Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Motorolas Moto X verkauft sich nicht

Von , David Civera - Quelle: Tom's Hardware FR | B 1 kommentare

In den USA sind gerade mal 500.000 Moto-X-Smartphones verkauft wordem

In wenigen Stunden wird das Motorola Moto G vorgestellt, das dem schwächelnden Smartphonehersteller, der mittlerweile zu Google gehört, auch außerhalb der USA neuen Schwung verleihen soll. Doch steht der Start unter keinem guten Stern, denn schon das im August ausschließlich in den USA in den Handel gebrachte Moto X verkauft sich offenbar nur schlecht. Nach Angaben von Strategy Analytics wurden bisher nur 500.000 der Smartphones verkauft. Dabei gab sich Motorola-CEO Dennis Woodside anfänglich noch optimistisch und deutete an mehr als 100.000 Geräte pro Woche fertigen zu wollen - das dürfte mehr als volle Lager bedeuten.

Damit wird der Kauf von Motorola immer mehr zu einem herben Verlustgeschäft für Google - immerhin wurde der Hersteller für 12,5 Milliarden Dollar gekauft. Dabei standen zwar vor allem die Patente im Vordergrund, mit denen Google seine von Konkurrenten Apple und Microsoft unter Beschuss genommenen Android-Entwicklungen absichern wollte, vor Gericht musste der Suchmaschinen-Entwickler allerdings auch schon erste Schlappen hinnehmen.

Kommentieren 1 Kommentar anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • 3125b , 14. November 2013 16:31
    Bei den Preisen wundert es nicht, dass keiner das Ding haben will ...
Ihre Reaktion auf diesen Artikel