[Gamescom] 'The Inner World – Der letzte Windmönch' in der Preview

Flötennasen, Windmönche und eine flugunfähige Taube – Adventure-Fans wissen jetzt sicher, um welches Spiel es geht. Mit 'The Inner World – Der letzte Windmönch' kommt 2017 die Fortsetzung zum Kult-Spiel auf den Markt. Wir konnten bereits reinschnuppern...

Hetzjagd auf die Flötennasen

Drei Jahre ist es her, dass das Indie-Point&Click-Adventure The Inner World von Studio Fizbin erschien. Nun wurde auf der diesjährigen GTamescom die Fortsetzung zu dem Spiel angekündigt, das 2014 den deutschen Computerspielpreis in der Kategorie "Bestes Deutsches Spiel" gewann.

In The Inner World - Der letzte Windmönch gibt es ein Wiedersehen mit Robert, Laura und der putzigen Taube Hack, die die Erlebnisse aus dem ersten Teil gerade erst verarbeitet haben.

Wie in der ersten Geschichte spielen auch in der Fortsetzung die "Flötennasen" wieder eine entscheidende Rolle. Die Flötennasen-Dynastie beschützt seit Jahrtausenden Asposien. Im Geheimen sorgen sie dafür, dass die kugelrunde Welt Licht und Luft zum Atmen hat. Doch nun werden sie gejagt.

Hetzjagd auf die Flötennasen

Der einfache Kramhändler Emil hat es geschafft, dass sämtliche Asposer ihm in dem Irrglauben folgen, dass die Dynastie mit dunklen Mächten im Bunde wäre. Wer weiß schon, was diese seltsame Familie den ganzen Tag lang macht?

Der einzige, der Emil aufhalten könnte, ist der Thronerbe der Flötennasen: Robert. Doch der war drei Jahre lang versteinert. Mit vollem Enthusiasmus und keinem blassen Schimmer begibt er sich auf die Suche nach dem sagenumwobenen letzten Windmönch. 

The Inner World - Der Letzte Windmönch | Teaser | Gamescom 2016

Begleitet wird er dabei von seiner ebenso treuen wie flugunfähigen Taube Hack und Laura, ihres Zeichens cholerische Rebellin und Roberts große Liebe. Hoffnung keimt auf, als er auf die geheimnisvolle Mama Dola trifft, die offenbar mehr über Roberts Schicksal weiß, als er selbst...

Gesellschaftskritik im Adventure-Gewand

Die Geheimnisse des aberwitzigen Adventures entdecken wir diesmal auf neue Weise. Denn erstmals kann zwischen allen drei Hauptfiguren während des Spiels gewechselt werden - dies beinhaltet auch waghalsige Flugmanöver mit Hack, dem Liebling aller The Inner World-Fans.

Das erschwert das Rätseln natürlich, da nun drei Handlungsstränge parallel laufen, die zusammengeführt werden müssen. Aber so können wir auch gefundene Gegenstände den Besitzer wechseln lassen: Etwas, das sich in Roberts Inventar befindet, könnte Laura für die Lösung ihres Rätsels zum Beispiel gut gebrauchen usw.

Schnell wird klar, dass The Inner World – Der letzte Windmönch einen gesellschaftskritischen Unterton hat. So erinnert nicht nur der Kramhändler Emil an einen alten Bekannten der deutschen Geschichte, sondern auch das Symbol der Anti-Flötennasen-Fraktion mit einer schwarzen Brezel auf weiß-rotem Grund kommt einem irgendwie vertraut vor.

Wir sind gespannt, wie weit diese Anspielungen noch auf die Spitze getrieben werden. Genügend Zeit haben die Entwickler während der Handlung dafür zumindest, denn The Inner World – Der letzte Windmönch soll länger sein als der erste Teil und eine Spielzeit von etwa acht bis neun Stunden bieten. Je nachdem, wie Adventure- und Rätsel-erfahren man ist, dauert es natürlich entsprechend länger.

Bei den vielen unterschiedlichen Rätseln muss man nicht nur nach dem letzten Windmönch suchen, sondern auch die Produktion einer Wollmaus-Fabrik durcheinander bringen, mit Onkel Oboe im Gefängnis um Klopapier zocken, ein verzweifeltes Bingo-Pony wieder glücklich machen, ein niedliches Schrof-Baby zurückbringen… und natürlich Asposien retten - schon wieder! Ihr seht: Es wird erneut ganz schön schräg!

Das Adventure basiert auf der Unity Engine und ist wieder im wunderschönen handgezeichneten 2D-Comic-Stil gehalten. Die humorvollen Dialoge sind auch diesmal vollvertont und ein liebevoller Soundtrack sorgt für die richtige Atmosphäre.

Fazit

The Inner World – Der letzte Windmönch ist unser Adventure-Hit der diesjährigen Gamescom. Nach dem fantastischen ersten Teil freuen wir uns schon sehr auf ein Wiedersehen mit dem skurrilen Trio Robert, Laura und Hack; die Ideen zur Fortsetzung klingen auf jeden Fall vielversprechend.

Auch waren wir hellauf begeistert, die knuddelige Taube als witzigen Walking Act in der Indie Arena antreffen zu können. Neben neugierigen Blicken und famosen Sprüngen lieferte sie sich dort auch ein heißes Dance-Battle mit einem Stormtrooper, weswegen sie es auf Platz 1 unserer Top Babes und Cosplayer vom Gamesom-Samstag schaffte.

The Inner World – Der letzte Windmönch erscheint über Headup Games Mitte 2017 auf nahezu allen Plattformen. Der Vorgänger The Inner World erscheint Ende 2016 zudem auf PS4 und Xbox One.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar