Thecus N4810: Multimedia-NAS mit vier Einschüben

Thecus, zu 60 Prozent im Besitz der Foxconn-Tochter Ennocon, stellte auf der Computex in Taiwan Anfang Juni das 4-Bay-NAS N4810 vor, das insbesondere für den Bereich der Multimedia-Anwendungen geeignet sein soll.

Im Vergleich zum N2810 mit zwei Bays kommt hier der Braswell-Quadcore Intel Celeron N3160 in Verbindung mit vier Gigabyte DDR3-RAM und dem Linux-Betriebssystem ThecusOS 7.0 zum Einsatz. Der Hauptspeicher lässt sich auf bis zu acht Gigabyte ausbauen.

Als Gesamtkapazität gibt Thecus für das NAS bis zu 40 Terabyte an, wenn man die per Hot Swap tauschbaren Festplatten nicht in den sichereren und/oder schnelleren RAID Modi (0, 1, 5, 6, 10, JBOD) zusammenschaltet.

Das N4810 baut auf dem N2810Pro auf und kann über DisplayPort 1.1 und HDMI 1.4 Videosignale bis zur 4K-Auflösung an Monitore und TV-Geräte ausgeben. Auch einen digitalen Ausgang für Audiodaten gibt es über SPDIF. Dazu kommen vier USB-3.0-Ports, von denen einer als Typ C ausgeführt wurde.

Für Kühlung soll ein temperaturgeregelter 9,2-cm-Lüfter sorgen, der weniger als 25 dB abgeben soll. Systeminformationen und Einstellungen können über ein LC-Display eingesehen werden

Das Thecus-NAS N4810 soll im August auf den Markt kommen und 450 US-Dollar kosten. Europäische/deutsche Preise sind noch nicht bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar