Gelöst Externe Festplatte wird nicht immer erkannt!

Lösungen (14)
Stichwörter:
  • festplatte
  • Desktop
|
Herzliches hallo an alle,

ich hab mir vor ner Woche folgende Artikel bestellt:

WD Caviar GreenPower 1,5TB SATA II
FANTEC DB-339US2 schwarz

Hab dann die Festplatte eingebaut - und dann ging der Spass los.

Zuerst wurde garnix erkannt, später konnte man dann unter Datenträgerverwaltung die Festplatte formatieren und eine Partition zuweisen, sowie einen Laufwerksbuchstaben.

Das führte dann dazu dass ich die Platte im Arbeitsplatz sehen konnte, dachte alles wäre in Ordnung. Nach einen Reboot war sie allerdingskomplett weg, auch aus der Datenträgerverwaltung - im Gerätemanger zeigts mir nur "Code10" an.

Ich habe dann anschliessend mal den eSata Anschluss ausprobiert - danach ging nichtmal mehr der PC an (die Festplatte wurde aber im BIOS erkannt). Nun hängt sich mein PC ständig beim Booten auf, funkioniert meist nur auf den 2.Versuch - auch wenn die Platte abgeschlossen ist. Horror...

Heute hab ich die Festplatte nochmal aus dem Gehäuse ein und ausgebaut, ging trotzdem nicht.
Mein Laptop erkennt sie auch nicht, zeigt nichts in der Datenträgerverwaltung. Zeigt aber an, dass ein USB Massenspeichergerät installiert wurde, welches laut Gerätemanager "einwandfrei funktioniert"

Ich weiss mir nicht mehr zu helfen - und um den Beitrag unter mir zu verstehen muss man glaub ich Fachinformatiker sein :)  Was tun?

Liebe Grüsse
Steph
Ähnliche Ressourcen
Beste Lösung
Teilen
Anonymous |
Alle Geräte von den USB Slots mal abstecken und dann die USB Platte mal testen.
Wenn die an einem gemulitiplexten USB Slot betrieben wird kann es zu solchen Fehlermeldungen kommen. Verbaue sie mal in ein anderes USB Gehäuse. Es gibt USB Platten die sind untereinander nicht kompatibel, hatte auch vom Bekannten eine, wenn die vor dem Start des Rechners angeschlossen war startete der Rechner nicht mehr.
  • Diese Lösung kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Habe nun neues Gehäuse - und siehe da, alles funktioniert so wies soll :) 

Trotzdem allen Schreiberlingen herzliches Danke!
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Ich hab sonst nichts an meinen USP-Ports, weder am Desktop noch am Laptop.....

Vorhin wurde doch geschrieben, dass evtl inkompatibilität vorliegt - kann man das irgendwo abrufen? Evtl mal Fantec anschreiben?

Gruss
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
So jetz hab ich die Platte im Gehäuse nochmal an den Laptop angeschlossen - ging. Natürlich gings wieder nicht nachdem ich die Platte am Gehäuse aus- und wieder eingeschaltet hab ....

Hilfe?
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
So also ich muss euch leider nochmals nerven ^^

Ich habe nun ein neues Gehäuse erhalten - allerdings gehts immer noch nicht! - Die Festplatte wird nicht erkannt (fehlercode10), intern läuft sie einwandfrei.

Wie kann ich abklären ob das Gehäuse inkompatibel zu meiner HD ist? Steht auf der Herstellerseite nur da "kompatibel mit allen SATA-HDs"

EDIT: Hab nun die Platte nochmals intern eingebaut und anschliessend Partition gelöscht & neu aufgesetzt. Bei Restart wurde die Platte im BIOS als USB-Platte erkannt (Platte war vor PC an) - und im Windows war sie auch unter Datenträgerverwaltung zu finden. Über Arbeitsplatz konnte auf die Platte zugegriffen werden.

Anschliessend Platte mal aus und wieder angeschaltet - wieder verschwunden !!! Die Platte ist weder am Arbeitsplatz noch in der Datenträgerverwaltung - und Hardwaremanager zeigt wieder Fehlercode10 an...

Anschliessend einfach nochmals den PC gestartet - Platte war genauso an wie vorher auch - und diesmal wird die Platte nicht gefunden. Nach Boot allerdings diesmal nichtmal die Fehlermeldung "Code10" im Hardwareassistent - als wäre kein USB-Gerät angeschlossen.

Platte nochmal ein/aus: USB-Massenspeichergerät wird angezeigt, allerdings sollen keine Treiber installiert sein. Nach ca. 1min wechselt das ganze wieder auf Fehlercode10 - das Gerät kann nicht gestartet werden.
Wo is denn da die Logik?

EDIT2: Das Problem tritt auch auf auf frisch aufgesetztem Win7 sowie Vista - mit dem Unterschied dass kein Fehlercode10 angezeigt wird, die Platte ist einfach nicht da

Gruss
Steph
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Kann schon sein. Wenns ein billiges externes Gehäuse ist und ein Billo-Controllerchip dort eingabut ist würds mich nicht wundern. Vielleicht ist ja auch einfach nur was an dem Gehäuse defekt (also an der kleinen Platine im Gehäuse)...
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
Anonymous |
DerSteph sagte:
So irgendwie dreht sich hier alles im Kreis...

Die Platte läuft intern sehr gut, HD-Tune hab ich mal drüberlaufen lassen und die Datenträgerüberprüfung.

Wenn ich die Platte nun ins externe Gehäuse einbau geht wieder nichts!
Besonders komisch da ich ne Festplatte hier hab 200gb Sata150 die reibungslos in den Gehäuse funktioniert.

Hab dann meine Platte ins Gehäuse und dann ging alles - bis ich die Schrauben am Gehäuse festgezogen hab....

Könnt ihr euch darunter was vorstellen?
Grüsse und schoene Weinachten,
steph


Hab gerade das gleiche Problem mit dem Fantec Gehäuse MR-35US2
Ist ja ein praktisches Wechselfestplatten-Gehäuse und ich wollte eine andere Harddisk reintun als die, die immer dirn war.

Leider gehts mit der nicht!

Hab mehrere Festplatten probiert:

Seagate Baracuda 1,5 TB ......................geht
Western digtial green caviar 2TB ............geht nicht! :fou: 
Samsung HD753 (750GB) .....................geht nicht! :fou: 

alle Platten gehen in einem anderen externen Gehäuse ohne Probleme!
sieht für mich nach eine Inkompatibilität zwischen Gehäuse und Patte (Herstellerabhängig) aus!



Ach ja, ich verwende die USB Schnittstelle und windwos XP

Gerhard





  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
Anonymous |
Dein Zitat"bis ich die Schrauben am Gehäuse festgezogen hab.... "
Die verursachen warscheinlich einen Kurzschluss, oder das Gehäuse ist unstabil, verzogen, Kontaktstecker bekommen nicht richtig Kontakt.
Besser ein neues kaufen.

Frohe Weihnachten
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
So irgendwie dreht sich hier alles im Kreis...

Die Platte läuft intern sehr gut, HD-Tune hab ich mal drüberlaufen lassen und die Datenträgerüberprüfung.

Wenn ich die Platte nun ins externe Gehäuse einbau geht wieder nichts!
Besonders komisch da ich ne Festplatte hier hab 200gb Sata150 die reibungslos in den Gehäuse funktioniert.

Hab dann meine Platte ins Gehäuse und dann ging alles - bis ich die Schrauben am Gehäuse festgezogen hab....

Könnt ihr euch darunter was vorstellen?
Grüsse und schoene Weinachten,
steph
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Der Titel dieses Themas wurde editiert durch Trinity888
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
ich die Platte nun intern über sata laufen - geht :) 

Komisch ist nur dass ich dieses AHCI dafür abschalten musste - hängt das damit zusammen dass meine SysHDD noch auf IDE läuft?
Als AHCI an war hab ich die Platte nicht gefunden ...


Ich mach grad die Datenträgerüberprüfung von windows .. ist das normal das die nach 3 Stunden bei nichmal 50% ist? Die Platte ist bis auf 3gb leer - 1,5Tb Kapazität.

Meine BIOS Treiber hab ich auch aktualisiert - Meint ihr es liegt am Gehäuse?
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
Anonymous |
Windows XP auf SP3 updaten, das Vista auf SP2 updaten könnte helfen.
SATA Platten sind nicht gejumpert alle Jumper abziehen.
Zu den Temps kann ich im Moment nichts zu sagen.
Die AHCI Treiber auch mal updaten vielleicht hilft das.
Vielleicht noch ein BIOS udate installieren.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Hm die Einstellung gibts bei mir leider nicht - habe nur die Auswahl zwischen AHCI und Raid, im Moment ist AHCI aktiv.

Das Problem besteht ja sowohl auf Desktop-PC (WinXp SP2) sowie auf meinem Laptop (Vista).

Ich verstehe nicht warum ich die Festplatte zuerst finden und partitionieren konnte, jetz aber auf beiden PCs nicht mehr finde - auch nicht in der Datenträgerverwaltung.

Auch ein Anschluss über eSATA geht nicht - und warum kann das Anschliessen des eSATA Kabels zu Systemabstürzen führen???

Bei den neuen SATAII Festplatten muss doch nichts extra gejumpert werden, oder?

Ich werde morgen mal versuchen die Festplatte intern einzubauen, vielleicht liegts auch an dem Fantec-Gehäuse?

Vielleicht noch zwei randläufige Bemerkungen - ziemlich zeitgleich mit dem Problem habe ich "TAGES"-Kopierschutztreiber für n Game installiert und meine Grafikkarte ist kurzzeitig auf 100°C geschossen - keine Ahnung warum die Kühlung lief einwandfrei und normal bewegt die sich zwischen 40-55°C
Ja und den SATA->eSATA Adapter habe ich angeschlossen, der ist mittlerweile aber auch schon wieder draussen..
Keine Ahnung ob das damit zu tun hat...

Grüsse an Alle,
Steph
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
Anonymous |
Im BIOS Setup mal die Einstellung auf "Standard" einstellen.
Info http://www.tomshardware.com/de/raid-systeme-sicherheit-...
  • Diese Antwort kommentieren |

Nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben?