Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Amilo Xi 3670 - zweite Festplatte wird nicht mehr erkannt

Lösungen (6)
Stichwörter:
|
Hallo,

ich habe am 4.9.2010 mein neues Notebook Fujitsu Amilo Xi 3670 (Windows 7 Home Premium 64Bit, serienmäßig zwei 500GB WesternDigital-SATA-Festplatten Scorpio Blue) installiert und dabei einen RAID 1 eingerichtet, funktionierte bis 17.12.2010 tadellos. Da fror der Amilo dann auf einmal während des Surfens ein und beim Neustart kam die Meldung "RAID-Volume wurde heruntergestuft - Eine Festplatte in einem RAID-Volume ist ausgefallen." Die HDD 2 wird bloß in der Intel Matrix Storage Console erkannt (Status: Fehler; Modell, Seriennummer, Größe etc. werden richtig angeführt), im BIOS (egal ob RAID oder AHCI enabled) und im Gerätemanager und in der Datenträgerverwaltung aber überhaupt nicht, da steht nur die HDD 1. Auch WD Data Lifeguard Diagnostic for Windows, HD Tune, Check Disk sowie Lavalys Everest und SiSoftware Sandra zeigen nur die HDD 1 an.



Gibt es irgendeine Möglichkeit festzustellen, was für ein Fehler das ist, d.h. ob es eindeutig ein Hardware-Fehler und damit ein Garantiefall für den Service ist?

Was mich verwirrt: Wenn der Kontakt der HDD 2 zum Notebook hardwareseitig unterbrochen wäre, könnte sie doch nicht von der Intel Matrix Storage Console einwandfrei erkannt werden, oder hat die da vielleicht bloß die Daten von vorher gespeichert? :o 

Besten Dank im voraus
eynhuf
  • Weitere Details erfragen |
  • Melden
Ähnliche Ressourcen
Punkte
0
òh
òi
Anonymous |
Dem Service das Gerät übergeben, ist die Beste Alternative!
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Wie schon oben geschrieben, um eine Platte aus dem Notebook rauszunehmen müßte ich die Siegel verletzen und damit wäre die Garantie futsch. :cry: 

Da ich das Notebook täglich brauche, kann ich es erst dann zum Service bringen, wenn ich auf einen längeren Urlaub fahre, und vorher hätte ich halt gerne feststellt, ob es wirklich ein Hardwaredefekt ist, zumal ich andere Geräte von deren Service schon mit häßlichen Kratzern zurückbekommen habe und der Fujitsu-Service diesbezüglich ebenfalls einen schlechten Ruf hat. Und es waren keine ungewohnten Anlaufgeräusche und kein Klackern oder sonstwas Verdächtiges zu merken und die Platte ist ja noch nicht alt und das Notebook war keinerlei Gewaltanwendung ausgesetzt, steht als Desktopersatz immer am Schreibtisch und wird nicht transportiert.

Müßte eine intakte zweite Platte im BIOS aufscheinen, wenn ich dort von RAID auf AHCI umschalte und neu starte? Dabei dürfte ja das Risiko eines Datenverlusts gering sein, abgesehen davon mach ich aufgrund schmerzhafter Erfahrungen von den wichtigen Daten eh jeden Tag ein Backup auf eine externe Festplatte und einmal wöchentlich ein Image.
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
Anonymous |
Wie gesagt die defekte Platte abziehen und den PC starten!
Siehe mein 1. Post!
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Zitat :
Müßten trotz RAID1 die beiden Platten nicht wenigstens im BIOS einzeln angeführt sein? Dort sehe ich jetzt nur die SATA HARD DRIVE1 Intel Volume_0000.

Nicht unbedingt... Ich würd mal vermuten das die HDD hin ist.
Zitat :

Kann ich vielleicht mit TestDisk oder dergleichen unter DOS an die einzelnen Platten rankommen und dort gegebenenfalls eine Reparatur der HDD2 versuchen oder zumindest klären, was für eine Art von Fehler wirklich vorliegt, ohne damit die Daten auf der HDD1 zu gefährden? Im Zusammenhang mit Raids wird ja z.B. vor chkdsk.exe gewarnt.

Normalerweise versucht man nen RAID-Rebuild im RaidController BIOS. Wie's mit dem Intel Matrix ausschaut weis ich leider nicht. Ich wär vorsichtig mit irgendwelchen Tools, da sind schnell mal alle Daten futsch...

Mal by the Way: Wenn es zwei 500er Platten sind und Du ein RAID1 eingerichtet hast dann ist doch alles in Ordnung. Bei Raid1 ist die 2te Platte ja quasi redundant. Wenn Du RAID 0 hättest wäre das richtig mit dem 1TB aber wenn da eine der Platten ausfällt ist alles futsch und Du könntest auch nimmer booten.

Also Platte mal an nen anderen SATA Port klemmen und schaun ob die überhaupt noch erkannt wird. Wenn nicht isse hin...
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Danke für die Info,

wie gesagt, es handelt sich um zwei 500GB-Platten im RAID1 - und in der Datenträgerverwaltung scheinen nur die 465,76 GB der partitionierten HDD1 auf


detto in WD Data Lifeguard Diagnostic for Windows.

Meine obiger Hinweis, daß auch die diversen Diagnostiktools nur die HDD1 anzeigen, sollte besagen, daß überall nur deren Partitionen C und E oder Raid1 Volume 500 GB (statt 1000 GB) angezeigt werden.

Müßten trotz RAID1 die beiden Platten nicht wenigstens im BIOS einzeln angeführt sein? Dort sehe ich jetzt nur die SATA HARD DRIVE1 Intel Volume_0000.

Der Intel® Matrix Storage Manager war bereits installiert, ich hab ihn ja für die RAID-Installation verwendet, von ihm stammt der Screenshot in der Threaderöffnung.

Eine Platte abklemmen kann ich nicht, es ist ein Notebook, wenn ich die Abdeckung der Platten runternehme sehe ich nur die Platte, kein Kabel, und wenn ich eine der dreifach versiegelten Platten rausschrauben würde - das war mein erster Gedanke, da ich einen Wackelkontakt für möglich hielt - wäre durch die Siegelverletzung laut Aufschrift die Garantie beim Teufel.

Kann ich vielleicht mit TestDisk oder dergleichen unter DOS an die einzelnen Platten rankommen und dort gegebenenfalls eine Reparatur der HDD2 versuchen oder zumindest klären, was für eine Art von Fehler wirklich vorliegt, ohne damit die Daten auf der HDD1 zu gefährden? Im Zusammenhang mit Raids wird ja z.B. vor chkdsk.exe gewarnt.

MfG eynhuf
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
Anonymous |
In der Datenträgerverwaltung siehst du immer nur das Array. Es sei denn du benutzt die
Softwareraidfunktion von Windows. Denn die einzelnen Laufwerke werden ja vom Raidcontroller verwaltet,
welcher in der Regel die Laufwerke (Stripes) zur Verfügung stellt.

Damit Du den Zustand des Arrays sehen kannst, mußt du die Managment Software für den Controller
installieren. Ein Test ist ganz einfach. Den Server oder PC ausschaten und eine Deiner beiden Platten abklemmen.

Dann neu starten. Wenn das Array ok ist läuft alles wie bisher. Nur bei dem weiter einbinden der Platte
mußt du aufpassen. Denn sobald die Redundanz wenig ist, ist das Array dekradiert. Dann must du den
Anweisungen des Herstellers des Controller folgen, damit die Redundanz wieder hergestellt wird. Denn dann
wird eine Copie der ersten Platte auf die wieder angeschlossene Platte geschrieben, das dauert sehr lange 1GB bis 2 Std. !

Die erste Info ist die Darstellung mit Hilfe der Datenträgerverwaltung! Sind blau im Link!
Info
http://www.de.quetek.com/RAID_status.htm
http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Konsistenz_des_RAID...
  • Melden
  • Diese Antwort kommentieren |

Nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben?