AMD will am 16. Mai Einblick in Zukunftspläne geben

AMD hat in diesem Jahr bereits viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen: Zuerst präsentierte der Hersteller mit seiner Ryzen-Serie neue Prozessoren, die es leistungstechnisch mit Intels Core-Chips aufnehmen können. Anschließend folgte die Vorstellung der Radeon-RX-500-Grafikkarten, einer Aktualisrung der vorangegangen RX-400-Karten.

Und allem Anschein nach soll schon in Kürze nachgelegt werden - allerdings ohne dabei neue Produkte vorzustellen. Vielmehr will AMD am 16. Mai nach Informationen von WCCFTech über die nächsten Entwicklungen informieren.

Neben weiteren Details rund um die Vega-GPU-Architektur soll demnach bereits ein erster Ausblick auf die nachfolgende Navi-Architektur gegeben werden, die mit einer neuen Grafikspeicher-Generation - die Rede ist von HBM3 oder GDDR6 - bestückt werden soll. Die Grafikchips könnten bereits in einer Strukturbreite von sieben Nanometer von Globalfoundries gefertigt werden.

Auch zur CPU-Entwicklung soll Einblick in die Pläne gegeben werden. Bisher zeichnete sich ab, dass die Zen-Architektur im kommenden Jahr ein erstes Update erhalten könnte, das aktuell unter dem Namen Zen+ geführt wird. Die darauf basierenden Prozessor-Kerne werden unter dem Codenamen Pinnacle Ridge entwickelt

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren