Anmelden / Registrieren

Telekom: Keine Garantie für Beschäftigung nach 2008

Von - Quelle: Tom's Hardware | B 0 kommentare

Die Deutsche Telekom will massiv bei den Personalkosten sparen und garantiert den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen nicht über 2008 hinaus.

Gegenüber dem Bonner General-Anzeiger sagte Telekom-Chef René Obermann, dass das Unternehmen zwar alles mache, um Beschäftigung zu sichern, "eine Garantie dafür kann ich aber nicht geben". Wettbewerber erbrächten die gleichen Dienstleistungen wie die Telekom, allerdings zum halben Preis, so Obermann. Den Beschäfitgten kündigte er an, "auch mehr zu arbeiten und auf Besitzstände zu verzichten".

Neben den Personalkosten könne auch in anderen Bereichen gespart werden, zum Beispiel in der Werbung oder bei IT-Systemen. Die Personalkosten schlagen aber laut Obermann im Inland mit fast 25 Prozent zu Buche.

Die Telekom musste gerade ihre Erwartungen für das operative Ergebnis für dieses Jahr um 1,2 Milliarden Euro nach unten korrigieren, sagte Obermann. Da die Telekom aber auf die Akzeptanz am Kapitalmarkt angewiesen sei, müsse zugleich das "Dividendenversprechen" gehalten werden.

Die Telekom- Dividende soll laut früheren Angaben ungeachtet des Ergebnisrückgangs im Geschäftsjahr 2006 mindestens gleich hoch wie im Vorjahr ausfallen. Insbesondere im Geschäftsfeld "Breitband/Festnetz" habe man mit "extrem harten Wettbewerbsbedingungen" zu kämpfen und verfehle die Planvorgaben um 800 Millionen Euro, hieß es bei der Telekom zur Senkung der Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2007; die Festnetzsparte verlor im vergangenen Jahr über zwei Millionen Kunden an die Konkurrenz.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
0 kommentare