UPDATE: Thermalrights Macho-Kühler im Test: Vergleich der Generationen

Seit 2011 hat Thermalright zahlreiche Versionen des HR-02 Macho veröffentlicht – einschließlich des kleineren Macho 120 und des riesigen HR-22. Wir testen die neueste Evolutionsstufe. Update: Neu hinzugekommen sind Werte für den brandaktuellen Macho ...

Thermalright Macho 90

Den Kühler-Klassiker gibt es somit nunmehr auch als Mini-Tower mit 9,2-cm-Lüfter. Damit zollt der Hersteller dem Trend hin zu leistungsstarken ITX-Systemen Tribut. Angesichts der sinkenden Stromverbrauchswerte bei immer höherer Rechenleistung im CPU- und GPU-Bereich sind voll Gaming-taugliche ITX-Systeme längst keine Zauberei mehr.

Da der Kühler trotz geschrumpfter Maße über den Grundaufbau der größeren Modelle verfügt, bietet er für ein Kleinstmodell mit 9,2 cm großem Lüfter letztlich doch ungewöhnlich viel Kühlfläche. Somit sollte der Tower-Knirps auch bei reduzierter Lüfterdrehzahl mit so ziemlich allen Prozessoren mit Standard-Taktung zurechtkommen können. Schließlich kann er nicht zuletztlich dank seiner vier 6-mm-Heatpipes etwas mehr potenzielle Kühlleistung in die Waagschale werfen als ein Großteil der Konkurrenz.

Gelungener Vorstoß eines nur 13,5 cm hohen Kühlers in die Mittelklasse oder doch nur ein halbherziger Versuch? Wir haben den Thermalright Macho 90 auf einer Sockel-2011-3-Plattform getestet und ihm somit gleich eine ganze Menge zugemutet.

Kompatibilitätshinweis

Auch wenn Thermalrights Macho 90 von Haus aus kein Montagematerial für den Einsatz auf Sockel-2011-3-Mainboards mitbringt, ließ er sich mit einem kurzen Griff in die Lagerbestände dennoch für diesen Test auf Intels aktueller High-End-Plattform nutzen: Das sonstige Montagematerial ist identisch zu dem der größeren Macho-Modelle. Die vier fehlenden Rändelschrauben zum Anbringen der Montageplatte auf einem entsprechenden Mainboard konnten wir somit problemlos dem Lieferzubehör eines der anderen Exemplare im Testfeld entnehmen.

Ein Rückblick

Thermalrights HR-02 Macho gehört seit nunmehr über drei Jahren zu den Dauerbrennern auf dem Markt für CPU-Kühler. Nach wie vor stehen die unterschiedlichen Modelle und Evolutionsstufen für ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis und können gerade dann ihre Muskeln spielen lassen, wenn die Lüfterdrehzahl minimiert werden soll oder gar ein semipassiver Einsatz angedacht wird. Gerade letzteres haben wir unlängst anlässlich der Markteinführung des schwarz vernickelten HR-02 Macho Zero, der ab Werk ohne Lüfter ausgeliefert wird, in einem entsprechenden Vergleichstest überprüft.

Die bisherige Modellgeschichte des HR-02 Macho bescherte uns in den letzten Jahren immer wieder Modellwechsel durch kleinere Anpassungen: Mal wurde der Kühler mit einem neuen Lüfter ausgeliefert, dann wieder optisch ein wenig aufgehübscht. Darüber hinaus kreierte Thermalright basierend auf dem quaderförmigen und viel Kühlfläche bietenden Grundaufbau des Hauptmodells auch kleinere und größere Derivate des bekannten Grundprinzips.

Maximum Machismo: 5 Modelle im DirektvergleichMaximum Machismo: 5 Modelle im Direktvergleich

Der Macho 120 eignet sich als "Mini-Macho" mit geringerer Bauhöhe auch für den Einsatz in vielen schmalen Gehäusen aus dem Budget-Bereich. Der riesige HR-22 soll im Gegensatz zur Mini-Version eigentlich den Semipassiv-Thron erobern, musste sich aber dann doch überraschend dem normal großen Standard-Layout in Gestalt des Macho Zero geschlagen geben.

Ende letzter Woche veröffentlichte Thermalright nun den HR-02 Macho Rev. B und damit die aktuellste Version des mit einem 14 Zentimeter großen Lüfters bestückten Standard-Modells. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger HR-02 Macho Rev. A bietet der Kühler neben einigen optischen Aufwertungen in Form von nunmehr vernickelten Heatpipes und einer schwarzen Lackierung der obersten Kühllamelle auch zwei kleinere technische Neuerungen.

Bislang verwendete Thermalright den hauseigenen TY-147 als Lüfter, der nun durch die neue Version TY-147A ersetzt wird. Dieser soll der guten Kühlleistung des HR-02 Macho bei geringer Lüfterdrehzahl Rechnung tragen und weist mit 300 bis 1300 U/min einen deutlich weiteren Regelbereich als der Vorgänger auf, der auf dem Papier mit einer minimalen Drehzahl von 900 U/min antrat.

Die zweite Neuerung betrifft die Kontaktfläche zur CPU: Der HR-02 Mach Rev. B verfügt über die gleiche, im Vergleich zum Vorgänger deutlich größere Bodenplatte, die wir bereits beim Macho Zero begutachten konnten. Diese soll für eine bessere Kühlleistung beim Einsatz auf Prozessoren für Intels aktuellen High-End-Sockel 2011-3 sorgen.

Dies haben wir zum Anlass genommen, um ein kleines Familientreffen verschiedener Thermalright-Prozessorkühler der Macho-Modellreihe zu organisieren und diese auf einem Intel Core i7-5820K zu einem kleinen Generationenvergleich antreten zu lassen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
20 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    oh mann, das macht die Auswahl für das nächste system nicht leichter...

    aber witzig zu sehen, daß es upgrade nicht lohnt und schon der originale zu den "best in class" gehört - vor allem wenn man es leise mag *g* Mein TY-147 Lüfter geht aber auch problemlos bis 550 U/min runter - zumindest laut mainboard ;)
    1
  • Derfnam
    ...uuuund der 140 Power taucht gar nicht auf und ist - wenn ich mich nicht irre - noch etwas besser.
    Aber das wird sich ja irgendwann sogar anhand der Kühlercharts auf - ja, etwa 9 Blicke erfassen lassen :P
    1
  • gst
    .....daaaaas klingt ja wie der Ruf nach einem Update. ;) Kai? :D
    0
  • Myrkvidr
    Chef! Das wär dann aber die True-Spirit-Reihe, nicht die Macho-Reihe. Thermalright hatten schon gefragt, ob wir für die True Spirit Reihe auch ein derartiges Familienroundup machen können, aber das wär vielleicht etwas zu viel von einem einzigen Hersteller, oder? Sonst von mir aus gern, genug True Spirit Kühler gibt es und ich hab auch die alten Versionen xD
    1
  • gst
    Ah, k. Dachte es gäbe noch einen Macho, von dem ich nichts weiß. ;) Reden wir mal drüber - aber ja, das wäre jetzt zu viel des Guten von einem einzigen Hersteller.
    0
  • Derfnam
    Nee, das haste dich mit einem Ohr verhört, gst.
    Ich wollt Tesetilaro eine weitere Option bieten, wobei: die 'Kühlercharts 2013' ham was von 'Klick mich ins Knie, Userlein'.
    0
  • gst
    Tja, die Charts... Wegen ihrer unübertroffen guten Nutzbarkeit sind wir ja auch dazu übergegangen, die Best of-/Endlos-Artikel á la SSDs und USB-Sticks auszubauen. Die basieren auf den Charts-Daten, präsentieren das Ganze aber in einer "leicht verdaulichen" Form und räumen mit nicht mehr verfügbaren bzw. irrelevanten Produkten aus.

    In den kommenden Wochen und Monaten wird es zu allen großen Produktkategorien solche Dauer-Artikel geben, die dann auch entsprechend aktualisiert werden.
    0
  • Derfnam
    Mal ganz davon abgesehen, dass die Suchfunktion sowas von nutzlos ist:
    http://www.tomshardware.de/s/true+spirit+140+power/all/?articleType=testbericht
    Ham wa nich? Ham wa wohl, irgendwo in einer fernen Galaxis am Rande des Universums wurde der nämlich mal getestet.
    http://www.tomshardware.de/cpu-cooler-cpu-kuhler-cooling-kuhlung-overclocking,testberichte-241565-9.html

    Das ist ein Rumgegurke, Mannmannmann...
    Test, Vergleichstest, noch was anderes - yuck.
    1
  • gst
    Brauchst Du mir nicht erzählen wie frustrierend das ist @SuFu. Ich selbst nutze nur die Google-Suche mit Site-Parameter... Go figure. Wir haben halt nur äußerst begrenzten Einfluss auf die technischen Gegebenheiten - wenn es nach mir ginge, sähe hier etliches anders aus.
    0
  • Myrkvidr
    Alles wird gut! Sobald die neue Kühlertestpattform da ist, werden alles aktuellen Kühler nachgemessen und es gibt totaaaaaal übersichtliche Charts mit allen Kühlern in jedem Roundup/erweiterbaren Test. "Test" ist tot, es gibt nur noch "Vergleichstest" (zumindest im Kühlungsbereich).
    1
  • Tesetilaro
    was auch irgendwie sinn macht - ich will schließlich nach meiner privaten gewichtung aus preis / kühlleistung und lautstärke was schickes raus suchen...

    wobei ich mich dabei erwische bezüglich der technischen unzulänglichkeiten ignoranter zu werden - ich nehme einfach was ich bekomme und suche it google *g*
    1
  • Myrkvidr
    Ahhh, Tese - für dich als Silent-Freund empfehle ich den Thermaltake Beetle, ein Klassiker! Zumindest auf aktuelle AMD-Systeme bekommst du ihn drauf.

    Hier ein Video vom Kühler:
    http://www.youtube.com/watch?v=6SxJ6D1oBxk&list=UU-a4Wa68XW7InOax6uAmw2Q

    Und hier eins nur vom Lüfter xD xD xD
    http://www.youtube.com/watch?v=QClGGPJU8Uc

    Ich hab so ein Schmuckstück. Manchmal, wenn wir uns nochmal zu ner Privat-LAN treffen, bau ich den in einen Rechner ein - natürlich bei max rpm! Ich rechtfertige das dann immer damit, dass meine exzellenten Komponenten so eine Kühlung benötigen und alle sind unglaublich genervt xD
    1
  • Tesetilaro
    ich habe nochn alten thermaltake für amd rumliegen - ans standard quader design angelehnt, hatte irgendwer in der garage gefunden - jetzt briefbeschwerer...
    1
  • tadL
    noctua nhd14 kein macho kühler. du bringst mich zum heulen :S
    0
  • drno
    Ich sage vielen Dank an alle, die sich als Testfahrer betätigen und die Produkte der wichtigsten Hersteller screenen. Unsere Leute schreiben gute und übersichtliche Bewertungen. Ich bin an einem Thermalright Roundup auch bei den Spirits interessiert, und auch die guten Noctua sollte man im Auge behalten, viel kann gar nicht genug sein, denn nur wer die Produkte ausgiebig kennt, kann sich auch für das richtige Zeug entscheiden.
    0
  • Derfnam
    Niedlich, der kleine Klotz. Finanziell gleichauf mit dem PLV-Sieger Scythe Kotetsu, der aber 160mm Platz braucht. Ich kann die Endbilanz kaum erwarten.
    0
  • doyll
    Sorry for using English

    Should not Macho 120 fan be TY-121 and not TY-141?
    0
  • Myrkvidr
    Sure, but I can't find the passage where the text says the Macho 120 uses the TY-141. Maybe someone else already fixed it ;)
    0
  • maniac96
    Der Macho 120 Rev. A ist schon ein feiner Kühler und mein persönlicher Favorit. Der hat meinen i7-4770k (@4,4 GHz, geköpft) bei max. 600 U/min bei 55°C unter Vollast gehalten.
    0
  • drno
    Dem Mutigen gehört entweder die Welt - oder das Taschengeld ist futsch!
    1