Blick in die Vergangenheit: Das war vor 5 & 10 Jahren aktuell

Vor 10 Jahren

Nicht WhatsApp, sondern WhatsUp war vor 10 Jahren bei uns im Test: Das kleine Tool überwachte kleine Netzwerke mit bis zu zehn Netzwerkkomponenten. Was heute vielleicht für zwei, drei Angestellte reichen würde (PC, Handy, NAS, Server, Drucker, weitere Komponenten), konnte 2004 noch deutlich mehr Personal versorgen. Heutzutage gibt es genügend Tools, die denselben Funktionsumfang auch kostenlos bieten. Ipswitch WhatsUp Small Business 2004 kostete jedoch mal eben 342 Euro. Eine sinnvolle Investition? Für dieses "Elefant im Ping-Laden"-Programm, so Arno Kral, lohnt es sich nicht. Das Tool gibt es übrigens immer noch: Die Grundversion wurde jedoch auf 25 Geräte aufgestockt und kostet inzwischen dezente 1300 Euro.

Zum Artikel: Überwachungskrake: WhatsUp Small Business von IPswitch

Wie auch in unseren letzten Rückblicken zu sehen war, hatten VHS-Kassetten langsam, aber sicher ausgedient. Was sollte nun mit den Magnetbändern passieren? Alexantro Urrutia setzte sich mit dieser Fragestellung auseinander und testete Tools sowie Hardware für eine bestmögliche Digitalisierung des analogen Ausgangsmaterials. Dabei kam Hard- und Software von Hauppauge, Pinnacle, Canopus, Dazzle, Matrox und Plextor zum  Einsatz. Letzten Endes sollte im Jahr 2004 lieber zu einem DVD-VHS-Kombirekorder gegriffen werden, der beide Funktionen kombinierte - Kostenpunkt etwa 600 Euro.

Zum Artikel: Abschied vom Band: Videos von VHS auf DVD gebrannt

Weitere Artikel:

2004 wurde die Deutsche Telekom zur wertvollsten deutschen Marke ernannt. Heute sieht das etwas anders aus, die Telekom ist auf Rang 4 abgerutscht und befindet sich damit hinter SAP, BMW und Mercedes-Benz. Mit der News "Welt Weites Web wächst weiter" brachte Fritz eine vorzügliche Alliteration, auch wenn das Eindeutschen des Begriffes Word Wide Web eher weniger gut funktioniert. Festplatten wurden (physisch) kleiner; so bot Toshiba erstmals eine 60-GByte-Platte im 1,8 Zoll-Format an, die sich mit zwei einzelnen Scheiben begnügte. Und auch 2004 hatte Steve Jobs schon Krebs: Der damals 49-jährige wurde erstmals im Krankenhaus behandelt. Doch der Bauchspeicheldrüsenkrebs kehrte wieder, so dass er letzten Endes am 5. Oktober 2011 starb. RIP.

Vor 5 Jahren

Auch 2009 waren die Boxed-Kühler von Intel und AMD eher mit einer Flugzeugturbine zu vergleichen als mit einer leise schnurrenden Katze. Deswegen war die einleitende Frage, ob sich denn ein neuer CPU-Kühler lohne, schon leicht stupide. Entsprechend eindeutig fiel das Fazit aus: Auch Enthusiasten, bei denen das Übertakten nicht höchste Priorität hat, sollten sich ein Upgrade überlegen.

Zum Artikel: CPU-Kühler: Lohnt ein Upgrade?

Die drei damals aktuellen Southbridges 780a, ICH10 und SB750 wurden mit sechs SSDs voll ausgelastet. Und da dieser Test dann auch eher weniger den Ansprüchen normaler PC-User entsprach, war das Ergebnis auch wenig verwunderlich: Die drei Controller von Intel, AMD und Nvidia haben alle ihre Schwächen. Vernichtendes Urteil am Ende: "Wenn es um Schreibvorgänge geht, ist die Performance der AMD- und Nvidia-Chipsätze mit den X25-E SSDs derart schlecht, dass wir besser nicht weiter darüber sprechen."
Die in diesem Artikel genutzten SSDs waren übrigens Überbleibsel aus einem anderen Testbericht, in dem wir mit zwei Controller und 16 gleichzeitig angeschlossenen SSD einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufstellten

Zum Artikel: Southbridge-Schlacht: Performance-Vergleich von 780a, ICH10 und SB750

Weitere Artikel:

Fremdschämfaktor hoch 10: Microsoft hatte vor fünf Jahren die wunderbare Idee, in den Microsoft-Stores, die im Laufe der nächsten Jahre erbaut werden sollten, sogar Geburtstagsfeten durchführen zu können. Diese Idee wurde anscheinend wieder begraben, in den bestehenden Stores gibt es so ein Angebot nämlich nicht. Hitachi stellte die erste 2-Terabyte-Festplatte mit 7200 U/minvor. Und während in diesen Tagen erste DDR4-Module mit Taktraten von 2133 Megahertz angekündigt wurden, erreicht Kingston schon 2009 diese Taktung: Mit DDR3-Modulen, CL8 und einer Betriebsspannung von 1,65 Volt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
8 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • fffcmad
    Aus heutiger Sicht kann ich nur sagen, das es voellig offensichtlich ist das die 6 SSDs natuerlich nicht optimal laufen konnten. Mit 128K-Stripes musste es in die Hose gehen. 4K Stripes waeren noetig gewesen und eine verdammt schnelle CPU.
    0
  • Tesetilaro
    mir ist bis heute ein rätsel warum intel wie amd an den bekloppten boxed möhren festhalten -.-
    0
  • fffcmad
    AMD hatte bei den Opteron 185ern eigentlich sehr gute Boxed dabei. Massiver Kupferkuehler mit heatpipe. relativ leise und die CPU war in angenehmen Temperaturzonen unterwegs.
    0