UFS 3.0 ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 2900 MB/s

Das JEDEC (Joint Electron Device Engineering Council) hat einen neuen UFS-3.0-Standard verabschiedet, der mit einer hohen Übertragungsrate von maximal 2900 MB/s punkten soll. Wie schon bei UFS 2.1 können zwei Kanäle für die Übertragungen gentzt werden, allerdings steigt der Durchsatz entsprechend von 600 auf 1450 MB/s. Damit ist nun jeder einzelne Kanal schneller als ein SATA-III-Port, der einen Datendurchsatz von bis zu 6 Gbit/s ermöglicht.

Außerdem sorgt neuer NAND-Speicher dafür, dass die mit dem neuen Standard die nötige Spannung von 2,7 oder 3,6 Volt auf 2,5 Volt abgesenkt werden kann. Zudem sollen Speicherlösungen, die der Spezfikation entsprechen, bei einer großen Temperaturspanne genutzt werden können, die -40°C bis 105°C reicht, damit sie auch künftig in Autos verbaut werden können. Daneben sollen Entwickler von einer Fehlererfassung profitieren.

Die ersten Controller, die den neuen Standard unterstützen sollen Ende diesen oder zu Beginn des kommenden Jahres auf den Markt kommen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar