Anmelden / Registrieren

Trendnet erweitert Funktionalität mit USB-C-Adaptern

Von - Quelle: Trendnet | B 5 kommentare

Zubehör-Anbieter Trendnet reiht sich in die Reihe der Hersteller ein, die über USB-C-Adapter Schnittstellenerweiterungen realisieren, die von Notebook- und Tablet-Herstellern als zu groß empfunden werden und dann in der Praxis fehlen.

Wer aktuelle Notebooks oder Tablets an ältere Peripherie anschließen möchte, hat oft schlechte Karten: Die entsprechenden Schnittstellen sind nicht mehr vorhanden, weil sie zu groß sind oder inzwischen einfach Besseres vorhanden ist.

Ethernet (RJ45), VGA (15-pin Sub-D) oder sogar eine ausgewachsene HDMI-Schnittstelle fallen dem Schlankheitswahn gerne mal zum Opfer - selbst in Geräten, die eigentlich groß genug dafür wären. Für Nutzer, die vielleicht nicht ständig die notwendige Bauhöhe transportieren wollen, sondern nur hin und wieder einen entsprechenden Adapter benötigen, gibt es jetzt die TUC-Serie von Trendnet.

Trendnet USB-C-AdapterTrendnet USB-C-Adapter

TUC-HDMI erweitert die Funktionalität um eine HDMI-1.4-Schnittstelle, mit der auch ein 4K-Monitor (3840 x 2160 Pixel @ 30 fps) angeschlossen werden kann. Full-HD (1920 x 1080 Pixel @ 60 fps) gehört ebenfalls zum Repertoire dieses Adapters. Der 6,6 x 3,0 x 1,5 cm große Adapter soll 60 Gramm wiegen.

Full-HD beherrscht der TUC-VGA ebenfalls, allerdings im Format 16:10 mit 1920 x 1200 Pixeln bei 60 Hz. Der Adapter soll aber auch "normales" 1080p60 im Format 16:9 darstellen können. Er misst 6,6 x 2,9 x 1,5 cm bei gleichem Gewicht und integriert natürlich den gleichnamigen Anschluss. Die Anschlusskabel sind laut Trendnet 14 cm lang.

Der Dritte im Bunde ist der TUC-ETG, der eine vollwertige Gigabit-Ethernet-Schnittstelle bietet. Nähere Informationen über diesen Adapter gibt es noch nicht.

Der TUC-HDMI und der TUC-VGA sollen ab Ende März zum Preis von 39 Euro verfügbar sein. Auf den TUC-ETG muss man noch bis Ende Juli warten; dann soll er 249 Euro kosten.

Kommentarbereich
Kommentar abgeben
Experten im Forum befragen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • sueppchen , 24. März 2016 08:07
    Wie bitte, 249 € für den TUC-ETG, Schreibfehler?
  • fffcmad , 24. März 2016 08:31
    Diese Adapter lesen sich wie Bullshit. USB-C kann nativ DP uebertragen. Wozu also solche Adapter? Wenn der Anschluss DP nicht hergibt tuts jeder gewoehnliche USB-Adapter + USB-C Stecker.
  • capparezza , 24. März 2016 08:35
    Hab ich mir auch schon gedacht... :D 
  • Kommentieren Alle 5 Kommentare anzeigen.
  • derGhostrider , 24. März 2016 13:13
    @fffc: Ist die Fähigkeit DP über USB-C zu übertragen "zwigend" oder nur "optional"?

    Würde mich ja nicht wundern, wenn USB-C von einigen Herstellern einfach nur als "USB 3.x mit kleinerem Stecker" umgesetzt wird. Also ohne DP.

    Oder vielleicht ist es gerade genau das, was das Teil macht: Es gibt ja auch billige Kabel DP -> HDMI oder DP -> DVI... Mich würde es nicht wundern, wenn da ein passiver Adapter teuer verkauft wird.

    ---

    249 für GbEthernet über USB? Vielleicht waren ja 24,90 Euro gemeint. Oder 10 GbE. ;) 
  • fffcmad , 24. März 2016 14:12
    Ist optional, soweit ich weiß. Aber das kann man ja ueber den Stecker selbst loesen. Ein USB C Adapter duerfte nicht viel kosten und waere praktischer, da man den VGA/ HDMI - konverter dann an mehreren Geraeten verwenden kann.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel