Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

31 USB-Sticks im Vergleichstest: Zu schnell für HDDs

31 USB-Sticks im Vergleichstest: Zu schnell für HDDs
Von , Achim Roos

Performante USB-3.0-Sticks bringen mittlerweile selbst die schnellsten Festplatten ins Schwitzen und können erst im Zusammenspiel mit einer SSD ihre volle Leistung entfalten.

Kann ein USB-Stick schneller sein als eine Festplatte? Ja, sogar sehr viel schneller. Das zeigen die Performance-Spitzenreiter in unserem Vergleichstest. Zwei der Speicherstifte lesen Daten sogar mit mehr als 300 MB/s und übertreffen damit den nominellen Datendurchsatz einer SATA-3Gb/s-Schnittstelle.

Unser Test zeigt allerdings auch, dass unter der Rubrik USB 3.0 nicht nur sehr schnelle Sticks zu finden sind, sondern auch so manche Schlaftablette. Ein genauer Vergleich der Leistung ist daher unerlässlich. Genau das haben wir getan und 31 USB-Sticks durch unseren Testparcours geschickt.

Aufgrund der großen Menge an Testkandidaten haben wir dieses Mal darauf verzichtet, jeden einzelnen davon vorzustellen. Stattdessen konzentrieren wir uns auf die besonders interessanten Sticks, zu denen natürlich der Testsieger gehört. Außerdem haben wir auf den folgenden Seiten interessante und empfehlenswerte Produkte zusammengefasst, darunter die sieben schnellsten USB-3.0-Sticks, die robustesten USB-Speicher sowie USB-Sticks mit speziellen Funktionen.

Alle 8 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • derGhostrider , 27. März 2013 12:05
    Bei dem letzten Graphen auf Seite 8 "Performance Index" wüsste ich gerne, was noch eingeflossen ist!
    33% throughput
    33% Real WorldPCMark
    15% ASSSD
    15% Small Writes
    ---------------------
    96% Summe

    Und die restlichen 4% sind Wohlwollen vom Autor, Luftdruck zum Testzeitpunkt, oder eine sonstige Zufallszahl? ;) 

    Und dann ganz zum Schluß auf derselben Seite noch ein kleiner Tippfehler:
    Zitat :
    ...doch der Sandisk Extreme macht das durch seine kontant hohe Leistung wieder wett.
    Ich kaufe ein s und möchte lösen. ;) 

    ---
    Aber insgesamt möchte ich dem Autor / den Autoren für die Übersicht danken. Es ist schonmal gut zu wissen, welche Sticks man auf keinen Fall kaufen sollte, da es eben totale Gurken sind.

    Schade, daß es nicht mehr flache und schnelle USB-Sticks gibt.
    Sandisk-Extreme Geschwindigkeit als kleiner Edelstahl-Stick. Ohne fummelige Schiebemechanismen, die mehr stören als nützen... das wäre doch was.
    Generell sind sehr flache USB-Sticks einfach praktischer als manch ein "über-designter" Plastikbomber, der dann gleich alle umliegenden USB-Ports blockiert.
  • besterino , 27. März 2013 14:08
    Ich bin etwas verwirrt - ist das nun der SanDisk CRUZER Extreme (SDCZ80-064G-X46) oder muss zwingend das "Cruzer" (=-x46) fehlen? Wenn letzteres, wo bekommt man denn das Ding?
  • derToralf , 27. März 2013 14:43
    Zitat :
    Ich bin etwas verwirrt - ist das nun der SanDisk CRUZER Extreme (SDCZ80-064G-X46) oder muss zwingend das "Cruzer" (=-x46) fehlen? Wenn letzteres, wo bekommt man denn das Ding?


    Das sind lediglich Regionalcodes und ein Namenszusatz. Kannst also bedenkenlos beim Cruzer Extreme zugreifen (achte lediglich auf die Produktnummer SDCZ80). Ich habe den Stick selber als 64G Variante und möchte ihn nicht mehr missen. Nur meine SSD kann den Stick auslasten, bekommt er Daten von normalen Festplatten langweilt er sich.
  • Coumodo , 28. März 2013 12:13
    kann man die gemessene Performance des SanDisk CRUZER Extreme auf die gesamte Serie übertragen, oder sind die kleineren Versionen mit 32GB oder 16GB bedeutend langsamer?
  • Manuel Masiero , 28. März 2013 12:50
    Zitat :
    Bei dem letzten Graphen auf Seite 8 "Performance Index" wüsste ich gerne, was noch eingeflossen ist!
    33% throughput
    33% Real WorldPCMark
    15% ASSSD
    15% Small Writes
    ---------------------
    96% Summe

    Und die restlichen 4% sind Wohlwollen vom Autor, Luftdruck zum Testzeitpunkt, oder eine sonstige Zufallszahl? ;) 

    Und dann ganz zum Schluß auf derselben Seite noch ein kleiner Tippfehler:
    Zitat :
    ...doch der Sandisk Extreme macht das durch seine kontant hohe Leistung wieder wett.
    Ich kaufe ein s und möchte lösen. ;) 


    Oops, da lagen wir daneben. Richtig sind natürlich 35% throughput und 35% Real WorldPCMark. Die Grafik ist aktualisiert und das mysteriöse Wort haben wir nun aufgelöst. :) 
  • bensen , 28. März 2013 17:10
    Zitat :
    kann man die gemessene Performance des SanDisk CRUZER Extreme auf die gesamte Serie übertragen, oder sind die kleineren Versionen mit 32GB oder 16GB bedeutend langsamer?

    Wie bei (fast) allen SSDs und USB-Sticks, nimmt die sequentielle Transferrate beim Schreiben mit abnehmender Kapazität ab, da weniger Flash-Chips gleichzeitig beschrieben werden können.
    Die Transferrate beim lesen und allgemein bei zufälligen Zugriffen auf kleinen Dateien ist weitestgehend identisch.
    Die 16GB Version schreibt "nur" etwa 60 MB/s und die 32 GB Version knapp über 100 MB/s wenn cih das noch richtig im Sinn habe. (Mal nach CDM benchmarks googlen. Aber aufpassen: gerade bei so schnellen Sticks kann auch mal der USB 3.0 Controller limitieren, merken auch nicht zwingend alle Benchmarkersteller)

    Aber der Sandisk ist auch in den kleineren Kapazitäten top. Bei den anderen Sticks ist ja das gleiche Phänomen zu sehen. Der Extreme ist einfach verdammt schnell und zudem recht günstig.
    Für die Interessierten: Der Controller in diesem USB-Stick ist der gleiche wie in den billigen SanDisk SSDs. Deswegen auch die verhältnismäßig hohe Performance beim Schrieben kleiner Dateien.

    @Autor
    Nicht genug erwähnen kann man imho die Leistung des PQI Tiffy. Der Stick ist für die Größe ziemlich schnell. Und die 32 GB Verison wird wohl nochmals deutlich schneller schreiben.
    Aber wenn ihr schon immer mit Sticks von PQI eingedeckt werdet (hattet ja schon mal nen sehr kleinen PQI USB 3.0 Stick im Test) dann bittet den Hersteller doch mal die Produkte auch in Deutschland auf den Markt zu bringen. Würde mich echt freuen wenn ihr mal nachfragt warum es die hier nicht gibt.

    Für alle die nen sehr kleinen aber relativ schnellen USB 3.0-Stick suchen sei vielleicht der Extrememory Xcite USB 3.0 erwähnenswert.
    Der hat genau das gleiche Gehäuse wie der PQI Tiffy, aber wohl leicht andere Komponenten drin. Die 32GB erreicht die Herstellerangaben von 85 MB/s lesend und 60 MB/s schriebend.
  • shaadar , 6. April 2013 22:13
    Ich interessiere mich für den "ADATA N0005 16GB". Ich finde aber nur einen N005 und einen N005 Pro mit je 16 GB. Im Englischen Artikel ist auch stur von N0005 die Rede, aber dazu listet geizhals.de nichts auf... Der N005 Pro ist wohl schneller... hat der auch die gute Performance bei kleinen Dateien für den Preis?
  • RodionEnkin KFZ Tech , 18. Juni 2013 07:09
    Also wenn es um Pendrives geht, dann ist der Sandisk Cruzer Extreme 3.0 derzeit mein Favorit. Extrem schnell und mit rund 1€ pro GB trotzdem günstig. Da kann kein anderer Anbieter mithalten!

    SanDisk Cruzer Extreme USB 3.0 Speicherstick 64GB: Amazon.de: Computer & Zubehör:
Ihre Reaktion auf diesen Artikel