Transcend präsentiert neue M.2-SSDs

Die neu hinzugefügten SSDs hören auf die Namen MTS 400 (Typ 2242), MTS 600 (Typ 2260) und MTS 800 (Typ 2280). Die drei neuen Module unterscheiden sich vor allem in der Größe: Alle drei PCBs sind 22 Millimeter breit und 3,5 Millimeter tief, die Länge liegt aber bei 42, 60 und 80 Millimetern.

Die neuen SSDs von Transcend sind vor allem für mobile Geräte wie etwa Ultrabooks und Tablets gedacht. Verbaut ist der firmeneigene TS6500-Controller. Der Speicher-Cache besteht aus DDR3 DRAM. Bei den Flash-Modulen handelt es sich um MLC NAND-Zellen.

Die neue MTS-Serie von Transcend bietet die Möglichkeit, DevSleep (Device Sleep Mode) zu aktivieren. Damit soll eine schnelle Geschwindigkeit sowie ein geringer Stromverbrauch erreicht werden, so dass die Akkulaufzeit bei mobilen Geräten ansteigt. DevSleep gibt es bei anderen Herstellern auch, nur unter anderen Marketing-Namen. Die Datentransferrate der M.2-SSDs liegt bei 560 MByte/s Lese- und 310 MByte/s Schreibgeschwindigkeit.

Die drei neuen SSDs werden von Transcend mit einer dreijährigen Garantie ausgeliefert, die Modelle kosten je nach Ausführung bei Preissuchmaschinen rund 30 (32 GByte), 42 (64 GByte), 60 (128 GByte), 115 (256 GByte) und 225 Euro (512 GByte).

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    DevSleep ist ein Feature nach Sata 3.2 Spec lieber Mika - das hat per se erst mal nichts mit Marketinggeschwurbel zu tun ;)

    Wenn andere es anders nennen - dann wirds geschwurbel, Transcend sagt erst mal nur - wir können was die Spec anbietet *g*
    0
  • derGhostrider
    Abmessungen: Gemeint ist wohl Länge, Breite, HÖHE - nicht Tiefe. Bei Schreibtischen kann man von einer Tiefe sprechen, was dann allerdings ebenfalls NICHT die Höhe ersetzt.

    Außerdem spricht man von hohen Geschwindigkeiten, nicht von schnellen Geschwindigkeiten.

    Mag da jemand das Wort "hoch" nicht?
    0