Intel: Core i7-8700K zeigt sich im Cinebench R15

Der kanadische Youtuber Karl Morin hatte bereits Gelegenheit einen ersten Blick auf Intels neuen Core i7-8700K zu werfen, der am 5. Oktober vorgestellt werden soll. Er konnte mit Hilfe von CPU-Z und dem Cinebench-Benchmark einen ersten Eindruck über die Fähigkeiten des neuen Chips gewinnen, der in einem Omen-Gaming-PC von HP untergebracht wurde.

Wie sich bereits in den zahlreichen vorhergehenden Gerüchten erkennbar war zeigt sich auch an dieser Stelle einmal mehr: Die leistungsstärksten Intel-Prozessoren für den klassischen Heimanwender bieten sechs CPU-Kerne, die mit reichlich Dampf aufwarten. Der i7-8700K ist, wenn alle Kerne genutzt werden, schneller als AMDs Ryzen 5 1600 und muss in diesem Vergleich lediglich den i7-5820K sowie den Xeon X5650 vorbei lassen.

Im Single-Kern-Modus des Cinebench R15 erreicht der 8700K eine Leistung von 196 Punkten und landet damit deutlich vor dem Ryzen 5 1600, der an dieser Stelle einen Punktwert von 137 bewerkstelligt. Leider sind die weiteren Chips, die in diesem Rahmen aufgeführt werden bereits etwas älter, sodass sich eine endgültige Einordnung als schwierig darstellt. Interessant wäre etwa der Leistungsunterschied im Vergleich zu dem direkten Vorgänger, dem i7-7700K gewesen. Doch für der derartige Gegenüberstellungen müssen wohl die ersten offiziellen Tests abgewartet werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
8 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Katas Trophal
    Warum vergleicht man mit einem Stock R5 1600, der nur halb so viel kosten wird, wie der 8700k ?

    Man kann es auch übertreiben TH.
    0
  • bigreval
    Hat keiner nen i7-7700K?
    Wenn doch, kann derjenige mal bitte die Werte posten?
    Dann sind wir doch schon da...
    0