NVIDIA Treiber Abstzurz

Lösungen (45)
Stichwörter:
  • Nvidia
  • Geforce
|
Liebes Forum,

ich habe gesehen, dass es bereits einen aehnlichen Threat gab, der wurde jedoch im Oktober 2009 zum letzten Mal beantwortet. Mein Problem der Nvidia Treiber für die 280GTX stürzt immer wieder ab, habe schon verschiedene Treiberversionen ausprobiert. Leider kann man auch nicht genau sagen wann er abstürzt. habe mehrere Versuche it FURMARK gemacht mal läufts mal stürzt der Treiber ab. Auch gibt es manchmal kurze Artefakte in Fotm von meist roten kleinen Quadraten die immer mal wieder aufblitzen. Da es im Forum doch Experten gibt und ich def. keiner bin habe ich einen Hardware Screenshot während FUNMARK gemacht. Leider habe ich keine Ahnungh wie ich den Screenshot hochladen soll, finde keine Möglichkeit eine Datei zu senden. Bitte um Hilfe.

System I7, MSI Eclipse Maiboard, 8GBRAm, NVIDIA GTX280

Liebe GRüsse Tom
Ähnliche Ressourcen
Punkte
0
òh
òi
|
bluray sagte:
OpenGL ist ein Standard, den Grafikkarten meistens innehaben und die Alternative zu Direct3D. Bedingt durch die Architektur und die Programmierung war OpenGL Direct3D bisweilen unterlegen (es sei denn, man hatte eine auf OpenGL optimierte Karte (QuadroFX, FireGL) ), ist aber heute neben Direct3D nicht langsamer und in manchen bereichen sogar Direct3D überlegen.

In der Regel stellt der Treiber die Konnektivität zwischen beiden Modi her (ist bei den NVidias zumindest so). Daher kann Deine Grafikkarte in der Regel sowohl Direct3D-Applikationen, wie auch OpenGL-Applikationen bedienen. Ich denke mal, bei ATI-Karten wird das ähnlich sein.

Anbei noch viel Spass mit Deiner 285GTX :) 



Vielen DAnk für die kurze Aufklärung.

Tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
OpenGL ist ein Standard, den Grafikkarten meistens innehaben und die Alternative zu Direct3D. Bedingt durch die Architektur und die Programmierung war OpenGL Direct3D bisweilen unterlegen (es sei denn, man hatte eine auf OpenGL optimierte Karte (QuadroFX, FireGL) ), ist aber heute neben Direct3D nicht langsamer und in manchen bereichen sogar Direct3D überlegen.

In der Regel stellt der Treiber die Konnektivität zwischen beiden Modi her (ist bei den NVidias zumindest so). Daher kann Deine Grafikkarte in der Regel sowohl Direct3D-Applikationen, wie auch OpenGL-Applikationen bedienen. Ich denke mal, bei ATI-Karten wird das ähnlich sein.

Anbei noch viel Spass mit Deiner 285GTX :) 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
vielen dank blueray und alter sack,

im moment habe ich eine GTX285 MSI superpipe im Rechner und keine probleme. allerdings hatten die probleme schon vorher aufgehört wie ich oben beschrieben aber - was aber wirklich erstaunlich ist, wie kühl diese Karte auch im furmark test belibt . das bringt ruhe ins zimmer. auch die frameraten im furmark sind ok so zwischen 45 und 65 fps. im postX mode.

aber noch etwas anderes an die experten - OPENGL dass ist doch nichts was ich zusätzlich installieren muss - dies kommt doch mit win7 und den nvidia treibern - oder wie muss ich dies verstehen - sorry vielleicht eine etwas dummie frage - aber es könnte helfen meinen wissenstand aufzubessern.

liebe grüsse tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Es kommt drauf an, auch gute 80+ Gold NTs sind nicht mehr so abartig teuer als zu Anfang. Die Hersteller wollen ja auch absetzen. Daher haben viele Hersteller die Preise auch dezent nach unten korrigiert. Es werden nnun andere Features zur leichten Preissteigerung hergenommen (wie z.B. Wattage monitoring, Special Capacitors, goldplated contacts at cable management contacts). Allein die Energieeffizienz lockt den Käufern nicht mehr so leicht den Euro aus der Tasche...

Und ja, ich stimme Dir durchaus zu, dass ein 530W-NT für (s)eine Grafikkarte durchaus reicht. Ich habe ein Beispiel aufgeführt, was auch ausbauorientiert ist und durchaus auch DualSLI mit Monsterkarten zulässt (sollte er tatsächlich mal Genuss auf SLI bekommen). Dabei steht auch im Vordergrund, dass die Effizienz bei Halb/Dreiviertellast ordentlich ist, was bei dem von mir genannten NT der Fall ist und auch für mich eines der Kaufargumente war! :) 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Lichtbildinhaber |
:hello:  ich hab nicht gesagt scheiße sondern zu teuer und überdimensioniert. Du hast ja oben selbst geschrieben ein gutes 530 W Netzteil geht auch. Z. B. das BeQuiet L7 530 oder wenns ne Nummer größer und teuerer sein soll das E7 550 oder Cougar 550. Außerdem ist sein NT zwar nicht das beste aber wenn es das http://www.arlt.com/oxid.php/shp/1/cl/details/cnid/1785... hier ist auch ziemlich teuer und für die Karte ausreichend. Ich würde wenns irgendwie geht die Karte erst mal in nem anderen Rechner testen. :)  Übrigens 80+ Gold wär mir auch zu teuer :) 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
@alterSack66:
Das Netzteil gehört schon zur jährigen Generation, ist also nicht mehr taufrisch. Daher kann es auch nicht sooo effizient sein, wie aktuelle 80+ Gold-Netzteile. Es sollte auch lediglich als Anhaltspunkt dienen und spiegelt auch einen Erfahrungsbericht meinerseits wider, da ich das NT im Einsatz habe und mit meinem Phenom2+280GTX prima harmoniert und gleichzeitig dank Kabelmanagement Ordnung im PC bringt! Weiterhin habe ich auch festgestellt, dass mein PC trotz Voll-Last nur 290W aus der Dose nuckelt, wo mein kleineres Enermax mit 520W mit der etwas älteren X2-CPU (die aber eine kleinere TDP hatte) gut und gern mal bis zu 380W genommen hat! Man kann immer ein kleineres NT verbauen, aber spätestens, wenn einem dann anch SLI/Crossfire zumute ist, könnte das kleinere NT dann an der 100%-Lastmarke kratzen und dann iss Essig mit guter Effizienz! Abgesehen davon, dass das NT dann eine drastisch kürzere Lebenserwartung hat.

Wenn Du also Kritik an meinem Vorschlag übst, dann bring doch auch bitte einen konstruktiven Gegenvorschlag, denn es bringt soundrats herzlich wenig, wenn Du nur lapidar sagst, "öhhh... der Vorschlag ist scheisse". Dadurch weiss er trotzdem nicht wirklich, welches NT nun gut sein soll, oder seinen Ansprüchen gerecht wird...
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Lichtbildinhaber |
nur mal so :)  ich finde das vorgeschlagene NT absolut überdimensioniert und für die Effizienz viel zu teuer :) 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
So ... 100 MHz runtergetaktet, mit Win7 eignen Treiber, mit 196.21 wieder das selbe. Lade gerade DirectX runter und bastel es drauf.

Ps Konnte bei einem Bluescreenabsturz mal die Problemdatei identifizieren nvlddmkm.sys :( 


Och nicht besser :(  gab doch mal unter dxdiag so einfache Grafik tests, scheint wohl entfernt zu sein :(  Sauge jetzt erstmal den 3Dmark

Donnerstag bekomme ich eine 8800 GT mal sehen was mit der läuft, glaube trotzdem an ein Windows / Treiber Problem.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Haribo_74 sagte:
so jetzt einfach mal alle Grafikkarte-Treiber entfernt Regcleaner drüber gejagt. Und den Standarttreiber von Win7 drauf gelassen, siehe da läuft. Teste jetzt mal den aktuellen Nvidea Treiber nochmal.

@hotpizza: die takte sind alle standart, und die schnellste Karte ist sie eh nicht mehr, also sollte wenigsten das rausgekitzelt werden was drin sein sollte. Muß wohl über eine neue langsam nachdenken :(  welche passt zum Q6600? ATI 5850?



habe vesuchsweis weitere ältere treiber probiert beim 190.38 whql für win7 64bit habe ich im ersten test keine artefakte mehr. fürmark läuft bei zwischen 38 und 57fps und die Karte wird 86°C heiss - was mir hier auffällt ist dass der Lüfter nur bei 70% läuft - theoretisch könnte die Karte kühler arbeiten.....

aber du siehst ja auch die meinungen hier im threat - werde den vorschlägen mal nachkommen und dann werden wir sehen....

gruss tom


ps. wie haribo habe ich nun auch den nvidia treiber via win7 update geladen (es ist der 196.21 ist allerdings der reine display treiber) danach den originalen von nvidia 196.21 installiert - und nun sieht es tatsächlich so aus als wären die artefakte vergangenheit. werde einen längeren test machen....
---
ps. während einer halben stunde in der anwendung kam kein einziger artefakt vor und der treiber blieb stabil....

gruss tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
hotpizza sagte:
@Haribo
Takte deine Grafikkarte mal bitte jeweils testweise um 50MHz runter.
@soundrats
Dein Fall ist wohl klar, das Netzteil ist echt Schrott. Die Daten die auf dem Netzteil stehen, stimmen wahrscheinlich nicht mal.


ok danke - das sind klare worte habe schon mit arlt gesprochen und ich bekomm sie vielleicht dahin kulanz walten zu lassen - habe dann vor dass silverstone 800W netzteil einuzbauen was mir hier im threat empfohlen wurde.

nur um es zu wissen - wie kannst du davon ausgehen dass dies netzteil schrott ist - kennst du es? oder sind die arlt NT grundsätzlich schrott?

danke für jede Hilfe
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Versuchs mal mit EVGA Precision ;) 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
hotpizza sagte:
Hergott nochmal... Du sollst sie TESTWEISE runtertakten, nicht für immer....


nich gleich anschreien ... bin sensibel :D 

nee, keine Ahnung wie, habe so was noch nie gemacht. Also auch keine Grafikkarte OC noch UC :( 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Hergott nochmal... Du sollst sie TESTWEISE runtertakten, nicht für immer....
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
so jetzt einfach mal alle Grafikkarte-Treiber entfernt Regcleaner drüber gejagt. Und den Standarttreiber von Win7 drauf gelassen, siehe da läuft. Teste jetzt mal den aktuellen Nvidea Treiber nochmal.

@hotpizza: die takte sind alle standart, und die schnellste Karte ist sie eh nicht mehr, also sollte wenigsten das rausgekitzelt werden was drin sein sollte. Muß wohl über eine neue langsam nachdenken :(  welche passt zum Q6600? ATI 5850?
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
@Haribo
Takte deine Grafikkarte mal bitte jeweils testweise um 50MHz runter.
@soundrats
Dein Fall ist wohl klar, das Netzteil ist echt Schrott. Die Daten die auf dem Netzteil stehen, stimmen wahrscheinlich nicht mal.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Haribo_74 sagte:
Alter Treiber gleiche schei**e. Mist :( 



ok dann warten auf die neuen Karten - und auf den nächste whql - übrigens gibt es bei guru 3d auch das neueste direct x update....

tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Alter Treiber gleiche schei**e. Mist :( 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Haribo_74 sagte:
also CoD5 freezt nach ca 3 Minuten. Zurück zum Desktop mit Strg-Alt-Entf alles wieder schön. GPU temp 58° werde mir jetzt mal den alten Treiber wieder draufbasteln. Anzeigetreiber stellt sich eigenartiger weise nun mit reparierten Treiber 196.21 nicht mehr zurück und FF scheint auch zu funzen.

Edit: Nvidea Seite ist derzeit nicht erreichbar - werde es so wohl erst morgen machen können, da ich den alten Treiber noch Downloaden muss :( 



du brauchst nicht bis morgen zu warten gehe zu:

http://downloads.guru3d.com/Videocards---NVIDIA-ForceWa...

da findest du auch den vorgänger treiber sollte der 195.62whql sein

gruss tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
also CoD5 freezt nach ca 3 Minuten. Zurück zum Desktop mit Strg-Alt-Entf alles wieder schön. GPU temp 58° werde mir jetzt mal den alten Treiber wieder draufbasteln. Anzeigetreiber stellt sich eigenartiger weise nun mit reparierten Treiber 196.21 nicht mehr zurück und FF scheint auch zu funzen.

Edit: Nvidea Seite ist derzeit nicht erreichbar - werde es so wohl erst morgen machen können, da ich den alten Treiber noch Downloaden muss :( 
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
kleine grüne Rechtecke (mehr breit als hoch) speziell in Spielen oder FF ver 3.6 habe nochmal den 196.21 drübergebügelt nun scheint es etwas besser, jedenfalls in FF spiel teste ich gleich mal.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Haribo_74 sagte:
was mich wundert ist halt das lief einige Zeit auch mit dem neuen Treiber, nun wollte ich mal wieder CoD5 spielen und seitdem zickt er rum :fou:  das mit dem alten Treiber werde ich mal testen und zur Not bekomme ich am Donnerstag eine Leihkarte vom Kumpel. Melde mich dann mit dem Ergebnis ...

Danke



sag doch trotzdem mal wie deine anzeigefehler aussehen - beim mir sind es meist einige rote quadrate die sporadisch an unterscheidlichen stellen des bildes für millisekunden aufblitzen.

muss sagen, dass die abstürze im moment nicht mehr vorkommen, nachdem ich etwas an der kühlung unternommen habe - die anzeigefehler sind allerdings nach wie vor zu sehen.

tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
GPU 53°
GPU 47,5°?
PCB 42,5°
FAN 60% 1755 RPM

ist nie höher als 68°

GPU G80
Shader 128
Memory 768 MB
GPU Clock 576 MHz also Standart
Memory 900 MHz auch Standart
Shader 1350 MHz auch Standart
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Es könnte dennoch an der hohen Temperatur der Grafikkarte liegen. Leider kannst du nur die Temperatur des Garkfikchips sehen, aber nicht die der Spannungswandler und des RAMs. Wenn der Chip schon fast 100°C hat, haben die Spawas so 130°C und dann schaltet sich die Karte ab.
Schau mal mit GPU-Z, ob du die Temps der Spawas rausbekommen kannst.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
was mich wundert ist halt das lief einige Zeit auch mit dem neuen Treiber, nun wollte ich mal wieder CoD5 spielen und seitdem zickt er rum :fou:  das mit dem alten Treiber werde ich mal testen und zur Not bekomme ich am Donnerstag eine Leihkarte vom Kumpel. Melde mich dann mit dem Ergebnis ...

Danke
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Haribo_74 sagte:
Habe das selbe Problem mit dem Nvidia-Anzeigetreiber, der wird immer zurückgesetzt und es treten Anzeigefehler auf. Manchmal endet es mit einem Bluescreen und Neustart. Aufgefallen ist es nachdem ich auf den 196.21 upgedated habe :( 

Mein System ist nicht übertaktet und lief bis jetzt einwandfrei.

Gigabyte P35 DS4 rev 2
Intel Q6600@2,4
4 Gb Geil 800Mhz Standart 266Mhz
Asus 8800 GTX
2x Samsung im Raid
BeQuite5 550W
Windows 7 64bit SB

Falls es da eine Lösung geben sollte ... bitte mir auch mitteilen ....

Danke
Haribo


probier doch mal den vorgänger whql. ich habe eine neue GK bestellt um eventuell eine kartenfehler auszuschliessen. konntest du eine andere GK testen - wie sehen die anzeigefehler aus?

gruss tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Habe das selbe Problem mit dem Nvidia-Anzeigetreiber, der wird immer zurückgesetzt und es treten Anzeigefehler auf. Manchmal endet es mit einem Bluescreen und Neustart. Aufgefallen ist es nachdem ich auf den 196.21 upgedated habe :( 

Mein System ist nicht übertaktet und lief bis jetzt einwandfrei.

Gigabyte P35 DS4 rev 2
Intel Q6600@2,4
4 Gb Geil 800Mhz Standart 266Mhz
Asus 8800 GTX
2x Samsung im Raid
BeQuite5 550W
Windows 7 64bit SB

Falls es da eine Lösung geben sollte ... bitte mir auch mitteilen ....

Danke
Haribo
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Ich benutze den aktuellsten WHQL-Treiber: 196.21
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
bluray sagte:
Hmm... habe gestern Furmark auch mal auf mein System losgelassen, die Grafikkarte pendelt sich so bei ca 87°C ein, dann ist der Lüfter auf 100%, aber das System bleibt stabil...

ausser einem vielleicht. defekten Board, Grafikkarte oder NT fällt mir echt nix mehr ein.
Hast Du eine Möglichkeit, eine andere 280GTX einzubauen und die mal zu testen? Wenn die andere durchrennt, hat die Grafikkarte einen Hau weg.

Wenn dann das System auch noch abkackt, NT tauschen... wenn immer noch System-Abkacken, dann Board tauschen, wenn dann IMMER noch System-Abkacken, dann weiss ich echt keinen Rat mehr...



welche treiberversion benutzt du denn...?

tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Hmm... habe gestern Furmark auch mal auf mein System losgelassen, die Grafikkarte pendelt sich so bei ca 87°C ein, dann ist der Lüfter auf 100%, aber das System bleibt stabil...

ausser einem vielleicht. defekten Board, Grafikkarte oder NT fällt mir echt nix mehr ein.
Hast Du eine Möglichkeit, eine andere 280GTX einzubauen und die mal zu testen? Wenn die andere durchrennt, hat die Grafikkarte einen Hau weg.

Wenn dann das System auch noch abkackt, NT tauschen... wenn immer noch System-Abkacken, dann Board tauschen, wenn dann IMMER noch System-Abkacken, dann weiss ich echt keinen Rat mehr...
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
bluray sagte:
Die Silverstone kommen komplett daher, d.h. für alle Modularen Anschlüsse liegen auch die entsprechenden Kabelpeitschen mit bei.

Bei meinem lagen 6 PEG-Kabel (4x6Pin + 2x8Pin), 2x SATA-Kabel mit je 3 Anschlüssen, 3x Molex mit je 3Molex und 1FDDPower Anschlüssen mit bei.
der ATX-Anschluss ist afaik fest und am Anschluss in einen 20+4Pin-Connector unterteilt.

Ich muss nochmal genau nachsehen, was da alles dabei ist. Aber prinzipiell ist das NT so ausgestattet, dass man Dual-SLI oder Dual-Crossfire out of the Box fahren kann!



danke dir für deine antwort - habe gestern denvorletzten whql treiber von nvidia probiert - jetzt läuft im moment wenigstens mal die anwendung durch - dafür wird die GK bei FURMARK wieder sehr heiss über 93+ obwohl der Lüfter auf 100% läuft und dann steigt auch wieder der treiber aus bzw. das ganze system ist mir 2x eingefroren.

Tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Die Silverstone kommen komplett daher, d.h. für alle Modularen Anschlüsse liegen auch die entsprechenden Kabelpeitschen mit bei.

Bei meinem lagen 6 PEG-Kabel (4x6Pin + 2x8Pin), 2x SATA-Kabel mit je 3 Anschlüssen, 3x Molex mit je 3Molex und 1FDDPower Anschlüssen mit bei.
der ATX-Anschluss ist afaik fest und am Anschluss in einen 20+4Pin-Connector unterteilt.

Ich muss nochmal genau nachsehen, was da alles dabei ist. Aber prinzipiell ist das NT so ausgestattet, dass man Dual-SLI oder Dual-Crossfire out of the Box fahren kann!

  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
bluray sagte:
Hmm... also Arlt ist bereits öfters negativ aufgefallen. Habe selbst ein Silverstone Strider 800W, welches in einigen Testberichten als recht gut ausgewiesen wurde. Das Schmuckstück ist zwar nicht gerade billig, aber es ist sicher ein Grundstein für eine sauber laufende Maschine.

Hier mehr Info für Dich: Silverstone OP800W

Allerdings wunderts mich schon, dass dein NT da so Probleme macht, da es auf der 12-Volt-Schiene doch recht viel Dampf hat...


danke dir - klar ob es das netzteil ist - steht nicht fest. ist denn bei diesem silverstone ein kompletter kabelsatz auch für den anschluss an die gtx280 dabei?

gruss tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
Hmm... also Arlt ist bereits öfters negativ aufgefallen. Habe selbst ein Silverstone Strider 800W, welches in einigen Testberichten als recht gut ausgewiesen wurde. Das Schmuckstück ist zwar nicht gerade billig, aber es ist sicher ein Grundstein für eine sauber laufende Maschine.

Hier mehr Info für Dich: Silverstone OP800W

Allerdings wunderts mich schon, dass dein NT da so Probleme macht, da es auf der 12-Volt-Schiene doch recht viel Dampf hat...
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
69214,8,30196 sagte:
97°C finde ich jetzt zwar nicht ultra-alarmierend, aber als kühl kann man das nicht bezeichnen, zumal ich dieselbe Grafikkarte habe und die nach einer Tortur mit Futuremark bei geradezu kühlen 69-72°C rumdümpelt.
---
noch ein nachtag zur temperatur - habe den Lüfter mal gereinigt und einen venti so eingebaut das er frischluft vo aussen direkt zur GK pustet geht in der anwendung nun nicht über 82 - aber ändern tut sich am pähnomen bisher nichts

gruss tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
bitti1-8953 sagte:
Das sieht nach einem 0-8-15 NT Marke Chinaböller aus. Das würde auch die sporadischen Ausfälle erklären.Ich würd´s mal mit einem neuen Netzteil versuchen.


ok - gib mir doch bitte einen guten tip welches und wo am besten erwerben...?

dachte kommt doch eh alles aus china :-)

liebe grüsse tom

  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Das sieht nach einem 0-8-15 NT Marke Chinaböller aus. Das würde auch die sporadischen Ausfälle erklären.Ich würd´s mal mit einem neuen Netzteil versuchen.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
bluray sagte:
97°C finde ich jetzt zwar nicht ultra-alarmierend, aber als kühl kann man das nicht bezeichnen, zumal ich dieselbe Grafikkarte habe und die nach einer Tortur mit Futuremark bei geradezu kühlen 69-72°C rumdümpelt.

mag sien das es an der gigabyte version liegt - die ist schon höher getacktet - aber wie gesagt der support sagt bis zu 105°c ist ok

Ist das Problem denn erst vor kurzem aufgetreten oder schon seit Kauf der Grafikkarte existent? und auch ich schliesse mich bitti1 noch mit folgender Ergänzung an:

Problem ist recht neu

hast Du beide Stromanschlüsse der Grafikkarte vom Netzteil aus verbudnen und wieviel Ampere liefern die die 12V-Rails jeweils? da die 280GTX eine recht stromhingrige Grafikkarte ist, sollte dein Netzteil idealerweise ca. 10-15 Ampere pro Rail liefern, um den PCIx-Slot zu unterstützen.

Der liefert nämlich "nur" 75 W (also gut 6 Ampere)

Da die 280GTX unter Last sich aber mal schnell bis zu 150W genehmigt, solltest Du auf jeden Fall prüfen, ob dein Netzteil auch in der Lage ist, diesen Strom auf der 12V-Schiene bereitzustellen!

Ein 530W-Netzteil (KEINE Chinaböller!!!) sollte dies schon bewerkstelligen können und auch entsprechende 12V-PEG-Leitungen bereitstellen!


was das netzteil betrifft hab gerade die wete gepostet und ja es sind alle beiden anschlüsse verkabelt....

danke tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
bitti1-8953 sagte:
Was für ein Netzteil verwendest du?


danke für die Hilfe hier die wete:

Netzteil ARLT PSH850V
100 - 240Volt
10A/5A
47-63HZ
DCOPS 850W

5V - - 30A
3.3V - - 30A
12V1 - - 18A
12V2 - - 18A
12V3 - - 30A
12V4 - - 30A
-12V - - 0.8A
+5VSB - - 3.0A

  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
, Urgestein |
97°C finde ich jetzt zwar nicht ultra-alarmierend, aber als kühl kann man das nicht bezeichnen, zumal ich dieselbe Grafikkarte habe und die nach einer Tortur mit Futuremark bei geradezu kühlen 69-72°C rumdümpelt.

Ist das Problem denn erst vor kurzem aufgetreten oder schon seit Kauf der Grafikkarte existent? und auch ich schliesse mich bitti1 noch mit folgender Ergänzung an:

hast Du beide Stromanschlüsse der Grafikkarte vom Netzteil aus verbudnen und wieviel Ampere liefern die die 12V-Rails jeweils? da die 280GTX eine recht stromhingrige Grafikkarte ist, sollte dein Netzteil idealerweise ca. 10-15 Ampere pro Rail liefern, um den PCIx-Slot zu unterstützen.

Der liefert nämlich "nur" 75 W (also gut 6 Ampere)

Da die 280GTX unter Last sich aber mal schnell bis zu 150W genehmigt, solltest Du auf jeden Fall prüfen, ob dein Netzteil auch in der Lage ist, diesen Strom auf der 12V-Schiene bereitzustellen!

Ein 530W-Netzteil (KEINE Chinaböller!!!) sollte dies schon bewerkstelligen können und auch entsprechende 12V-PEG-Leitungen bereitstellen!
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Was für ein Netzteil verwendest du?
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
bitti1-8953 sagte:
Nö die gibt ja schon massenhaft. Du musst dein Bild nur auf einen diesen hochladen - z.B. bei www.imageshack.com.


OK vielen dank dann hier das ganze nochmal mit screenshot vom hardwaremonitor :

Liebes Forum,

ich habe gesehen, dass es bereits einen aehnlichen Threat gab, der wurde jedoch im Oktober 2009 zum letzten Mal beantwortet. Mein Problem der Nvidia Treiber für die 280GTX stürzt immer wieder ab, habe schon verschiedene Treiberversionen ausprobiert. Leider kann man auch nicht genau sagen wann er abstürzt. habe mehrere Versuche it FURMARK gemacht mal läufts mal stürzt der Treiber ab. Auch gibt es manchmal kurze Artefakte in Fotm von meist roten kleinen Quadraten die immer mal wieder aufblitzen. Da es im Forum doch Experten gibt und ich def. keiner bin habe ich einen Hardware Screenshot während FUNMARK gemacht.



System I7, MSI Eclipse Maiboard, 8GBRAm, NVIDIA GTX280

Liebe Grüsse Tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
soundrats sagte:
aber was soll denn die URL des Bildes sein - welches bei mir auf dem Desktop liegt - oder muss ich dafür einen server einrichten
Nö die gibt ja schon massenhaft. Du musst dein Bild nur auf einen diesen hochladen - z.B. bei www.imageshack.com.
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
bitti1-8953 sagte:
Wie sieht es um die Temperaturen - insbesondere der der Grafikkarte - aus?

zu den temperaturen, die sind im günen bereich zwischen 75°C und 90°C laut hersteller gigabyte soll die Karte 105°C vertragen. in der Anwendung ein Flugsimulator gibt der treiber auch unter 80°C auf.

dnake gruss tom

Ein Bild bindest du wie folgt ein:
  1. [img]URL-DES-BILDES[/img]

  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
bitti1-8953 sagte:
Wie sieht es um die Temperaturen - insbesondere der der Grafikkarte - aus?

Ein Bild bindest du wie folgt ein:
  1. [img]URL-DES-BILDES[/img]


Danke für den Hilfeversuch - aber was soll denn die URL des Bildes sein - welches bei mir auf dem Desktop liegt - oder muss ich dafür einen server einrichten - sorry...

gruss tom
  • Diese Antwort kommentieren |
Punkte
0
òh
òi
|
Wie sieht es um die Temperaturen - insbesondere der der Grafikkarte - aus?

Ein Bild bindest du wie folgt ein:
  1. [img]URL-DES-BILDES[/img]
  • Diese Antwort kommentieren |

Nicht das gefunden, wonach Sie gesucht haben?