Gelöst Arctic Cooling Freezer 7 LP für Intel Core2Quad Q8300 ausreichend?

Lösungen (22)
Stichwörter:
  • CPU-Luftkühlung
  • cpu
|
Hallo!

Ich habe mir einen neuen Komplett-PC mit Intel Core2Quad Q8300-CPU (2,5 Ghz) gekauft.

Die CPU und die anderen verbauten Komponenten sind zwar ziemlich gut (für meine Ansprüche), besonders fürs Geld, nur der CPU-Lüfter, eine merkwürdige OEM-Fertigung von Foxconn, Modell "Staubsauger", nervt doch sehr.

Ein neuer, möglichst leiser CPU-Cooler musste also her, nach stundenlangem Recherchieren habe ich mich dazu entschieden, dass ich keinen dieser superschweren XXL-Tower-Cooler haben möchte und bin auf den schönen, kleinen Freezer 7 LP von Arctic Cooling gestoßen.

Obwohl dieser ja eher auf 2Core-CPUs ausgelegt ist, meinte Caseking dass er auch für Quad-Core-CPUs ausreichend ist, zumal ich derzeit kein OC plane, dies ist ja technisch eh auf 3,15 Ghz beschränkt.

Bevor ich das gute Stück jetzt verbaue (ja ich hab ihn schon ;)  ), wollte ich mich aber doch noch mal fachkundig absichern, ob der Kühler für meine CPU ausreichend ist oder ob Probleme zu erwarten sind.

Wie gesagt OC scheidet aus, ich spiele auch eher selten und wenn dann eher Spiele, die die CPU eher gering belasten, Crysis interessiert mich nicht ;)  , eher Browsergames und Simulationen. Bisher (mit dem Standardkühler) bewegt sich die CPU-Temperatur meistens so um 40°-45°, also im absolut grünen Bereich.

Sorry für den langen Text! :pt1cable: 

PS: Mich interessiert eigentlich nur ob der Kühler ausreichend ist oder nicht, wenn er ausreicht, brauche ich keine Alternativvorschläge, da ich ihn ja schon gekauft habe :hello:  .
Ähnliche Ressourcen
Beste Lösung
Teilen
|
Und der bläst dann von der Seite oben aufs erste Alublech :D 
Der Freezer ist sicher besser als jeglicher Boxedkühler, idR leiser und er wird die CPU auch entsprechend kühlen. Die möglichen 95 W TDP wirst du im normalen Spiel nicht erreichen.
Wenn du die CPU zu 100% auslastetest, wäre das auf Dauer bedenklich, aber das wirst du schon deshalb nicht tun, weil du ja um die Schwäche des Freezers weißt, gelle ;) 
  • Diese Lösung kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Beste Antwort ausgewählt durch Intelist.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Desolator sagte:

P.S.: warum Sido und Konsorten bei der gemeinen Jugend erfolgreich sind, kannst du dir wohl denken. ;) 


Nö kann ich nicht, bin 35 und somit ein alter Sack :sol:  .

Ich mag Sido weil er authentisch ist, gute, intelligente Songs mit ironischen Untertönen macht und einfach ein guter Typ ist, der seine Macken nicht verleugnet.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Man kann auch gut Spiritus nehmen, wenn man hat.

Es gibt viele, viele, viele Beispiele bei denen Kühler ohne HDT besser abschneiden, als jene mit. Man schaue sich nur mal den Prolimatech Megahalems oder den nicht so kompakten Noctua NH-D14 an.

Die Basis ist übrigens auch aus Kupfer, wenn nicht ist der Kühler von Grund aus nicht empfehlenswert, deshalb spart man Material.

Lufteinschlüsse sind das tragischste was du bekommen kannst.

P.S.: warum Sido und Konsorten bei der gemeinen Jugend erfolgreich sind, kannst du dir wohl denken. ;) 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Derfnam sagte:

Problem: diese sogenannte 'HDT-Technik' ist schlicht Blödsinn und dient nur der Einsparung des Materials für den planen Boden. Und verbraucht unnötig viel WLP.


Wieso denn das? :ouch:  , mir leuchten die Vorteile ein, die es hat wenn die Headpipe direkten Kontakt mit der CPU hat, so kann die Wärme schneller abgeleitet werden, als über den "Umweg" Kühlkörper, außerdem dürfte das Kupfer der Headpipes teurer sein als das Aluminium des Kühlkörpers, deshalb kann ich keine Ersparnis beim Material sehen, eher etwas höhere Kosten.

PS: Ich bin auch kein Hip-Hopper, aber Sido gilt mit seinen ironischen Texten nicht umsonst als der beste deutsche Solo Hip-Hopper, der Mann kann was! :) 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Noch son Stottertrottel? Nee, laß mal, ich höre lieber Musik.
Du solltest bei einem HDT-Kühler sogar die Paste auf dessen nicht so flache Fläche auftragen, damit die erwähnten Ritzen zumindest etwas Paste abbekommen haben.
Problem: diese sogenannte 'HDT-Technik' ist schlicht Blödsinn und dient nur der Einsparung des Materials für den planen Boden. Und verbraucht unnötig viel WLP.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
@Derfnam

Bei einem HDT-Kühler kann man ja sicher die WLP auch direkt auf den Kühler aufbringen? Ich werde das in der SF aber noch mal verifizieren.

PS: Was deine Signatur angeht, möchte ich dir mal diesen Track ans Herz legen :love: 



  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Du kannst auch Essigessenz nehmen, kurz das Küchentuch benetzen und alles wegwischen.
Was die WLP angeht: es kommt auch auf den Kühler an.
Da der Freezer einen flachen und glatten Boden hat, ist die erste Methode problemlos anzuwenden. Bei Kühlern mit HDT-Technik (Heatpipe Direct Touch, also offenliegenden, plangeschliffenen Heatpipes (wie sie zB bei Xigmatek zu finden sind), die folglich keinen planen Boden haben, sollte mehr WLP verwendet werden, schon um die Ritzen zu füllen.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
chemikalien?

Du kannst auch hochprozentigen puren Alkohol nehmen (>60%), haupstache es verdampft gut und hat ansonst keine anderen Inhaltsstoffe.

Das ist nur ein Tipp wie man die CPU sauber bekommt. Nur wegwischen geht auch, jedoch wirds nicht so sauber...

WLP: Bitte Suchfunktion nutzen..
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
@airwalker

Nitroverdünnung, Waschbenzin? :o 

Gibts da keine andere, mechanischere Methode? Es fällt mir irgendwie schwer meine neue CPU mit solchen Chemikalien zu quälen, zumal dabei auch was schiefgehen kann, wenn man sich blöd anstellt (ist ja nicht völlig auszuschließen).

Und dann habe ich noch eine Frage zur Wärmeleitpaste, wie viel sollte man davon idealerweise auftragen und wie?

Ich habe in einem Hardware-Testforum mal ein Video gesehen, da hat der "Experte" ein winziges Tröpfchen Wärmeleitpaste aufgetragen und den Kühler dann einfach aufgesetzt, andere "Experten" hingegen streichen die Paste vor dem Aufsetzen dünn auf der gesamten CPU-Oberfläche auf.

Da fragt man sich als Laie doch was korrekter ist: Tröpchen drauf und dann Kühler aufsetzen oder die Wärmeleitpaste vor dem aufsetzen dünn glattstreichen und wenn ja wie dünn genau?



  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Mit einem Blatt Küchenrolle den Gutteil abwischen und dann zur Nachreinigung ein neues Blatt nehmen, leicht mit Nitroverdünnung, Waschbenzin o.ä. benässen und naochmal über die CPU gehen.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
@airwalker

OK da hatte ich mich geirrt.

Ich habe mir den CoolerMaster Hyper TX 3 noch bestellt, schönes Dingen, den Freezer werde ich dann wohl wieder verkaufen, ist ja noch OVP.

Wenn mir bei der Gelegenheit noch mal jemand erklären könnte, wie man am besten die Wärmepaste vom alten Prozessor abbekommt wäre das nett ;)  .

  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Mein Vorschlag wäre Xigmatek HDT-S963
hier ein Bericht dazu: Fazit

Aber gekauft ist gekauft.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Alle von mir genannten Kühler setzen auf die 775er pushpin-Montage (ohne Rückplatte)..
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
@airwalker

Die hatte ich alle in der engeren Wahl, allerdings erfordern die genannten m.W. alle die Montage einer Backplate und ich hab echt keine Lust das Board auszubauen, da ich kein großer Schrauber bin.

Ich bin schon froh, wenn ich ein Netzteil austauschen oder einen CPU-Cooler montieren kann, eine "Herzoperation" muss da echt nicht sein ;)  .

  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Andere Leut haben andere Maßstäbe und eventuell bessere Ohren ;-) .
Für meinen Geschmack ist er für diese CPU zu klein, aber besser als der boxed ist er allemal.

Ich hätte eher den scythe Katana 3, den Shuriken Rev.2 oder wenns unbedingt unter 15€ sein soll den Cooler Master Hyper TX 3 gewählt.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Silent = lautlos. Was er ganz sicher nicht ist. Unter Last wirst du ihn wohl hören, es sei denn, das Case ist gut gedämmt. Oder die Grafikkarte ist lauter :D 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Wieso der Freezer ist doch silent? Zumindest nach meiner Definiton, 100% lautlos kann ein Aktiv-Kühler nie sein, aber mir reichts wenn ich ihn nicht höre ;)  .

  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Entweder Freezer oder silent, beides geht nicht.
Das paßt schon.
Reine Neugier: Wieso zitierst du das, was direkt darüber zu lesen ist?
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Derfnam sagte:
Und der bläst dann von der Seite oben aufs erste Alublech :D 
Der Freezer ist sicher besser als jeglicher Boxedkühler, idR leiser und er wird die CPU auch entsprechend kühlen. Die möglichen 95 W TDP wirst du im normalen Spiel nicht erreichen.
Wenn du die CPU zu 100% auslastetest, wäre das auf Dauer bedenklich, aber das wirst du schon deshalb nicht tun, weil du ja um die Schwäche des Freezers weißt, gelle ;) 


Hmm, also sehr leise soll er sein, deswegen habe ich ihn gekauft und wenn die Tage noch mein neues Seasonic S12 II Netzteil kommt habe ich eigentlich einen super-silent PC, weil die anderen Teile auch keinen Lärm machen :love:  .

Die Frage ist nur obs der Kühler auch packt, falls doch mal ein aktuelles 3D-Game ansteht? Oder anders: wie heiß kann die CPU bei maximaler Leistung und maximaler Kühlung maximal werden?
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Derfnam sagte:
Jein. Wie du schon selber schrobst, ist das Dingen vor vielen Jahren mal für CPUs mit 65W TDP gebaut worden. Unter den genannten Bedingungen sollte der in deinem Fall allerdings reichen.


Das bestätigt zwar meine bisherige Einschätzung, stellt mich aber noch nicht 100% zufrieden. Insbesondere ist die Frage, ob die Kühlleistung noch ausreicht, falls doch mal ein 3D-Game gespielt oder über längere Zeit grafikintensive Anwendungen gefahren werden?

Ich habe bisher noch keine CPU zerschossen und wollte diese Erfahrung auch eigentlich nicht machen :non:  .

Vielleicht bringt es ja was, wenn ich noch einen Gehäusekühler als "Verstärkung" in der Nähe des AC platziere?
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Jein. Wie du schon selber schrobst, ist das Dingen vor vielen Jahren mal für CPUs mit 65W TDP gebaut worden. Unter den genannten Bedingungen sollte der in deinem Fall allerdings reichen.
  • Diese Antwort kommentieren |

Nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben?