Toshiba will neuste Flash-Speicher-Generation nicht an Western Digital liefern

Toshiba und Western Digital können im Speicherbereich auf eine lange Kooperation zurückblicken: Bereits seit 2006 fertigen Sandisk und Toshiba in Japan gemeinsam; nach der Übernahme von Sandisk durch WD wurde die Zusammenarbeit fortgeführt. Doch aktuell scheint es in der Partnerschaft zu kriseln.

Der japanische Hersteller gab zu Protokoll, dass für Western Digital keine Kapazitäten in der Fab 6 bereitgehalten werden, in der auch der neue 3D-Nand-Speicher mit 96 Schichten, der unter der Bezeichnung BiCS entwickelt wurde, gefertigt werden soll.

Dies sieht der Festplattenspezialist und Sandisk-Eigentümer natürlich ganz anders. Nach dessen Auffassung bestehen die mit den Japanern getroffenen Abmachung auch nach der Sandisk-Übernahme weiter, auch hinsichtlich des neuen BiCs-Speichers der aus der Fab 6 kommen soll. Western Digital will in diesem Rahmen gleichermaßen seinen Anteil an den Investitionskosten übernehmen und gibt sich zuversichtlich seinen Anteil an der neuen Fertigungsstätte und damit an den dort produzierten Speicherchips zu erhalten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    Bitte nochmal korrekturlesen!
    Kommafehler, falsche Worte, ...
    Beispiel? "[...] und gibt sich zuverlässig seinen Anteil [...]". Gemeint war wohl zuversichtlich! Wobei: "ist zuversichtlich" hätte gereicht.
    Vor den Relativpronomen, die Relativsätze einleiten, muss ein Komma gesetzt werden! Also genau so, wie im Satz zuvor.
    1