Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Gelöst Elkos kaputt?

Lösungen (21)
Stichwörter:
|
Hallo!

Ich habe seit einigen Tagen das Problem, dass sich mein PC sehr schwer starten lässt. Wenn ich ihn normal per Power-Knopf einschalten will, bekommt er scheinbar für den Bruchteil einer Sekunde Strom, da die Power-Diode leuchtet und die Lüfter kurz anfangen sich zu drehen, doch danach geht der PC wieder aus.
Wenn ich es doch nach genug Versuchen geschafft habe, ihn richtig einzuschalten, funktionierte er normal - bis heute, wo er wenige Sekunden nach dem Start von Windows von selbst ausging.

Danach habe ich es nicht mehr versucht, ihn einzuschalten, da aus dem PC vorher schon gelegentlich leichte Knacks- und Knistergeräusche kamen und das Einschalten, wenn die Steckdosenleiste, an die der PC hängt, vorher ausgeschaltet war, immer schwieriger wurde.
Nun habe ich im Internet schon von mehreren ähnlichen Fällen gelesen und wollte ihn in einem Elektronikfachladen reparieren bzw. das Motherboard austauschen lassen.
Dabei wäre es natürlich am besten vorher schon ungefähr zu wissen, was das Problem ist! :) 

Nun meine Frage, da ich mich mangels Kenntnisse nicht traue, das Gehäuse zu öffnen: Sehr wahrscheinlich sind diese Elektrolytkondensatoren hinüber, sodass ich das Motherboard austauschen lassen muss, oder was meint ihr dazu?

Schon einmal vielen Dank im voraus!

Ach ja: Das Motherboard ist soweit ich weiß ein 3 Jahre altes P6N SLI-FI von MSI, Sockel 775. Laut Internet sollen MSI-Motherboards zumindest aus der Zeit sowieso Probleme mit minderwertigen Elkos haben.
  • Weitere Details erfragen |
  • Melden
Ähnliche Ressourcen
Beste Lösung
Teilen
, Urgestein |
99% ist dein Netzteil defekt. Dafür spricht deine Aussage das die Sicherung im Haus rausfliegt. Sowas passiert nur wenn NT transformatorseitig eine Überspannung oder Kurzschluss hat. Sollte das Mainboard nämlich defekt sein, spring normalerweise eine Sicherung im Netzteil raus um es vor Kurzschlüssen zu schützen. Sollte dein Netzteil allerdings von einem minderwertigen Hersteller sein, kannst du eventuell dein Mainboard und im Extremfall sogar die Grafikkarte mit entsorgen.

Wie lautet die genaue Beschreibung auf dem Typenschild des NT? (Marke,Wattangabe, +12V Wattangabe, wie alt, seperate 12V Angaben, PCIe 6/8Pin vorhanden)
  • Melden
  • Diese Lösung kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
:hello: 

Wieder mal die E5 Serie von Seistill... :D 

Wenn man sich in den Foren so umsieht, warst du mit 3 Jahren Laufzeit relativ gut bedient :p 
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Hallo! Es WAR das Netzteil. Ich habe extra das vorherige mitgenommen, um es mir anzusehen und um das Modell usw. herauszufinden. ;) 

Das alte Netzteil war ein be quiet! E5-550W laut Aufkleber...andere Komponenten hat das kaputte NT wohl nicht in den Tod gerissen.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Beste Antwort ausgewählt durch Punkt.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Naja 1200W Netzteile in der Wohnung sind auch eher die Seltenheit. Ausserdem stehen den Green Peace Aktivisten dann, die Steuerfutzis und die Energieversorger gegenüber. Die Prügeln sich dann gegenseitig und du kannst dein 3-4 SLI/Crossfire mit 5Ghz Watercool voll befeuern aufn nem 2560x1600 Moni. :D 
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Ausserdem heisst ein modernerer PC nicht zwangsläufig auch immer einen höheren Stromverbrauch. Wer wie ich Preis/Leistungsbewusst einkauft, kommt auch wunderbar ohne 1200 Watt Netzteile aus. Das wäre mir auch viel zu lästig, sich jedes mal erst zum Rechner vorzukämpfen, nur weil sich schon wieder der nächste Greenpeace Aktivist an meinem PC festgekettet hat :p  .
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Alles klar :D 
Ja, habs auch bei Hardwareversand gesehen, was auch kein Wunder ist, da sie praktisch zusammengehören.

Edit: Dein gepostetes NT hat 530 Watt, aber das mit 500, welches ich gepostet hab, gibts da ebenso. Dann eher das mit 530, weil es sogar günstiger als das mit 500 Watt ist.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Gleiche NT http://www3.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=27... billiger.

NTARS= Never touch a running system. :D 
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Was meinst du mit NTARS?

Wollte mir, wenn, ein 500 Watt-Netzteil kaufen. Für den Fall der Fälle, also um im Notfall kein stärkeres NT kaufen zu müssen.
Hab schon eines von bequiet! gefunden, allerdings bei Atelco (Hardwareversand in "etwas teurer"):
http://www1.atelco.de/articledetail.jsp?aid=28921&agid=...

Was haltet ihr davon? Abgesehen vom Preis :D 

Edit: Jup, das Corsairding würd zumindest jetzt ausreichen und wäre viel günstiger...
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
ashrakk sagte:
Für deine Hardware wie gemacht: http://www4.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=38...


Zustimmung!
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Dann dürfte dir ein 400Watt Netzteil der genannten Marken ausreichen. NTARS dürfte allerdings nicht mehr lange bei dir reichen( bei mir auch nicht). :D 

Wenn du irgendwann Aufrüsten möchtest solltest du eher in Richtung eines 500W NT's gehen. Für alle normalo Gamer(kein SLI/Crossfire) reicht heutzutage ein 500W Markennetzteil. Auch wenn bei Grafikkarten als Empfehlung bereits von 550W NT die bedruckte Empfehlung ist.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Die restlichen Komponenten kenn ich zumindest grob. Sind nicht die neuesten, aber solange sie funktionieren, will ich sie nicht ersetzen. =)
Die groben Angaben:
-CPU: Intel Core2Duo E6850
-2*1GB DDR2-SDRAM von Corsair
-250 GB-Festplatte von Samsung
-Grafikkarte: GeForce 8800 GTS von MSI
-DVD-Brenner von LG
-Seperates DVD-Laufwerk von LG
-Mainboard: Wie schon erwähnt höchstwahrscheinlich ein MSI P6N SLI-FI, Sockel 775
-Übertaktet ist nichts. Daran hab ich in den 3 Jahren kein einziges Mal gedacht, weil meine Devise eher "never touch a running system" ist :/ 

Ich bring den PC zum durchsehen-lassen + Reparatur einfach morgen oder übermorgen, falls ich morgen keine Zeit hab, weg. Es kann zumindest kaum etwas anderes als kaputte Elkos oder ein schrottiges Netzteil sein, wobei das Netzteil sehr viel wahrscheinlicher wirkt, da es ja auch noch andere Nebeneffekte erklärt. ;-)

Nochmal danke für eure Hilfe. Ich informiere mich nun ein wenig über Netzteile von diesen Marken!
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Gute Marken sind Enermax, Seasonic, beQuiet, Corsair, Cougar.

Wichtig wäre, wenn schon mal den PC offen hast, die Angabe der restlichen Komponenten wie Grafikkarte, CPU und fetsplatten +Krimskrams den man so hat da drinn. ;) 

Ist halt nur wichtig um nicht unnötig Geld rauszuwerfen.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Ah, okay. Also aufschrauben und dann an der Seite des NTs nachsehen. Danke!
Könnt ihr mir für den wahrscheinlichen Fall, dass ich ein neues Netzteil brauche, eine gute Marke empfehlen, bei der man nichts falsch machen kann, falls es eine solche gibt? Wenn es wirklich wegen eines minderwertigen Netzteils diese Probleme gab, gebe ich natürlich gerne etwas mehr für ein höherwertiges aus.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Das Typenschild des NT's befindet sich meist an der Seite des NT. Ist in den meisten Fällen ein Aufkleber.

Beispiel:
http://img577.imageshack.us/img577/6531/dsc00283x.jpg
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Wo befindet sich denn das Typenschild des NT? Das NT gehört leider nicht zu den Teilen, deren Marke ich kenne. Es war ja ein Teil meines 3 Jahre alten Atelco 4Games!-Komplett-PCs. Müsste ich dann wohl nachsehen.
Das Netzteil ist also 3 Jahre alt, aber es ist jedoch seit 2 1/2 (!) Jahren wohl der Problemverursacher, denn seitdem gibt es das Problem mit der rausfliegenden Sicherung. Dass vorher schon nichts schlimmeres passiert ist wundert mich sehr.

Ich hoffe natürlich nicht, dass Motherboard oder Grafikkarte bis jetzt durch das NT mitbeschädigt wurden. Zwar ist vorhin beim PC einfach der Strom ausgegangen, doch dabei gab es keine an "bumm" erinnernde Geräusche. ;-) Zudem habe ich ihn seitdem nicht eingeschaltet und vorher gab es trotz der NT-Probleme keine Fehlfunktionen, die sich speziell auf Grafikkarte oder Motherboard oder sonstige andere Komponenten zurückführen ließen. Eventuell hatte ich also Glück... dann kann ich, wenn ich den PC zur Reparatur bringe, direkt das NT als Grund nennen, was dann wohl mit einem anderen Test-Netzteil überprüft werden wird.


Ihr beide habt mir schon einmal echt weitergeholfen.
Vielen Dank und macht weiter so =)

Edit: Nope, bei mir zuhause hat mit Ausnahme einer defekten Mikrowelle, die ich vor ~8 Jahren hatte, nie irgendein Gerät ein rausfliegende Sicherung verursacht. Meine vorherigen PCs haben sowas auch nie gemacht. Alt
ist die elektrische Infrastruktur des Hauses, wenn ihr das mit KZV usw. meint, dagegen schon, da sie von ~1979 ist.

Ach ja: Um das mit der Problem mit der Sicherung zu beheben, habe ich auch vor einem 3/4 Jahr die normale, einfache Steckdosenleiste gegen eine mit Überspannungsschutz getauscht. Geholfen hat DAS gegen die rausfliegenden Sicherungen nicht. Hilft euch das vielleicht, das noch weiter einzugrenzen?
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
ashrakk sagte:
@El-Locko
Ohne die elektrische Anlage zu kennen, ist es schlecht möglich sich ein Urteil zu bilden. Bei älteren H Automaten in der KZV fliegen die Sicherungen auch bei intakten Geräten.



Damit hast du ja nicht Unrecht, aber wenn bei sonnstiger Belastung nie die Sicherung kam, tippe ich zu 99% auf das NT.

ps: Ich hab auch mal so eine alte Anlage gehabt (alter Zechenbau), da flog sobald ich mehr als 2000W in der gesamten Wohnung zog, die Sicherung. Während der PC lief hab ich mich also nie getraut mal die Microwave anzuwerfen. :D 
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
@El-Locko
Ohne die elektrische Anlage zu kennen, ist es schlecht möglich sich ein Urteil zu bilden. Bei älteren H Automaten in der KZV fliegen die Sicherungen auch bei intakten Geräten. In meiner Lehre hab ich bestimmt mehrere Tausend von den alten Dingern entsorgt, und trotzdem findet man sie immer wieder.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Das Netzteil könnte es laut Internet auch sein, obwohl ich als Laie zuerst Elkos vermutete.


Was für ein Netzteil das ist, kann ich dir leider nicht sagen, da ich einen Komplett-PC gekauft habe und nicht mehr alle Komponenten auswendig kenne. Wenn ich mir den PC aber von einem Fachmann begutachten lasse, müsste der sicher erkennen können, ob es ein Motherboard- oder Netzteilproblem ist, oder?

Da fällt mir übrigens ein, was für ein Netzteilproblem sprechen kann: Wenn ich den Hauptschalter der Steckdosenleiste, an die der PC angeschlossen ist, eingeschaltet habe, kam es in gar nicht selten vor, dass die Sicherung rausgeflogen ist. Kam da das Netzteil mit der Einschaltspannung nicht zurecht?


Dann könnte das die Schuld eines minderwertigen und/oder kaputten Netzteils sein, oder?

Vielen Dank für deine schnelle Antwort auf meinen Thread =)

Edit: Hab den einzigen "PC-Bastler" gefragt, den ich kenne. Der hat leider kein (funktionierendes) Netzteil, welches er mir ausleihen könnte!
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Du sagst Elkos, ein kaputtes Netzteil ist aber genauso wahrscheinlich. Hast du jemand, der dir eins leihen kann, bzw. es für dich testet? Alternativ wenn du niemand hast, der dir helfen kann, kommst du um einen Besuch beim PC Doc nicht herum.

P.S. Wenn der Rechner spannungsfrei ist, kannst du ihn ohne Bedenken aufschrauben. Explosionen mit Hauseinsturz sind selten geworden bei den neueren Modellen :p  .
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |

Nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben?