Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Asrock x58 extreme Fehler beim boot und RAM nicht erkannt

Lösungen (5)
Stichwörter:
  • Intel
  • ASrock
|
Hallo Zusammen

Ich hoffe jemand von euch kann mir behilflich sein.
Ich habe mir nen neuen PC zusammengesetzt.


Prozessor: Intel Core i7 950 BOX, 3.06GHz, LGA 1366, 4C/8T
Mainboard: AsRock X58 Extreme, Intel X58, LGA1366, SLI, CFX
RAM: Kingston HyperX T1, 2x2 GB, DDR3-2000, CL9-9-9-27@1.65V
Netzteil: Super Flower SF700K-14A, 700Watt, Crown Modular

Habe sowei alles zusammengesetzt und PC läuft nicht richtig. Die Rams werden im Auto modus nicht erkannt.
Also zwar 8 GB RAM aber nur DDR 3 1066 anstatt die 2000. hab schon verschiedenen versucht, es werden aber nur immer 1066 erkannt und teilweise auch 1366 etc. aber nie die 2000. einzelner RAM Block bereits versucht. Das wäre ja nicht so tragisch nur, was zusätzlich noch das Problem ist, das der PC sich einschalten lässt, aber z.B. Reset Knopf drück oder CTRL ALT DEL. schaltet der PC kurz aus für ne sec und schaltet das flackernd wieder ein. normal wäre ja der Reset bleibt strom on und bootet dann direkt. Dass der PC ganz ausschaltet für ne Sekunde wäre mir neu. Dann bringt der PC teilweise Fehlermeldungen teilweise nicht. zwischendurch schaltet der PC mit Powerbutton gar nicht mehr ein und kann nur noch auf Mainboard eingeschaltet werden.

Ich hoffe jemand von euch hat noch nen Tipp für mich ob eventuell ne Einstellunge falsch ist oder so.
PS: Bios Settings schon mit defaults etc versucht und die Power LED Button sollten richtig gesetzt sein vom Gehäuse. Ich denke wenn die falsch wären, würde der PC gar nicht einschalten beim Drücken des Power Buttons?

Vielen Dank im Voraus

MFG Nazzario
  • Weitere Details erfragen |
  • Melden
Ähnliche Ressourcen
Punkte
0
òh
òi
|
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Leider funktionert der PC auch nicht richtig, wenn er mit 1066 läuft. Das mit dem Power und Reset Knopf ist auch dann ein Problem. Er bringt dann teilweise unterschiedliche Fehlermeldungen wie:

C2 Set up boot strap proccessor for POST
C5 Enumerate and set up application proccessors
8E Program the peripheral parameters. Enable/Disable NMI as selected

Das sind so die 3 Hauptmeldungen. Aber die sind immer unterschiedlich. und können bei jedem start verschieden sein. Manchmal kommt gar keine Fehlermeldung manchmal alle miteinander. Das mit dem Reset Knopf nervt mich vorallem. Könnte es auch sein das das Netzteil defekt ist?
Ich versuche mal von Hand auf 1.5V und prüfe obs dann klappt.

Danke
MFG Nazzario
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Zitat :
Mal abgesehen das die Komponenten nicht gerade hochwertig sind, solltest du bei einem i7 nur 3 oder 6 RAM-Module laufen lassen (bei 3, alle um einen slot vom CPU weg versetzt einstecken, also 1. frei 2. belegt 3. frei 4. belegt usw.), 4 Module sollen auch funktionieren aber es soll da öfters zu Problemen gekommen sein.

Ps: solange die Module von einem Namen haften Hersteller kommen und nicht über züchtet sind, kannst du auf die Bordempfehlungen verzichten.


Naja generell kann man das so nicht sagen. Hängt vom Board ab. Gibt durchaus welche bei denen die Bänke für die Channels direkt nebeneinander liegen. Bin grad zu faul um nach zu sehen wie's beim ASRock ist...

Es kann auch möglich sein dass Module namhafter Hersteller auf solchen Klingonenbrettern nicht laufen... Bei diesen nicht JEDEC konformen Speichermodulen sollte man immer nach der QVL kaufen.

Ich würd eh die Finger von solchen "Overclocker"-Speichern lassen, ausser Du hast grosses vor und willst die CPU jenseits der 4 GHz prügeln. Intern können die Prozis meist eh nur 1066 oder 1333 verarbeiten. Eventuell braucht der Speicher für die 2000er Taktung mehr Voltage. Steht normalerweise auf den Speichern drauf oder im Zweifel auf der Herstellerseite. Ich wär da aber generell vorsichtig, da Spannungen über 1.65 V den Prozi schädigen können (eigentlich sollte man nur Speicher mit 1.5V kaufen :)  )

Was passiert denn wenn Du den Speicher von Hand auf zB 1333 und 1.5V (nicht 1366) setzt? Klappt's dann? Welche Voltage ist im Bios denn eingestellt?

Zitat :
Ich denke wenn die falsch wären, würde der PC gar nicht einschalten beim Drücken des Power Buttons?

Daran liegts sicher nicht, da wenn ich es richtig verstanden habe der PC ja mit 1066er Taktung einwandfrei loift - oder etwa nicht?

Edit: Und kauf dir mal ein Netzteil :) 
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
DDR3-16000 (2000 MHz) würde ich selbst bei Kingston schon als gut überzüchtet ansehen, insbesondere auf einem Asrock-Board.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Mal abgesehen das die Komponenten nicht gerade hochwertig sind, solltest du bei einem i7 nur 3 oder 6 RAM-Module laufen lassen (bei 3, alle um einen slot vom CPU weg versetzt einstecken, also 1. frei 2. belegt 3. frei 4. belegt usw.), 4 Module sollen auch funktionieren aber es soll da öfters zu Problemen gekommen sein.

Ps: solange die Module von einem Namen haften Hersteller kommen und nicht über züchtet sind, kannst du auf die Bordempfehlungen verzichten.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Oh Schreck... Sorry, aber das ist der erste gedanke bei der Konstellation:

Das Netzteil ist Schrott.

Der Core i7 9xx hat Tripple-Channel, also gehören da 3 RAMS drauf. Kingston HX 2000 stehen zwar in der QVL-Liste des Mainboards, aber würde mich wundern wenn das deine wären, da dies alles Tripple-Kits sind.
QVL: http://www.asrock.com/mb/memory/X58%20Extreme.pdf
Prüf mal nach, ob da deine dabei sind, wenn nicht bekommst die kaum stabil als 2000 oder auch nur 1600 zum laufen.

  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |

Nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben?

universal