Trekstor LingoTab: Tablet erleichtert Flüchtlingen das Leben

Die Krisen und die damit verbundenen Flüchtlinge, die zu (zehn-)tausenden Afrika und den Nahen Osten verlassen, haben auch hierzulande die politische Berichterstattung dominiert - und die Republik gespalten.

Trekstor versucht auf einem pragmatischen Weg den Neuankömmlingen die Ankunft zu erleichtern: Zusammen mit Microsoft, Heires, Languagenut und der Organisation Stifter-helfen.net wurde ein schlichtes 2in1-Tablet namens LingoTab entwickelt, das mit zwei Besonderheiten aufwartet.

Zum einen verfügt es über eine dreisprachige Tastatur - neben Deutsch können Englisch und Arabisch gewählt werden - und zum anderen wird standardmäßig ein Headset von Microsoft beigelegt.

Als technische Grundlage dient das Trekstor Surftab Twin 10.1. Sein 10,1-zölliges Display löst mit 1280 x 800 Pixeln auf und als Prozessor fungiert der in die Jahre gekommene und maximal 1,83 GHz schnelle Intel Atom Z3735F. Dazu kommen ein zwei Gigabyte großer Arbeitsspeicher und 32 Gigabyte Festspeicher.

An Schnittstellen stehen zwei USB-2.0-Ports (einmal mit Host-Funktion) und ein (Micro-)HDMI-Anschluss bereit. Drahtlose Datenübertragungen werden über n-WLAN  und Bluetooth 4.0 erledigt.

Mit einer Welcome-App werden erste Informationen zu Rechtlichem, Behörden usw. auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch angeboten; zudem gibt es eine Sprachlernsoftware.

Das Lingotab wird zum Selbstkostenpreis von 162,90 Euro angeboten und kann über Stifter-helfen.net bezogen werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar