Thecus N4310: 4-Bay-NAS für den Heimgebrauch

Mit dem N4310 hat Thecus ein neues NAS in sein Programm aufgenommen, dass vier Einschübe für Festplatten bietet, die in einem Raid 0, 1, 5 und 6 oder auch nur in einer JBOD-Konfiguration betrieben werden können. Dank eines 1 GHz schnellen AMCC-Prozessor, der auf einen 1 GB großen Arbeitsspeicher im DDR3-Format zugreifen kann, sind im Raid-Verbund Lesegeschwindigkeiten von bis zu 100 MB/s möglich, geschrieben werden Daten mit maximal 75 MB/s.

Dank der Hybrid-Storage-Funktion kann der Datenzugriff sowohl im Block- als auch im Dateiverfahren erfolgen. Vor ungewolltem Zugriff auf die gespeicherten Daten soll eine AES-Verschlüsselung schützen. Dabei hat der Hersteller großen Wert auf eine einfache Handhabung gelegt. Schon für die Installation soll der Nutzer nicht mehr als fünf Minuten einplanen müssen. Zudem können die Dateien mit Hilfe eines integrierten FTP-Servers verwaltet werden.

Das Thecus-NAS N4310 ist ab sofort für 300 Euro erhältlich.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • quixx
    Wer soll sich vier fliegende Untertassen ins Wohnzimmer stellen? Statt Putzkammer einen Serverraum?

    Bei der derzeitig gängigen 4TB Festplattengröße kämen da 12TB im Riad5 raus. Da muss man schon mehrere Cineasten in den Kinderzimmern lagern.

    Man kann sich auch ein SAN mit 144 Platten ins Wohnzimmer stellen. Wäre dann auch für den Heimgebrauch.

    1GHz CPU ist ganz schön schwach...
    0