G9-2G ist kein Ram für Sandybridge sondern für s1156 oder AMD systeme bei denne der Ram 1.70Volt auch bekommt und mitmacht. bei der sandy Brigde sollte der ram 1.5V max brauchen.

Wird dir jeder bestätigen der sich mal OCZ ram für Sandys geholt hat...
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Hallo,

hast du mittlerweile eine Lösung finden können?
Ich habe das gleiche Problem (Und viele andere anscheinend auch)...
Einzelne Stresstests laufenen super durch, aber diese zufälligen freezes nerven... Ich habe ein MSI Board und G-Skill Ram, also ganz andere Komponenten, aber gleiches Problem. Hoffe auf Hilfe... :( 

Gruß
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Bisher mit dem Microsoft Memtest und einen weiteren unter Windows. Wollte aber an anderer Stelle weitermachen, da ich erwarte, das die entweder genauso fehlerfrei durchlaufen oder auch bei Test einfrieren. Und ein Einfrieren beim Test deutet dann auch wieder nicht auf ein Problem mit dem Speicher hin.

Hab noch mal mehr gegoogelt und was interessantes gefunden. Da war übrigens einer mit den Ripjaws und dem Asus-Board mit dem gleiche Problem.

Interssanterweise ist noch keiner auf meine Eingangsfragen eingegangen...
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Lichtbildinhaber |
Mit was und wie hast den RAM getestet? Nö danke Techniker, bin grad am Testen 4 GHz laufen seit 22.58 Uhr mit 1,5 V RAM stabil :D  Bin grad bei 9000 Lucas-Lehmer was immer das ist [:altersack66:6]
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
alterSack66 sagte:
Dann ist entweder das MB oder der RAM defekt.

Beides nicht, zweites Mainboard mit exakt gleichen Fehler. Und defekt kann der Speicher nicht sein, oder alle vier Module. Entweder doch nicht kompatibel oder was anderes.
Ripjaws oder doch besser RipjawsX?
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Für mich nicht, jeder sollte wissen wenn er ein Gerät ausserhalb der Spezifikationen betreibt das es zu Problemen kommen kann.
Davor schützen auch keine QVL Listen, die sagen nur das die Erkennung korrekt funktioniert und das Board mit diesen Speichern keine unwillkürlichen Fehler produziert.

@Sack Die laufen doch mit 1.5V, probier doch 1.65V aus ob es dann immer noch stabil ist :D 
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Lichtbildinhaber |
Dann ist entweder das MB oder der RAM defekt.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Techniker Freak sagte:
QVL bedeutet das dein Board den Speicher unterstützt und keine Mucken macht aber das gilt nicht für die CPU. OCZ Speicher mit 1.75V Standard Spannung und (und auch mehr) hat es auch auf QVL Listen von Intel Boards geschafft obwohl das nicht gesund ist.


Naja, QVL bedeutet aber auch, dass der Speicher beim Hersteller mal getestet wurde. Stellt dann generell die QVLs für mich in Frage.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Lichtbildinhaber |
Nö den http://www.gskill.com/products.php?index=225 bin da eher vorsichtig. Das Rot ist viel schöner als aufm Bild :D 
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
QVL bedeutet das dein Board den Speicher unterstützt und keine Mucken macht aber das gilt nicht für die CPU. OCZ Speicher mit 1.75V Standard Spannung und (und auch mehr) hat es auch auf QVL Listen von Intel Boards geschafft obwohl das nicht gesund ist.

@Sack
Welchen G.Skill den Eco?
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Lichtbildinhaber |
Ich hab das P8P67 Evo und G.Skill RAM, lass grad mal auf 4 GHz laufen, bisher passiert nix. Aber sieht doch sehr nach Speicherproblem aus, wenns bei 1600er Speicher ohne CPU Übertaktung hängt.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Speichertests habe ich schon durchlaufen lassen. Da hätte sich dann auch was beim paarweisen rausnehmen zeigen sollen. Ferner, sollte ich dann nicht mal einen BSOD oder andere Fehler sehen?
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
auf 1330 ist der Standard 1,5V, auf 1600 wird 1,65V eingestellt. Asus sollte das auch wissen, wenn die sowas auf die QVL packen.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Lichtbildinhaber |
Hast den RAM mal getestet? http://www.memtest86.com/
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Wie hoch ist die Spannung von den Speichern eingestellt, die Sandy Bridge Prozessoren vertragen nur noch bis 1.5V. Alles andere ist der Lebensdauer des Speichercontrollers wenig zuträglich.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |

Nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben?