Gelöst Win7 Bluescreen-Fiasko - Onboard Radeon schuld?

Lösungen (12)
Stichwörter:
  • Catalyst
  • radeon
|
Hallo zusammen,

hab mir vor einer Woche einen neuen PC zusammengebaut:

ASRock 890GX Extreme4, AM3, ATX (ATI Radeon 4290 onboard)
AMD Phenom II X4 945 (4x 3000 MHz) HD2A30 (bisher nur boxed Lüfter)
Kingston DIMM 4 GB DDR3-1333 Kit (4096 MB) ICIF26
OCZ Vertex2 E 2,5" SSD 120 GB (120 GB) IMHMNT
be quiet! Dark Power Pro 650 Watt / BQT P8-PRO-650W
Samsung SH-B123L bulk
Windows 7 Professional 64bit

Die erste Woche ging alles sehr gut, war super zufrieden mit dem System. Dann kam irgendwann der erste Bluescreen - und mittlerweile ist der PC unbenutzbar, weil es nur so Bluescreens hagelt :( 

Die Meldungen im Bluescreen variieren, unter anderem Page_fault_in_nonpaged_area, System_service_exception, IRQL_Not_less_or_equal. Oftmals werden irgendwelche .sys-Dateien als Fehlerquelle genannt, z.B. tcpip.sys, win32k.sys, flmngr.sys, ACPI.sys usw.

Jetzt bin ich auf Fehlersuche:

Ich hab dann erstmal meine RAM-Bausteine im Verdacht gehabt. Hab dann mit Memtest86 von der Ubuntu CD gebootet und über die Nacht durchlaufen lassen - keine Fehler. Hab versucht den RAM auf 1,65 V zu takten (hat bei anderen geholfen) - Bluescreens bleiben.

Hab dann mal Ubuntu per Live CD geladen, um die Festplatte zu checken. Auch da ist das System irgendwann festgehangen (ohne Fehlermeldung). Hab Chkdsk /r durchlaufen lassen - da wurden einige Fehler korrigiert (wobei ich denke, dass die eher durch die BSODs verursacht wurden?)

Zwischendurch läuft das System dann mal wieder 20 Minuten ohne Probleme (hab sogar geschafft die neuesten Catalyst aufzuspielen ohne BlueScreen). Ich kann den Fehler auch nicht gezielt reproduzieren - mal gibt es schon während dem Bootvorgang einen Bluescreen, mal erst im System. Auch im Abgesicherten Modus.

Beim Rebooten ist er nun auch öfters nur beim Schwarzen Bildschirm geblieben - manchmal benötigte es mehrere Resets, bis er überhaupt ins BIOS kommt. Die Dr. Debug Anzeige auf dem Mainboard zeigt dabei meist den Checkpoint-Code: 2C. Laut der Anleitung ist das folgende Phase:
"Initializes different devices. Detects and initializes the video adapter installed in the system that have optional ROMs."

Weil teilweise vor Abstürzen kurz verzerrte Grafiken zu sehen waren, vermute ich nun, dass der Fehler beim Onboard-Grafikchip liegt, zumal Mainboard- und CPU-Temperaturen laut H/W-Monitor im BIOS unter 40 grad sind (CPU Überhitzung sollte es also nicht sein).

Die Frage ist nun: Ist einfach das Mainboard bzw. der onboard-Grafikchip defekt oder ist das eine Inkompatibilität? Oder hättet ihr noch andere Vorschläge zur Fehlereingrenzung bzw. -behebung?
Bin für jeden Tipp dankbar...
Ähnliche Ressourcen
Beste Lösung
Teilen
, Storage + (collector) |
Stinkt nach RAM-Problem. RAM steht auf QVL? Spannung des RAM so eingestellt, wie vom Hersteller vorgegeben? Besonders das "Absturz nach Vollast" stinkt foermlich danach, das der RAM entweder nicht zum Mainboard passt oder was falsch eingestellt wurde.
  • Diese Lösung kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
So, jetzt nach fast einer Woche noch einmal die Rückmeldung: Bisher kein Bluescreen mehr, PC läuft stabil :)  Die Lösung war es, den RAM im BIOS fest auf 1,5 V einzustellen. Danke nochmal eure Hilfe!
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Beste Antwort ausgewählt durch BlueMonkey.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Seitdem ich das RAM im Bios fix auf 1,5V gestellt habe, gab es jetzt die letzten 4h keinen einzigen Bluescreen. Hoffe das war wirklich das Problem. Ich geb nochmal Rückmeldung, wenn sich der Trend bestätigt. In jedem Fall schon mal Danke für eure Hilfe! :-)
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Storage + (collector) |
http://www.alternate.de/html/product/Speicher/Kingston_...

Das hier duerfte ein Modul sein, aus welchem dein Kit besteht. Gucke also mal Genau bei dir auf ein Speichermodul. Das K2 bedeutet Kit aus 2 Modulen, die 4G bedeuten 4 GByte.

Und bevor wir weiter rumspielen bringst du das Geraet besser zu einem Fachmann. (Damit meine ich nicht deinen Kumpel) Asrock lese ich gar nicht gerne. Billigklitsche und meist der Problemfall.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Ud_Lacio sagte:
Schon mal probiert eine Steckgrafikkarte einzusetzen? Eine ausleihen und schaun, ob damit das Problem behoben ist. Dann weist Du schon wieder mehr.
Aber nicht vergessen im Bios auf PciE zu stellen :) 


Ja, werd nachher gleich mal einen Freund anrufen, ob er mir seine Karte mal für einen Abend leihen kann ;) 

fffcmad sagte:
Stinkt nach RAM-Problem. RAM steht auf QVL? Spannung des RAM so eingestellt, wie vom Hersteller vorgegeben? Besonders das "Absturz nach Vollast" stinkt foermlich danach, das der RAM entweder nicht zum Mainboard passt oder was falsch eingestellt wurde.


Also verbaut ist dieser hier von Kingston:

Kingston ValueRAM DIMM 4 GB DDR3-1333 Kit (KVR1333D3N9K2/4G)

Auf der QVL-Liste von ASrock für das 890GX Extreme4 stehen:

Size: 1GB
Vendor: Kingston
Module P/N: KVR1333D3N9/1G
SS/DS: SS
Chip Brand: Elpida
Part No.: J1108BASE-DJ-E
Dual-Channel: V

Size: 2GB
Vendor: Kingston
Module P/N: KVR1333D3N9/2G
SS/DS: DS
Chip Brand: Elpida
Part No.: J1108BASE-DJ-E
Dual-Channel: V

Size: 1GB
Vendor: Kingston
Module P/N: KHX11000D3ULK2/2G
SS/DS: DS
Chip Brand: N/A
Part No.:
Dual-Channel: V

Mein Speicher scheint also eine spätere Generation zu sein, oder? Ich hab jetzt mal die bei Alternate unter Details angegebenen 1,5V fest im Bios eingestellt. Ansonsten muss ich dann meinen Freund nich nur nach Grafikkarte sondern auch nach seinen RAM fragen :??: 

Könnte ich im BIOS sonst noch was einstellen? Bin mit den ganzen Funktionen ein wenig überfordert - mein letzter PC hatte nur einen Bruchteil davon :D 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Schon mal probiert eine Steckgrafikkarte einzusetzen? Eine ausleihen und schaun, ob damit das Problem behoben ist. Dann weist Du schon wieder mehr.
Aber nicht vergessen im Bios auf PciE zu stellen :) 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Ja - "onboard" bzw. "auto" ist eingestellt. Hab auch schon die Einstellungen "Sideport" / "UMA" / "Sideport+UMA" durchgewechselt - ohne Auswirkungen :( 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Notebook-Experte |
Hi,
ist im BIOS die onboard eingestellt.
Wenn ich mich recht erinnere kann man da auch PCIe separat einstellen.
Was dann natürlich falsch wäre.
Gruß
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Gerade lief er eine Stunde ohne Probleme - habe Prime95 mal laufen lassen und es gab keinen Absturz. Erst kurze Zeit später dann wieder ein Bluescreen nach dem anderen.

Wollte jetzt mal versuchen Windows neu aufzuspielen - aber selbst hier bekomme ich beim Laden des Installationsmenüs einen Bluescreen :( 

Ich hab mal noch ASrock angeschrieben, ob die eine Möglichkeit wissen, wie ich testen kann, ob die onboard Radeon defekt ist. Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende...
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Ich hab versuchsweise am BIOS Onboard-Sound, LAN und Firewire deaktiviert und ein, zwei Einstellungen gemacht, um das Problem einzugrenzen, dann aber wieder die Defaulteinstellungen geladen.

Die SSD läuft im IDE-Modus. PCIe-Steckkarten sind bisher keine eingebaut.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Hallo BlueMonkey
Hast du irgendwelche Einstellungen im BIOS geändert? Dann lade erstmal die default Einstellungen. Die SSD im AHCI Modus? PCIe Steckkarten im PC?
  • Diese Antwort kommentieren |

Nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben?