Vergleichstest: Drei USB-3.0-Sticks im Leistungscheck

Neue Speicherstifte im Testlabor: Drei USB-3.0-Sticks von ADATA, Patriot Memory und PQI müssen ihre Performance unter Beweis stellen.

USB-3.0-Sticks sind trotz ihres Performance-Vorteils kaum oder überhaupt nicht mehr teurer als die altgedienten USB-2.0-Speicherstifte. Doch die beeindruckendsten Schnittstellen-Eckdaten bringen nur dann Vorteile, wenn auch die Leistung stimmt. USB 3.0 oder „SuperSpeed“-USB kann hier immerhin eine Bruttobandbreite von 5 Gb/s in die Waagschale werfen, über 10-Mal mehr als USB 2.0 zu leisten imstande ist.

In der Praxis liegen die Übertragungsrate, die nominell bis zu 640 MB/s betragen können, zwar weit unter diesen Spitzenwerten, doch wie unsere Tests zeigen, liegen die derzeit schnellsten USB-3.0-Sticks beim Lesen und Schreiben nahe an der 200 MB/s-Grenze. Eine hohe Messlatte für die Neuzugänge ADATA S012 Pro, Patriot Memory Supersonic Boost XT USB 3.0 und PQI U819V. Wir haben die drei USB-3.0-Sticks durch unseren bewährten Testparcours geschickt und ermittelt, wie gut oder schlecht sie sich im Vergleich schlagen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
    Dein Kommentar
  • Wann kann man den PQI U819V denn endlich mal kaufen?
    Das erste mal im Mai 2011 gezeigt, offiziell vorgestellt dann vor Monaten und er ist immer noch nicht richtig auf dem Markt.
    Die machen sich doch lächerlich. Selbst im Ausland kaum kaufbar.
    0