Tuxedo zeigt neuen Gaming-Notebook und Ultrabooks

Tuxedo XUX707Tuxedo XUX707Mit 3,8 Kilogramm und Abmessungen von 41,8 x 40 x 29,5 Zentimetern ist der XUX707 alles andere als ein Leichtgewicht, kann dank einem entspiegeltem 17-Zoll-Display mit Full-HD- oder 4K-Auflösung und G-Sync-Support aber einen Desktop-PC ersetzen.

Eine Skylake-Desktop-CPU bis hin zum Intel Core i7-6700K, bis zu 64 Gigabyte RAM und eine GeForce GTX 1060, 1070 oder 1080 mit acht Gigabyte GDDR5-X-Speicher versprechen auch unterwegs hohe Leistung.

Auch bei der Speicherausstattung müssen keine Kompromisse eingegangen werden: Jeweils zwei M.2- und 2,5-Zoll-Laufwerke ermöglichen problemlos mehrere Terabyte Speicherkapazität.

Einer der USB-3.1-Ports (Typ-C) erlaubt via Thunderbolt den Anschluss eines externen Monitors, alternativ stehen dafür zwei Mini-DisplayPorts und ein HDMI-2.0-Anschluss bereit. Vier USB-3.0-Ports, ein Kartenleser, eine Webcam, diverse Audio-Ports und ein Fingerprint-Scanner sind ebenfalls integriert.

CPU und Grafikkarte werden von jeweils drei Heatpipes und insgesamt zwei aktiven Lüftern gekühlt, was in einer effektiven und damit vergleichsweise leisen Kühlung resultieren soll. Der Basispreis für das Tuxedo XUX707 liegt bei 1799 Euro.

Tuxedo BU1506Tuxedo BU1506Die wesentlichen kompakteren und 2,28 beziehungsweise 2,2 Zentimeter hohen Modelle BU1506 und BU1406 sind mit einem Kaby-Lake-Prozessor vom Typ Intel Core i5-7200U oder i7-7500U ausgestattet.

Die stromsparenden CPUs sollen unter normalen Arbeitsbedingungen eine Akkulaufzeit von circa sieben Stunden ermöglichen, wobei der Akku nicht fest verbaut ist und sich auswechseln lässt.

Bis zu 32 Gigabyte DDR4-RAM versprechen eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit, wobei auf eine dedizierte GPU verzichtet wird. Die Installation einer SATA-III- und M.2-SSD oder -Festplatte erlaubt ebenfalls mehrere Terabyte Systemspeicher.

Die beiden mit einem Full HD-Display ausgestatteten Notebooks sind ab sofort zu einem Preis ab 777 Euro erhältlich.

Wie immer liefert Tuxedo eigenen Angaben zufolge speziell angepasste Treiber für die gebräuchlichen Linux-Distributionen mit, wobei verschiedene Versionen auf Wunsch kostenfrei vorinstalliert werden. Die (parallele) Installation von Windows ist ebenfalls möglich.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar