Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

DiRT 3

Nvidia 3D Vision versus AMD HD3D: 18 Spiele im Test
Von

Native AMD HD3D-Unterstützung:

Hervorragendes 3D-Ergebnis, kann keine stereoskopischen Bilder abspeichern

Die 3D-Option wird im DirectX 9-Modus nicht angezeigt, was aber nicht weiter ins Gewicht fällt, da sowieso alle Karten, die HD3D unterstützten, DirectX 11-fähig sind.

Dieses Spiel bietet die beste native HD3D-Unterstützung, die uns bislang untergekommen ist – wir sehen eine hervorragende Tiefenwirkung und gleichzeitig keine erwähnenswerten visuellen Macken. Leider konnten wir dieses Ergebnis nicht auf einem Screenshots festhalten, es ähnelt allerdings sehr dem TriDef-Bild unten. Es geht heute zwar nicht in erster Linie nicht um Geschwindigkeit, allerdings wollen wir anmerken, dass sich der native stereoskopische HD3D-Modus bei DiRT durchaus negativ auf die Performance auswirkt.

AMD HD3D mit TriDef Ignition-Treiber:

Hervorragendes 3D-Ergebnis in DirectX 9 im Virtual 3D-Modus; DirectX 11 funktioniert nicht

Die TriDef Ignition-Software führt dieses Spiel im DirectX 11-Modus nicht aus. Das Spiel in DirectX 9 zu starten ist hingegen möglich, allerdings auch nur dann, wenn man den Render-Pfad manuell in der hardware_settings.cfg-Datei anpasst. Der normale 3D-Modus liefert unansehnliche Artefakte, wohingegen Virtual 3D wunderbar funktioniert. Interessanterweise ist die Performance hier deutlich höher als bei Verwendung der nativen HD3D-Option.

Nvidia 3D Vision:

Gutes 3D-Ergebnis bei niedrigerem Detail-Niveau, kann keine stereoskopischen Bilder speichern

Dieses Spiel weist bei Schatten, Ambient Occlusion und Post-Processing-Effekten diverse Anomalien auf. Stellt man die Gesamtqualität auf das niedrigste Niveau, ist das Ergebnis überraschend gut. Es treten zwar auch hier ein paar ungewollte Lens-Flare-Effekte auf, diese lenken aber nicht allzu sehr vom Spielgeschehen ab. Zudem lassen sich auch ein paar Anomalien auf spiegelnden Wasseroberflächen nicht ganz vermeiden. In diesem Spiel sind Gewässer allerdings selten, weshalb  diese Unstimmigkeiten kein großes Problem darstellen.

Alle 8 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • kaan , 25. Oktober 2011 13:32
    Wie sag es mit Langzeittests aus, Migräne, brennende Augen usw. nach z.B. 3-4 Stunden zocken am Stück.
  • tadL , 25. Oktober 2011 18:18
    Bei SC2 finde ich 3D mhh wie Dücke ich es aus. Es ist lausig mit Nvidea. Die Tiefenwirkung kann man kaum hochdrehen weil sich sonst alles verzieht und die optimalen Settings...naja mehr als "Hey das Interface ist abgehoben vom Rest und das wars". In Wc3 z.b. ist die Tiefenwirkung wesentlich und damit meine ich eher eine echte Welt besser.

    Kann da einfach nicht zustimmen. Tut mir leid.
  • ix.tank@guest , 27. Oktober 2011 11:22
    Ich hatte mit meiner GTX470 weder bei NFS HP noch bei DeusEx HR Probleme. Daher kann ich eure Wertung nicht nachvollziehen. Außerdem ist es überhaupt kein Problem mit Nvidia Screenshots zu machen ;) . Dafür gibt es einen Shortcut bei 3D-Vision. Und wenn das nicht funktioniert könnte man wenigstens mit Fraps eines der beiden Bilder aufnehmen oder durch die Brille ein Foto schießen um zu zeigen wie das angeblich unbrauchbare Bild aussieht!

    @tadL: Den Eindruck hatte ich nicht, SC2 sah imho ziemlich gut aus. Und war WC3 sehr ähnlich.
  • Masagin_Tozan@guest , 30. Oktober 2011 14:53
    Durch die Brille ein Foto schießen? Den Trick verrätst du mal noch, wie das gehen soll. Du weißt schon, dass das Hirn 2 abwechselnd angezeigte Bilder zu einem zusammensetzt, oder? Klar, wenn du eine mit dem Bildwechsel synchronisierte Kamera hast, kannst du auch beide Teilbilder aufnehmen, da kann man die Brille aber auch weglassen. ;) 
  • gabbagnom , 22. November 2011 23:50
    Zitat: Noch gibt es keine Monitore, die mit beiden Standards umgehen können, also muss man sich für das eine oder das andere System entscheiden.

    würd ich so nicht sagen, folgender monitor kann meinen recherchen zufolge mit beiden standards umgehen

    http://www.amazon.de/gp/product/B004FC418Q/ref=noref?ie=UTF8&s=computers&psc=1

    Acer HS244HQbmii
  • gabbagnom , 22. November 2011 23:50
    Zitat: Noch gibt es keine Monitore, die mit beiden Standards umgehen können, also muss man sich für das eine oder das andere System entscheiden.

    würd ich so nicht sagen, folgender monitor kann meinen recherchen zufolge mit beiden standards umgehen

    http://www.amazon.de/gp/product/B004FC418Q/ref=noref?ie=UTF8&s=computers&psc=1

    Acer HS244HQbmii
  • MadManniMan , 3. Januar 2012 01:22
    Ein schöne Überblick und eine Freude, endlich mal in einem der großen Magazine über dieses Thema zu lesen! Dennoch ein paar Dinge:

    1) einige Cross-Viewing-Bilder (vor allem bei HD3D, IIRC) sind vertauscht
    2) 3D Vision funktioniert sehr wohl nativ mit passiven Brillen, mein zeilenweise polarisierender Zalman ZM-220W wird z.B. nativ unterstützt
    3) eine Untersuchung von DLP-Beamern zum Nutzen von stereoskopischem 3D wäre sehr schön gewesen
    4) Tridef bzw. iZ3D kann man wunderbar genauso gut mit Nvidia-Karten nutzen - einzig der Rabatt wie bei dem AMD-Karten entfällt

    5) zudem: ich würde mir noch verschiedene Tiefen- und Konvergenz-Einstellungen im visuellen Vergleich wünschen. Ich bin geübter 3D-Nutzer und habe deswegen zumindest die Tiefe immer auf Anschlag.

    Wann geht's mit der Performance weiter? ;-)
  • HeaDCorE@guest , 12. März 2012 15:58
    Warum wird hier gesagt das Radeon Karten 120Hz (60Hz 3D) nur mit Displayport unterstützen ?!
    Radeon Karten unterstützen genauso 120Hz (60Hz 3D) über DVI-D !